Hände mit Stift und Tablet

2017 - Neuigkeiten und Weiterentwicklung

2017

Dezember

21.12.2017 Reparatur-Modul

Das ERP-System wurde für das Reparatur-Modul wie folgt verbessert:

  • Die Menüfunktion 'Reparaturen durchführen' erhält ein neues Feld 'Workflow-Status' zum direkten Einstellen oder Ändern des Workflow-Status durch den Reparatur-Techniker.
  • Die Menüfunktion 'Artikel-Buchungen' wurde dahingehend optimiert, dass beim Anlegen einer neuen Artikel-Buchung automatisch eine Artikel-Suchabfrage durchgeführt wird, sofern es keinen über das Reparaturobjekt zugewiesenen Arbeitswert-Artikel gibt.
18.12.2017 Reparaturen verteilen

Das Reparatur-Modul des ERP-Systems easyWinArt erhält zur Reparatur-Auftragsbearbeitung eine neue Funktionalität zur Verteilen von noch nicht zugewiesenen Reparaturen. Darüber hinaus können auch schon zugewiesene offene Reparaturen umverteilt werden. Das Verteilen und Umverteilen geschieht über die neuen Menüfunktionen:

  • RepV → Reparaturen verteilen → Offene Reparaturen an Techniker verteile
  • RepVN → Zugewiesene Reparaturen verteilen → Zugewiesene offene Reparaturen an Techniker neu verteilen
  • RepVO → Freie Reparaturen verteilen → Freie offene Reparaturen an Techniker verteilen

Beim Reparaturen-Verteilen werden in der Suchliste der Menüfunktion alle offenen Reparaturen angezeigt. Vor diesen können ein oder mehrere Reparaturen angehakt werden und einem Reparatur-Techniker direkt zugewiesen werden. Alle Reparatur-Techniker werden untergeordnet tabellarisch dargestellt. Sie müssen in der Menüfunktion 'Anwender und Personal' als Reparatur-Techniker gekennzeichnet worden sein. Selektiert man einen Reparatur-Techniker zur Zuweisung über das Icon 'Ausgewählte Reparatur-Aufträge an selektierten Techniker verteilen', so werden im rechten Fensterbereich alle dem Reparatur-Techniker schon zugewiesenen Reparaturen angezeigt. Parallel mit den Zuweisungen kann auch eine Fehlerbeschreibung erfolgen oder überarbeitet werden, sofern dies nicht schon bei der Reparatur-Erfassung geschehen ist. Beim Reparaturen-Verteilen gibt es noch diverse weitere Funktionalitäten, die selbsterklärend sind.

17.12.2017 Reparatur-Abrechnungen

Das Reparatur-Modul des ERP-Systems easyWinArt wurde um eine Funktionalität zur Abrechnung von abgeschlossenen Reparaturen erweitert. Auf einen Reparatur-Auftrag werden im Rahmen der Reparatur üblicherweise vom Reparatur-Techniker Arbeitszeiten und verbrauchte Ersatzteile gebucht. Bei den Ersatzteilen erfolgt im Normalfall eine automatische Lagerbuchung, bei der in Abhängigkeit der jeweiligen Konfigurationseinstellungen auch eine Lagerort- und Magazin-Abfrage durchgeführt wird. Nach Abschluss der Reparatur wird das reparierte Gerät ausgeliefert und fakturiert. In den meisten Fällen wird der Reparatur-Auftrag zu einem verknüpften Lieferschein und dieser zu einer verknüpften Rechnung gepusht. Danach wird unterschieden, ob die Reparatur nach Aufwand oder zum Pauschalpreis abgerechnet wird. Im Falle einer Reparatur nach Aufwand müssen noch die vom Reparatur-Techniker gebuchten Ersatzteile und die getätigten Arbeitszeiten pro Reparatur-Position in die Reparatur-Rechnung übertragen werden. Dies geschieht über den neuen Toolbar-Button 'Reparatur-Abrechnungs-Positionen generieren'. Dazu müssen die Reparatur-Positionen der Rechnung mit den Reparatur-Positionen des Auftrages verknüpft sein, d.h. der Lieferschein und die Rechnung müssen aus dem Auftrage durch Pushen erzeugt worden sein. Die vom Reparatur-Techniker gebuchten Ersatzteile und getätigten Arbeitszeiten werden in der Reparatur-Rechnung als Unterpositionen dargestellt. Dabei werden auch die vom Techniker eingegebenen Buchungs-Kommentare und die Berechnungsarten mit übertragen. Im Falle einer nicht-fakturierbaren Berechnungsart, z.B. Garantie oder Kulanz, wird der Einzelpreis automatisch auf null gesetzt. Bei den getätigten Arbeitszeiten des Reparatur-Techniker wird auch das Techniker-Kürzel, das Buchungs-Datum und der Arbeitsplatz mit übertragen. Alle Positionen einer Reparatur-Rechnung können beliebig geändert werden, bevor die Reparatur-Rechnung verschickt wird. Das Generieren der Reparatur-Abrechnungs-Positionen kann bis zur Sperrung der Rechnung auch beliebig oft wiederholt werden. Dabei werden die vorher generierten Abrechnungs-Positionen gelöscht und neu erzeugt. Für den Ausdruck einer Reparatur-Rechnung müssen im List&Label-Designer für Belege folgende Anpassung durchgeführt werden:

  • EwaPositionsWerte ("LVRSQFW")
  • EwaPositionINIT (VorgangsPosition.VorgangsPosition_GUID, "IAXCKLVS12MREGTQFW")

In beiden Fällen wurden die Parameter 'QFW' ergänzt.

16.12.2017 Vorgangs-Belege

Die Auftragsbearbeitung des ERP-Systems easyWinArt wurde für die Bearbeitung des Workflow-Status erweitert. Der Workflow-Status eines Beleges kann auch dann geändert werden, wenn der Beleg gesperrt ist, ohne eine neue Belegversion zu erstellen. Durch Mausklick auf die Gruppierungs-Benennung 'Beleg-Status – zur Bearbeitung klicken' öffnet sich ein Fenster zur Workflow-Bearbeitung. Das der Workflow-Status für die Finanzbuchhaltung keine Bedeutung hat, bleibt die Revisionssicherheit von Ausgangs-Rechnungen, Eingangs-Rechnungen, Ausgangs -Gutschriften und Eingangs-Gutschriften erhalten.

15.12.2017 Artikel-Import

Das ERP-Systems easyWinArt verfügt schon ab der Auftragsbearbeitung (Basis-Modul) über einen Excel-basierenden Artikel- und Adressen-Import. Der Artikel-Import der unserer ERP-Software wurde um zwei zusätzliche Felder erweitert:

  • Lieferanten-Einkaufs-Preis
  • Lieferanten-Einkaufs-Rabatt
14.12.2017 Verwaltung aller Arbeitszeiten und Kosten

Die schon ab dem im Basis-Modul 'Auftragsbearbeitung und Rechnungswesen (Faktura)' des ERP-Systems easyWinArt verfügbare Menüfunktion 'Arbeitszeiten' zur Verwaltung aller Arbeitszeiten und Kosten erhält ein neues Design: Die Gruppierung 'Arbeitszeit der Buchung' wurde umgestaltet und der bisherige 'BDE-Kommentar' wurde in 'Buchungs-Kommentar' umbenannt und ins Haupt-Fenster platziert.

13.12.2017 Anwender- und Personal-Verwaltung

Die schon im Basis-Modul des ERP-Systems easyWinArt verfügbare Menüfunktion 'Anwender und Personal' wurde um das Häkchen 'Reparatur-Techniker' erweitert. Diese Personal-Kennzeichnung hat nur in Verbindung mit dem neuen Reparatur-Modul eine Bedeutung: Nur Reparatur-Techniker werden bei der Verteilung von Reparaturen angezeigt.

09.12.2017 Software-Developer-Kit (SDK)

Das easyWinArt-Control 'Ewa1zuN' zur Darstellung von 1:N-Tabellen wurde in seinen Ereignissen um das neue Ereignis EwaAktuelleGuidChanged erweitert.

Das neue Ereignis wird immer dann ausgelöst, wenn in der dargestellten Tabelle eine neue Zeile ausgewählt wird. Die identifizierende GUID der ausgewählten Zeile kann über die Eigenschaft 'AktuelleGUID' über das Ereignis-EventArg 'Ewa1zuNaktuelleguidchangedEventArgs' abgefragt werden.

01.12.2017 Reparaturobjekte

Im Reparatur-Modul des ERP-Systems easyWinArt wurde die Menüfunktion 'Reparaturobjekte' wie folgt erweitert und verbessert:

  • Neue Registerkarte 'Reparatur-Historie' Es werden alle jemals für das Reparaturobjekt durchgeführten Reparaturen in tabellarischer Form angezeigt. Durch Doppelklick kann eine dieser Reparaturen direkt aufgerufen werden. Alternativ reicht auch ein Klick auf das Icon 'Selektierte Reparatur anzeigen'.
  • Neue Registerkarte 'Reparatur-Material' Es werden alle jemals auf eine der Reparaturen des aktuellen Reparaturobjektes durchgeführten Material-Buchungen in tabellarischer Form angezeigt. Durch Doppelklick kann eine dieser Material-Buchungen direkt aufgerufen werden. Alternativ reicht auch ein Klick auf das Icon 'Selektierte Artikel-Buchung anzeigen'.
  • Neue Registerkarte 'Reparatur-Zeiten' Es werden alle jemals auf eine der Reparaturen des aktuellen Reparaturobjektes durchgeführten Arbeitszeit-Buchungen in tabellarischer Form angezeigt. Durch Doppelklick kann eine dieser Arbeitszeit-Buchungen direkt aufgerufen werden. Alternativ reicht auch ein Klick auf das Icon 'Selektierte Arbeitszeit-Buchung anzeigen'.

Die drei neuen Registerkarten in der Menüfunktion Reparaturobjekte erlauben für jedes Reparaturobjekt einen schnellen und umfassenden Überblick bezüglich aller Reparaturen.

November

30.11.2017 Revisionssicherheit

Das Rechnungswesen (Faktura) des ERP-Systems easyWinArt wurde zwangsweise revisionssicher gemacht: Mit der bisherigen easyWinArt-Version konnte über entsprechende Mandanten-Konfigurations-Schalter eingestellt werden, ob die buchhalterischen Objekte des Rechnungswesens wie Ausgangs-Rechnungen, Eingangs-Rechnungen (Verbindlichkeiten), Ausgangs -Gutschriften und Eingangs-Gutschriften revisionssicher sind oder nicht. Mit der aktuellen easyWinArt-Version, die Sie ab sofort über ein automatisches Update installieren können, ist die Revisionssicherheit nicht mehr ausschaltbar. Einmal gedruckte sowie per FAX oder per E-Mail verschickte Ausgangs-Rechnungen, Eingangs-Rechnungen, Ausgangs-Gutschriften und Eingangs-Gutschriften können nicht mehr verändert werden.

Damit erfüllt easyWinArt zwangsweise und nicht nur optional die seit dem 1.1.2017 geltenden Vorschriften.

29.11.2017 Artikel-Import-Erweiterung

Der Excel-basierende Artikel-Import der ERP-Software easyWinArt wurde um zwei zusätzliche Felder erweitert:

  • Rabatt VK
  • Rabatt EK
27.11.2017 Reparaturen durchführen

Das Reparatur-Modul des ERP-Systems easyWinArt wurde um 3 neue Menüfunktionen erweitert:

  • RepD → Reparaturen durchführen → Techniker-Funktion: Offene Reparaturen durchführen
  • RepDE → Eigene Reparaturen durchführen → Techniker-Funktion: Eigene offene Reparaturen durchführen
  • RepDO → Freie Reparaturen durchführen → Techniker-Funktion: Offene, noch nicht zugewiesene Reparaturen durchführen

Die neuen Menüfunktionen finden Sie in im Menü 'Service → Reparaturen'. RepD zeigt Ihnen alle aktuell offenen Reparaturen. RepDE schränkt diese ein auf alle ihnen selbst zugewiesenen, damit Sie nur diese bequem bearbeiten können, d.h. Material und Zeiten buchen. RepDO zeigt nur die offenen und noch keinem Service-Techniker zugewiesenen Reparaturen um diese einem Techniker zuzuweisen oder als Pool für alle Techniker. Alle 3 neuen Menüfunktionen haben die Registerkarten 'Artikel-Buchungen der aktuellen Reparatur' und 'Arbeitszeit-Buchungen der aktuellen Reparatur' über die der Service-Techniker schnell und bequem seine bei der Reparatur verbrauchten Materialien und benötigten Zeiten verbuchen kann. Dabei werden bei den Artikel-Buchungen nachfolgende Daten automatisch gesetzt:

  • Auftrag, kann nicht geändert werden
  • Auftrags-Position, kann nicht geändert werden
  • Techniker, kann geändert werden
  • Datum und Uhrzeit, kann geändert werden
  • Buchungs-Artikel, sofern das Reparaturobjekt einen Arbeitswert-Artikel hat, kann geändert werden

Bei den Arbeitszeit -Buchungen nachfolgende Daten automatisch gesetzt:

  • Auftrag, kann nicht geändert werden
  • Auftrags-Position, kann nicht geändert werden
  • Techniker, kann geändert werden
  • Arbeitsplatz, wenn das Reparaturobjekt oder der Techniker einen Arbeitsplatz hat. Der Arbeitsplatz des Reparaturobjektes hat Vorrang. Der Arbeitsplatz kann geändert werden.
25.11.2017 Direkte Artikel-Buchungen

Das ERP-System easyWinArt erhält im Ergänzungs-Modul 'Warenwirtschaft (WaWi)' für alle Vorgangs-Belege des Typs Auftrag und für alle zugehörigen Beleg-Positionen zwei neue Registerkarten:

  • Artikel-Buchungen des aktuellen Auftrages

Hier sehen Sie in tabellarischer Form alle Artikel-Buchungen des Auftrages bei Vorgangs-Belegen und alle Artikel-Buchungen der Auftrags-Position bei Beleg-Positionen. Durch Doppelklick auf eine Zeile der Tabelle gelangen Sie direkt in die Erfassungs-Menüfunktion 'Artikel-Buchungen' nur für den entsprechenden Auftrag bzw. die entsprechende Auftrags-Position und können direkt weitere Buchungen erfassen, ohne Neu-Auswahl des Auftrages bzw. der Auftrags-Position.

24.11.2017 Neue Kategorien-Suche

Das ERP-System easyWinArt erlaubt schon ab dem Basis-Modul der Auftragsbearbeitung für 7 essentielle Menüfunktionen eine mehrstufige Kategorien-Definition. In der aktuellen easyWinArt-Version wurde für diese Menüfunktionen die Suche über Kategorien erweitert: Mit dem neuen Button 'Nach Kategorien suchen' auf der Kategorien-Registerkarte kann man in allen Menüfunktionen mit Kategorien sehr einfach die Datensätze nach Kategorien durchsuchen. Hierzu erscheint ein Fenster mit dem jeweiligen Kategorie-Baum und man kann die gewünschten Kategorien anklicken, welche man sehen möchte.

23.11.2017 Valuta-Datum im Kontoauszugs-Manager

Die ERP-System easyWinArt wurde um einen neuen Mandaten-Konfigurations-Schalter erweitert:

  • Buchungs-Datum anstatt Valuta-Datum übergeben

Den Schalter finden Sie im Register 'Zahlungen'. Beim Verbuchen der Kontoauszüge einer Bank im Kontoauszugs-Manager wird nach Setzen des Schalters das Buchungs-Datum statt des Valuta-Datum übergeben.

22.11.2017 Artikel-Buchungen

Die ERP-Software easyWinArt wurde ab dem Ergänzungs-Modul 'Warenwirtschaft (WaWi)' um eine neue Menüfunktion erweitert:

  • ArtBde → Artikel-Buchungen → Buchen von Artikeln auf Belege und Beleg-Positionen

Diese finden Sie im Menü 'BDE'. Mit dieser neuen Funktion können beliebige lagerfähige und nicht lagerfähige Artikel auf einen Kunden-Auftrag oder eine Kunden-Auftrags-Position in beliebiger Menge gebucht werden. Ist der Buchungs-Artikel lagerfähig und wurde zusätzlich der neue Mandanten-Konfigurations-Schalter 'Automatisch Lagerbuchungen bei Artikel-Buchungen' gesetzt, so erfolgt eine automatische Lagerbuchung und in Abhängigkeit der anderen 'Lager 2'-Mandanten-Konfigurations-Schalter auch eine automatische Lagerort-, Magazin- und eventuell Chargen-Abfrage. Eine Artikel-Buchung benötigt immer einen Anwender. Optional kann auch eine Berechnungs-Art vorgegeben werden. Berechnungs-Arten werden über die neue Menüfunktion

  • BArt → Berechnungs-Art → Verwaltung aller Berechnungs-Arten

vorgegeben. Diese finden Sie im Menü 'Verwaltung → PPS-Konfiguration'. Typische Berechnungs-Arten sind Garantie, Kulanz, Sonderberechnung usw. Jeder Artikel-Buchung kann optional ein Kommentar hinzugefügt werden. Artikel-Buchungen können in allen Kundenaufträgen benutzt werden. Eine besondere Bedeutung erhalten sie im noch in der Realisierung befindlichen Reparaturwesen.

21.11.2017 NeuerMitarbeiterMaxKluge

Max ist neu!

21.11.2017 Suchfunktion

Das ERP-System easyWinArt hat schon ab dem Basis-Modul 'Auftragsbearbeitung und Rechnungswesen (Faktura)' eine einheitliche und leistungsstarke Suchfunktion in der unteren Toolbar für alle Menüfunktionen mit den Alternativen 'Schnellsuche' und 'Erweiterte Suche'. In vielen Menüfunktionen wird diese Suche auch über blaue Labels aufgerufen, z.B. bei der Auswahl einer Adresse in der Belegverwaltung über das Label 'Adressnummer'. Hier wird in Abhängigkeit der Mandanten-Konfigurations-Schalter 'Immer Schnellsuche' oder 'Immer erweiterte Suche' die jeweilige Suche aktiviert und man konnte bisher die Suchoption nicht selbst bestimmen. Dies wurde aktuell wie folgt erweitert:

  • Wird nur auf das blaue Label geklickt, so bleibt alles wie bisher.
  • Wird während des Klickens die Strg-Taste gedrückt, so hat man immer die Erweiterte Suche.
  • Wird während des Klickens die Shift-Taste gedrückt, so hat man immer die Schnellsuche.
20.11.2017 Artikel-Dokumente am Fertigungs-Auftrag

Ab sofort können im ERP-Systems easyWinArt alle am Artikel hinterlegte Dokumente sofort an Fertigungs-Aufträgen für den jeweiligen Artikel angezeigt werden. Bedingung für diese Funktion sind, dass sowohl Artikel, als auch Fertigungs-Auftrag über einen aktiven Änderungsindex verfügen und das gewünschte Dokument im DMS mit demselben Änderungsindex eingestellt ist wie der Fertigungs-Auftrag. Auf diese Weise sieht man am Fertigungs-Auftrag immer direkt die notwendigen Dokumente des entsprechenden Änderungsindexes.

19.11.2017 Reparatur-Modul

Im Rahmen der Reparatur-Funktionalität erhält das ERP-Systems easyWinArt nachfolgenge neue Menüfunktionen:

  • Offene Reparatur-Angebote
  • Offene Reparatur-Aufträge
  • Offene Reparatur-Lieferungen
  • Offene Reparatur-Rechnungen
  • Offene Reparatur-Gutschriften
  • Offene Reparatur-A'Konto-Rechnungen

Diese befinden sich im Menü 'Verkauf → A l l e   Reparaturbelege'.

18.11.2017 Mehrstufige Kategorien

Ein Highlight des ERP-Systems easyWinArt ist die Möglichkeit der Definition und Einstellung beliebiger Kategorien für die Menüfunktionen

  • Anwender- und Personal
  • Alle Adressen
  • Ansprechpartner
  • Artikel
  • Dokumenten-Management
  • Vorgangs-Belege
  • CRM-Aktivitäten

Ab sofort ist es möglich, die Kategorien in easyWinArt, die bisher nur einstufig waren, beliebig tief zu verschachteln. Dies gilt für alle Kategorien-Typen in allen oben aufgeführten Menüfunktionen.

Bereits erstellte Kategorien bleibt bei diesem Update komplett erhalten und bilden Kategorien der ersten Stufe. Diesen Kategorien können ab sofort beliebig viele Unter-Kategorien zugeordnet werden. Die Erstellung der Unter-Kategorien erfolgt über die bekannte Menüfunktion, in der es zu diesem Zweck nun eine weitere Registerkarte gibt. Die klassische erweiterte easyWinArt-Suche sucht unter dem Punkt 'Kategorie ? Name' dabei den Begriff auf allen zugewiesenen Stufen.

17.11.2017 Excel-Import

Ab sofort ist es in der Auftragsbearbeitung des ERP-Systems easyWinArt möglich, den bekannten Adress- und Artikel-Import auch im aktuellen Excel-Format (xlsx-Format) durchzuführen. Das Auslesen der Excel-Datei ist dabei nicht nur schneller, sondern vor allem auch stabiler, da nicht weiter auf einen internen Treiber des Betriebssystems zurückgegriffen wird. Bitte beachten Sie, dass für diese Funktion ebenfalls neue Vorlagen-Dateien verteilt werden. Wie immer finden Sie diese Vorlage in Ihrem easyWinArt-Verzeichnis in den Unterordnern 'Import' → 'Vorlagen'.

16.11.2017 Arbeitsplätze in der Terminierung

Das ERP-Systems easyWinArt wurde schon ab dem Basis-Modul 'Auftragsbearbeitung und Rechnungswesen (Faktura)' wie folgt erweitert und verbessert: Die Menüfunktion 'APLA → Arbeitsplätze' zur Verwaltung aller Arbeitsplätze erhält ein neues Häkchen 'Standard-Arbeitszeiten aus der Mandanten-Konfiguration ziehen‘. Wird dieses Häkchen gesetzt, so werden in der Fertigungssteuerung automatisch die Standard-Arbeitszeiten für die Terminierung aus der Mandanten-Konfiguration genommen und am Arbeitsplatz selbst müssen keine Standard-Arbeitszeiten eingestellt werden. Standard-Arbeitszeiten am Arbeitsplatz sind nur dann einzustellen, wenn diese von den Standard-Arbeitszeiten an der Mandanten-Konfiguration abweichen.

15.11.2017 Diverse Änderungen

Das ERP-Systems easyWinArt wurde wie folgt geändert:

  • Das Hauptmenü wird jetzt bei einer zu kleinen Fenstergröße nicht mehr abgeschnitten, sondern umgebrochen.
  • Der Hauptmenü-Punkt 'Service' hat nun Untermenüs 'Tickets', 'Leistungen' und 'Reparaturen'.
  • Der Hauptmenü-Punkt 'CRM' hat nun den zusätzlichen Untermenü 'Leads'.
  • Die Menüfunktion 'MobyDick-Telefon-Journal' wurde umbenannt in 'pascom-Telefon-Journal'.
14.11.2017 Reparatur-Modul

Das Reparatur-Modul des ERP-Systems easyWinArt zur optierten Abbildung des gesamten Geschäftsprozesses 'Reparaturen' wurde wie folgt weiterentwickelt:

  • Neue Menüstruktur: Hauptmenü 'Service' mit Untermenüs 'Leistungen' und 'Reparaturen'.
  • Neue Registerkarte 'Reparatur' für Beleg-Positionen zur Erfassung von zu reparierenden Reparaturobjekten. Zusätzlich kann ein Kunden-Text und eine Fehler-Beschreibung hinterlegt werden sowie ein Kostenvoranschlags-Status und ein Techniker zugewiesen werden.
  • Automatische Vergabe von Rücksende- oder RMA-Nummern (Return Merchandise Autorisation) für jede Reparatur-Position.
  • Neue Funktionalität: Es kann nur eine offene Reparatur pro Reparaturobjekt als Auftrags-Position eingestellt werden. Dabei werden Positions-Änderungen, Beleg-Kopien sowie Gesamt-, Teil- und Sammel-Pushen von Belegen berücksichtigt.
  • Neue Felder 'Arbeitswert-Artikel' und 'Arbeitsplatz' an Reparaturobjekten.
  • Neues Feld 'Standard-Arbeitsplatz' für die Menüfunktion 'Anwender und Personal'.
  • Neue Menüfunktion 'Berechnungs-Art' im Menü 'Verwaltung → PPS-Konfiguration'. Es können beliebige Berechnungs-Arten definiert werden, z.B. Garantie, Kulanz, Sonderberechnung usw.
  • Verwendung von Berechnungs-Arten in der Menüfunktion 'Arbeitszeiten'.
  • Neue Logik der automatischen Arbeitsplatz-Zuweisung in der Menüfunktion 'Arbeitszeiten', wenn ein solcher einem Anwender oder einem Reparaturobjekt zugewiesen wurde. Im Falle einer Zuweisung zum Anwender und zum Reparaturobjekt hat das Reparaturobjekt den Vorrang.

Das Reparatur-Modul wird voraussichtlich bis Ende November 2017 fertiggestellt.

09.11.2017 Neues List&Label-Servicepack

Für den grafischen Reportdesigner List&Label der Version 22 wurde für die aktuelle Version des ERP-Systems easyWinArt das Servicepack 6 im automatischen easyWinArt-Update bereitgestellt.

08.11.2017 Software-Developer-Kit (SDK)

Die easyWinArt-spezifischen Controls wurden um eine weitere Eigenschaft erweitert.

Die neue Eigenschaft 'EwaReadOnlyCtrl' für EwaTextBox, EwaLabel, EwaDatePicker, EwaButton, EwaCheckbox und EwaComboBox ist ähnlich der 'ReadOnly'-Eigenschaft von Microsoft, beachtet dabei aber die Logiken der Bearbeitungsmodi (Lesen, Ändern) von easyWinArt. Ein so eingestelltes Control kann nicht mehr editiert werden, sieht aber weiterhin bzgl. Rand- und Schriftfarbe schwarz und damit relevant aus. Sie kann von easyWinArt-Kunden im SDK verwendet werden.

06.11.2017 Freigabe erster Funktionen für das neue Reparatur-Modul

Das ERP-System easyWinArt wird aktuell um ein neues Modul zur optierten Abbildung des gesamten Geschäftsprozesses 'Reparaturen' erweitert. Das Reparatur-Modul wird eigenständig lizenziert und benötigt als Voraussetzung nur das Basis-Modul 'Auftragsbearbeitung und Rechnungswesen' sowie das Erweiterungs-Modul 'Warenwirtschaft (WaWi)'. easyWinArt-Kunden, die das Reparatur-Modul schon in der Entstehung mitverfolgen und testen möchten, können die entsprechenden Lizenzen ab sofort erwerben. Das Reparatur-Modul wird in Zusammenarbeit mit zwei Projektkunden realisiert. Nachfolgende Menüfunktionen des Reparatur-Moduls wurden fertiggestellt:

  • RO → Reparaturobjekte → Verwaltung aller Reparaturobjekte
  • ROT → Reparaturobjekt-Typen → Verwaltung aller Reparaturobjekt-Typen

Darüber hinaus wurde die automatische Generierung von RMA-Nummern mit je zwei Prüfziffern und die Bereitstellung von 6 Kostenvoranschlags-Stati realisiert. In der Beleg-Verwaltung stehen 6 neue Beleg-Typen zur Verfügung:

  • Reparatur-Angebot
  • Reparatur-Auftrag
  • Reparatur-Lieferung
  • Reparatur-Rechnung
  • Reparatur-Gutschrift
  • Reparatur-A’Konto-Rechnung

Auf Reparatur-Aufträge und Reparatur-Positionen können Reparaturzeiten verbucht werden. Noch fehlende Funktionalitäten:

  • Verbuchen von Reparatur-Ersatzteilen
  • Techniker-Zuweisung von offenen Reparatur-Positionen
  • Kostenvoranschlags-Bearbeitung
  • und vieles mehr

Das Reparatur-Modul wird voraussichtlich bis Ende November 2017 fertiggestellt.

04.11.2017 Erweiterung des Auftragsbearbeitungs-Workflows

Das Basis-Modul 'Auftragsbearbeitung und Rechnungswesen' wurde in den Workflow-Funktionalitäten für Vorgangs-Belege erweitert. Die neue Menüfunktion 'Positions-Workflow-Status' ermöglicht die Einstellung beliebiger Workflow-Stati für Beleg-Positionen. In der Positions-Verwaltung beliebiger Vorgangs-Belege können diese einer Position zugewiesen werden. In Vorgangs-Belegen kann dann auch nach Belegen mit einem bestimmten Positions-Workflow-Status gesucht werden. Von besonderer Bedeutung ist der Positions-Workflow-Status in Miet-Positionen und in Reparatur-Positionen, steht aber schon im Basis-Modul zur Verfügung. Das Miet-Modul ist aktuell im easyWinArt-Standard verfügbar und muss gesondert lizenziert werden. Das Reparatur-Modul befindet sich aktuell in der Realisierung.

Oktober

30.10.2017 24 neue Standard-Icons

Das ERP-System easyWinArt wurde im Business-Framework um 24 neue Icons erweitert.

Diese neuen Icons können für eigene Verweis-Menüfunktionen und eigene Listen-Menüfunktionen verwendet werden. SDK-Anwender können die Icons wie immer im Rahmen eigener Programmierungen beliebig einsetzen.

26.10.2017 Software-Developer-Kit (SDK)

Die ERP-Software easyWinArt wurde im Bereich des SDKs um eine neue Eigenschaft erweitert:

  • Neue Eigenschaft 'EwaKeineFontLogik' an easyWinArt-TextBoxen

Die neue Eigenschaft EwaKeineFontLogik wird standardmäßig auf 'False' eingestellt, in diesem Fall ändert sich nichts im Vergleich zu vorher. Die neue Eigenschaft sollte in SDK-Projekten genau dann auf 'True' gestellt werden, wenn easyWinArt die Schriftart der Textbox (bzgl. Farbe, Stärke, usw.) nicht verändern soll. Dies ist z.B. sinnvoll, wenn eine Textbox immer readonly ist und der Bearbeitungsmodus keine Relevanz hat, aber trotzdem eine Datenbindung besteht und der Text immer fett dargestellt werden soll.

25.10.2017 Auftragsbearbeitungs-Workflow

Schon ab dem Basis-Modul 'Auftragsbearbeitung und Rechnungswesen' wurde eine neue Workflow-Funktionalität in die Vorgangs-Beleg-Verwaltung integriert. Mittels der neuen Menüfunktion 'Beleg-Workflow-Status' können für insgesamt 14 Beleg-Typen je beliebig viele Beleg-Workflow-Stati eingestellt werden. Pro Beleg-Typ kann maximal ein Start-Status und ein Erledigt-Status eingestellt werden. In der Belegverwaltung kann nun in der Group Box 'Beleg-Status' in Abhängigkeit vom jeweiligen Beleg-Typ einer der voreingestellten Beleg-Workflow-Stati zugewiesen werden. Bei der Erstellung neuer Belege wird automatisch der Start-Status zugewiesen, unabhängig davon, ob der neue Beleg durch 'Neu', 'Kopieren', Teil-, Gesamt- oder Sammelpushen erzeugt wurde. Beim Erledigen von Belegen wird automatisch der Erledigt-Status gesetzt, unabhängig davon, wie der Beleg erledigt wurde. Grundsätzlich kann der Beleg-Workflow-Status manuell beliebig gesetzt werden. Für den Beleg-Typ 'Auftrag' gibt es noch ein Häkchen 'Lieferfreigabe', für das zurzeit noch keine Funktionalität realisiert wurde. Für den Beleg-Typ 'Verbindlichkeit' wären zum Beispiel nachfolgende Beleg-Workflow-Stati möglich: Erfasst, Geprüft, Zahlungsfreigabe und Bezahlt. Grundsätzlich sollten die kundenspezifischen Beleg-Workflow-Stati die Geschäftsprozesse des eigenen Unternehmens abbilden.

24.10.2017 Tickets und Serviceleistungen

Das Customer-Relationship-Management (CRM-Modul) des ERP-Systems easyWinArt wurde für die Menüfunktionen 'Service-Tickets' und 'Service-Leistungen' um eine Telefonie-Funktionalität erweitert: Rechts neben dem Feld 'Telefon-Ansprechpartner' gibt es ein neues Telefonsymbol 'Telefonnummern-Auswahl'. Klickt man dieses an, so erscheint eine Liste mit bis zu 8 Telefonnummern des jeweiligen Ansprechpartners. Durch Anklicken kann man eine dieser Telefonnummern in das Feld 'Telefon-Ansprechpartner' übertragen. Betätigt man während des Klicks die Strg-Taste, so wird die angeklickte Telefonnummer übertragenen und sofort angewählt. Die neue Funktionalität ist besonders dann hilfreich, wenn ein Ansprechpartner mehrere Telefonnummern hat und man nicht mehr in andere Menüfunktionen wechseln muss, um diese zu ermitteln.

23.10.2017 Rückgabe-Status für Vermietungen

Das Warenwirtschafts- und ERP-System easyWinArt wurde im Miet-Modul erweitert: Die Menüfunktion 'Mietobjekt-Status' erhält eine Checkbox 'Rückgabe-Status'. Genau ein Mietobjekt-Status kann als Rückgabe-Status eingestellt werden. Optional kann auch auf einen Rückgabe-Status verzichtet werden. Der Rückgabe-Status hat folgende Funktionalität: Beim Beenden eines Mietvorgangs, d.h. ein ausgeliehenes Mietobjekt wird zurückgegeben, wird der Mietobjekt-Status auf den Rückgabe-Status gesetzt, wenn es einen Rückgabe-Status gibt, anderenfalls bleibt der Mietobjekt-Status unverändert. Wenn man z.B. für den Mietobjekt-Status 'Reparatur' das Rückgabe-Status-Häkchen gesetzt hat, so wird automatisch jede Miet-Rückgabe zur Überprüfung und Reparatur gesperrt.

22.10.2017 Software-Developer-Kit (SDK)

Die ERP-Software easyWinArt wurde im Bereich des SDKs um eine neue Eigenschaft erweitert:

  • Neue Eigenschaft 'EwaKeineDatenbindung' an allen easyWinArt-Steuerelementen

Die neue Eigenschaft EwaKeineDatenbindung wird standardmäßig auf 'False' eingestellt, in diesem Fall ändert sich nichts im Vergleich zu vorher. Die neue Eigenschaft sollte in SDK-Projekten genau dann auf 'True' gestellt werden, wenn einzelne Steuerelemente keine Datenbindung besitzen. Hiermit wird verhindert, dass dieses Feld durch einen internen easyWinArt-Automatismus geleert wird, was bei Steuerelementen ohne Datenbindung meist nicht gewünscht ist.

20.10.2017 Lager- und Inventur-Bewertung

Die Warenwirtschaft (WAWI-Modul) der ERP-Software easyWinArt erhält zwei neue Menüfunktionen für die Lager- und Inventur-Bewertung:

  • LABW Lager- Bewertung
  • LAINBW →  Inventur-Bewertung

Die neuen Menüfunktionen ermöglichen eine Lager- bzw. Inventur-Bewertung für alle lagerfähigen Artikel oder alle Artikel der Suchliste. Optional kann die Bewertung zum aktuellen Zeitpunkt oder auch rückwirkend zu einem Zeitpunkt in der Vergangenheit durchgeführt werden. Für einzelne Artikel kann die Bewertung (Inventur-Preis) auch manuell vorgegeben werden. Es wurden zwei Bewertungsverfahren realisiert:

  • Lager-Durchschnittspreis Für diese Bewertung wird der Lager-Durchschnittspreis und der Lagerbestand zum Bewertungszeitpunkt für jeden Artikel über das Lagerjournal berücksichtigt. Gibt es zum Bewertungszeitpunkt keinen Lagerjournal-Eintrag, so wird der erste vorherige Lagerjournal-Eintrag herangezogen.
  • Kleinster Einkaufspreis Bei dieser Bewertung wird für jeden Artikel der kleinste Einkaufspreis ermittelt. Dabei werden die neutralen Einkaufspreise, neutralen Einkaufs-Staffelpreise sowie die lieferantenspezifischen Einkaufs- und Einkaufs-Staffelpreise herangezogen. Jeweils unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Währungen, Preisfaktoren, Rabatte und Abzüge. Sollte der kleinste Einkaufspreis Null sein, so wird der kleinste Verkaufspreis über dieselben Logiken für die Bewertung ermittelt.

Für alle Bewertungsverfahren kann optional ein Eigentumsvorbehalt berücksichtigt werden, auch für einen in der Vergangenheit liegenden Bewertungszeitpunkt. Dabei werden alle offenen und nicht fakturierten Lieferungen und Teillieferungen für jeden Artikel ausgewertet und im jeweiligen Wert dem Inventur-Wert hinzugefügt.

16.10.2017 Vermiet-Modul

Das ERP-System easyWinArt wurde bezüglich des neuen Moduls 'Miete', mit dem der gesamte Geschäftsprozess zur Vermietung von Miet-Artikeln (Mietobjekten) abgebildet wird, um 8 neue Menüfunktionen erweitert: → Offene Miet-Angebote → Offene Miet-Aufträge → Offene Miet-Lieferungen → Offene Miet-Rechnungen → Offene Miet-Gutschriften → Offene Miet-A'Konto-Rechnungen → Fakturierbare Miet-Lieferungen → Teil-fakturierbare Miet-Lieferungen Die neuen Menüfunktionen sind alle von der Menüfunktion Vorgangs-Belege, d.h. der Belegverwaltung für alle Vorgänge abgeleitet. Sie befinden sich im Hauptmenü 'Verkauf →  A l l e   Mietbelege'.

09.10.2017 NEU >>> Modul für Vermietung

Die ERP-Software easyWinArt wurde um ein neues Modul 'Miete' für die Vermietung von Mietobjekten erweitert.

Mit dem Vermiet-Modul kann easyWinArt dazu verwendet werden, die Vermietung von Objekten (Maschinen, Fahrzeuge, Boote usw.) zu organisieren und die dazugehörigen Geschäftsprozesse effizient abzubilden. Dafür wurde easyWinArt in der Artikelverwaltung, den Vorgangs-Belegen, den Positionen sowie um weitere 7 Menüfunktionen ergänzt.

Neue Menüfunktionen:

  • Miet-Objekt-Status
  • Miet-Tage-Modelle
  • Miet-Ausgabe-Rückgabe-Modelle
  • Mietartikel-Preise
  • Mietobjekte
  • Mietobjekt-Preise
  • Mietobjekt-Kosten  

Mietobjekte

Die konkret vermietbaren Objekte (z.B. Maschinen oder Fahrzeuge) werden in easyWinArt Mietobjekte genannt und in einer eigenen Menüfunktion „Mietobjekte“ verwaltet. Dort werden Mietobjekte angelegt und mittels mehrerer Felder (Mietobjekt-Nr., Geräte-Nr., Bezeichnung, Produktgruppe, usw.) spezifiziert. Für die Preisgestaltung können beliebig viele Preise angegeben werden, unter Angabe von Preis pro Zeiteinheit und Anzahl der Zeiteinheiten, z.B.: 15€ pro Tag, 13€ pro Tag ab 4 Tagen, 50€ pro Woche, 45€ pro Woche ab 3 Wochen, usw. Zeiteinheiten können beliebig eingestellt werden, in der Regel werden Stunden, Tage, Wochen oder Monate verwendet. Sofern neben dem normalen Tagesgeschäft weitere Kosten für ein Mietobjekt anfallen, können beliebig viele davon unter Angabe von Kostenart, Datum, Bemerkung und Betrag gespeichert werden. Diese können im Rahmen einer Kosten- und Leistungsrechnung verwendet werden, um den wirtschaftlichen Nutzen eines Mietobjektes genau zu bestimmen. Jedes aktive (sich im Dienst befindliche) Mietobjekt hat einen Miet-Status, welcher „Verfügbar“, „Reserviert“ oder „Vermietet“ sein kann. Verfügbare Objekte lassen sich beliebig verplanen, während reservierte Geräte für einen oder mehrere Zeiträume zur Vermietung vorgemerkt sind. Vermietete Geräte sind derzeit nicht im eigenen Besitz, sondern befinden sich beim Kunden. Eine Status-Übersicht am Mietobjekt zeigt tabellarisch alle zukünftigen oder derzeit laufenden Reservierungen und Vermietungen auf. Diese lässt sich so umschalten, dass auch die historischen Daten eingesehen werden können, wann also eine Vermietung an wen stattgefunden hat. Aus dieser Übersicht kann direkt der zuständige Mietvorgang geöffnet werden. Nicht aktive Geräte können als inaktiv, in Reparatur, Verkauft, Verschrottet, o.ä. eingestellt werden. Für die Abrechnung der Miete können am Mietobjekt verschiedene Modelle eingestellt werden. Das Miet-Tage-Modell entscheidet, welche Tage abgerechnet werden und unterscheidet dafür Arbeitstage, Werktage und Kalendertage. Während mit Kalendertagen generell alle Tage berechnet werden, gelten als Werktage die Tage Montag bis Samstag ohne Feiertage und als Arbeitstage die Tage Montag bis Freitag ohne Feiertage. Die Feiertage werden für das Bundesland des eigenen Firmensitzes automatisch berechnet. Zusätzlich stehen Modelle für die Ausgabe und Rückgabe zur Verfügung. So kann bestimmt werden, ob diese Tage berechnet werden, auch abhängig von der Uhrzeit der jeweiligen Ausgabe oder Rückgabe eines Mietobjektes. Mietobjekte werden grundsätzlich über eine obergeordnete Einteilung gruppiert, dem sogenannten Mietartikel. Dabei wird ein Artikel aus der Artikel-Verwaltung verwendet, welcher das spezielle Kennzeichen „Mietartikel“ trägt. Jedem Mietobjekt muss genau ein Mietartikel zugewiesen sein und zu jedem Mietartikel können beliebig viele Mietobjekte zugewiesen werden. Neben der Gruppierungsfunktion dient der Mietartikel dazu, Preise und Modelle übergeordnet zu pflegen, so dass die Notwendigkeit entfällt, diese mehrfach zu verwalten, obwohl mehrere Mitobjekte mit denselben Eigenschaften auch zu denselben Konditionen vermietet werden. So kann z.B. der Mietartikel „Mercedes Sprinter 311 3,5t“ angelegt werden mit den Mietobjekten „NE-VM 201“, „NE-VM 202“, „NE-VM 203“ usw., welche die konkreten Fahrzeuge darstellen. Da die Fahrzeuge für den Kunden gleichwertig sind, können alle preislichen Konditionen am Mietartikel zentral für alle 311er Sprinter gepflegt werden.

Mietartikel

Um Mietobjekte gruppieren und Konditionen zentral pflegen zu können, stehen in der Artikel-Verwaltung spezielle Artikel mit dem Kennzeichen „Miet-Artikel“ zur Verfügung. Neben diesem Kennzeichen können Preise und Modelle nach dem gleichen Schema wie bei den Mietobjekten angegeben werden. Jedem Mietobjekt muss genau ein obergeordneter Miet-Artikel zugeordnet sein. Sofern preisliche Konditionen oder Modelle am Mietobjekt fehlen, werden die entsprechenden Werte vom obergeordneten Miet-Artikel verwendet. Zusätzlich lassen sich alle untergeordneten Mietobjekte des Miet-Artikels mit einem Klick öffnen.

Miet-Belege

In der Beleg-Verwaltung stehen für die Vermietung 6 neue Beleg-Typen bereit, mit eigenen Bezeichnungen und Icons: Miet-Angebot, Miet-Auftrag, Miet-Lieferung, Miet-Rechnung, Miet-Gutschrift und Miet-A'Konto-Rechnung. Mit diesen Belegen können die Miet-Prozesse abgegrenzt vom normalen Verkaufsgeschäft verwaltet werden. Grundsätzlich ist es aber auch möglich, Mietobjekte in Verkaufsbelegen zu vermieten. Am Beleg selbst kann der geplante Zeitraum der Vermietung eingegeben werden, so dass dies nicht zwingend pro Position erfolgen muss. Zusätzlich kann die Vermietung oder die Rückgabe aller Mietobjekte des Beleges ausgeführt werden. Wird in einem Beleg eine neue Position eingefügt und dabei ein Miet-Artikel bzw. ein Mietobjekt ausgewählt, so wird diese als Miet-Position behandelt. Das Miet-Angebot hat den Zweck, einen Kunden oder Interessenten über die Kosten einer möglichen Vermietung und den gewünschten Miet-Zeitraum zu informieren. Der dabei angegebene geplante Zeitraum ist nicht bindend, so dass ggf. in dieser Zeit kein Objekt zur Verfügung steht, wenn alle Mietobjekte von anderen Kunden ausgeliehen werden. In Miet-Angeboten ist die Angabe eines konkreten Miet-Objektes nicht erforderlich, es genügt bereits ein Miet-Artikel, denn oft ist es für den Kunden nicht relevant, welches Mietobjekt er erhält, wenn diese für ihn gleichwertig sind. Wird ein Miet-Auftrag angelegt, so gelten die enthaltenen Mietobjekte für den jeweils an der Miet-Position eingegebenen geplanten Zeitraum als verbindlich reserviert. Dem Kunden kann eine entsprechende Auftragsbestätigung gedruckt werden, so dass er über die zukünftige Vermietung schriftlich informiert ist. Die Miet-Lieferung ist für die tatsächliche Abwicklung des Vermiet-Prozesses zuständig, kann aber auch zur Reservierung von Mietobjekten dienen. Sie enthält den Zeitpunkt des Beginns der Vermietung und auch den Zeitpunkt der Rückgabe. Auch der Rücklieferungs-Beleg wird aus der Lieferung heraus ausgegeben. Mit der Miet-Rechnung werden dem Kunden die Kosten fakturiert. Diese unterscheidet sich im Wesentlichen nicht von einer gewöhnlichen Rechnung. Ähnlich verhält es sich bei der A 'Konto-Rechnung und der Gutschrift, welche die Standard-Funktionen bieten.

Miet-Positionen

Die Menüfunktion der Vorgangs-Positionen wurde um die für die Vermietung relevanten Funktionen erweitert. Bei der Auswahl von Miet-Artikel bzw. Mietobjekt werden die Modelle aus den Stammdaten übernommen, können hier aber angepasst werden. Sobald ein Geplant-Zeitraum angegeben ist, wird aus den Stammdaten des ausgewählten Mietobjekts und seines Miet-Artikels eine passende Zeiteinheit sowie der passende Preis ermittelt, diese werden in die Felder Menge und Mengeneinheit eingefügt. Dabei werden die Dauer des Zeitraums sowie das Miet-Tage-Modell und der Kalender berücksichtigt. Wird z.B. 23.10.2017 – 26.10.2017 (d.h. Dauer ist 4 Tage) eingegeben, so wird möglichst ein Preis mit der Mengeneinheit „Tage“ und eine passende Staffelung (4-Tages-Preis, 3-Tages-Preis, etc.) gewählt. Gibt es weder am Mietobjekt noch am Miet-Artikel Preise mit der Mengeneinheit Tag, so wird die nächstsinnvollste Mengeneinheit bestimmt usw. Die Menge wiederum richtet sich nach dem Miet-Tage-Modell, den Ausgabe- und Rückgabe-Modellen, den angegebenen Daten und Uhrzeiten sowie der im ersten Schritt bestimmten Mengeneinheit. Der Geplant-Zeitraum der Lieferung reserviert ein Mietobjekt und kann prinzipiell statt des Miet-Auftrags für Reservierungen verwendet werden. Ist die Miet-Position tatsächlich mit einer Miet-Auftrags-Position verknüpft, so sind die Geplant-Daten des Auftrags nicht mehr relevant und die Lieferung übernimmt diese Reservier-Funktion. Ab der Miet-Lieferung ist neben dem geplanten Zeitraum auch ein Vermiet-Zeitraum bestimmbar. Sobald ein Vermietet-von-Datum eingegeben wird, ist das Geplant-von-Datum der Lieferung nicht mehr relevant. Liegt das Vermietet-von-Datum in der Zukunft, so gilt das Mietobjekt als reserviert bis zum Geplant-bis-Datum. Wird das Vermietet-von-Datum erreicht bzw. überschritten, so ist das Gerät vermietet. Bleibt das Vermietet-bis-Datum leer, so gibt das Geplant-bis-Datum das Miet-Ende vor. Ein eingegebenes und erreichtes bzw. überschrittenes Vermietet-bis-Datum bestimmt ein Mietobjekt als zurückgegeben. Das verleihen und Zurückgeben eines Mietobjektes kann auch schnell und komfortabel über zwei Buttons getätigt werden. Bei der Rückgabe von Mietobjekten wird eine Rückgabe-Nummer mitgeführt. Diese dient dazu, bei Rückgaben zu mehreren Zeitpunkten die Reihenfolge und Zugehörigkeit der Positionen zu bestimmen. Sie wird entsprechend auf die Rücklieferscheine aufgedruckt, so dass mehrere Rücklieferungen eines Vermiet-Vorgangs sinnvoll nummeriert sind.

06.10.2017 Wareneingänge abonnieren

Zur Unterstützung der Disposition und Warenbeschaffung erhält die Warenwirtschaft der ERP-Software easyWinArt eine neue Funktionalität zum Abonnieren von Wareneingängen.

Ab sofort ist es jedem Anwender möglich über die Wareneingänge ausgewählter Artikel per Wiedervorlage informiert zu werden.

Um dieses neue Feature zu aktivieren, müssen Sie es zunächst, über einen neuen Haken 'Wareneingangs-Abonnement aktivieren' in der Mandanten-Konfiguration im Register 'Artikel' setzen.

Danach hat jeder Anwender individuell die Möglichkeit einzelne Artikel zu abonnieren. Hierzu gibt es in der Menüfunktion Artikel unter dem Register 'Lager-Daten' einen neuen Button am unteren Rand der Menüfunktion. Der Button hat die Optik einer Checkbox.

Von nun an greift folgende Logik: Bei jedem Wareneingang wird geprüft ob es für den jeweiligen Artikel aktive Abonnements gibt. Der Langtext der dann einzustellenden Wiedervorlage beinhaltet dabei nicht nur die Menge des gerade gebuchten Warenzugangs, sondern darüber hinaus auch diverse Dispositions-Mengen.

Für die jeweils abonnierenden Anwender werden nun Wiedervorlagen neu eingestellt bzw. aktualisiert. Hierbei gibt es die drei folgenden Kombinationen:

  • Der Anwender hat für den jeweiligen Artikel keine offene Wareneingangs-Wiedervorlage. In diesem Fall wird eine neue Wiedervorlage angelegt und sofort angezeigt.
  • Der Anwender hat für den jeweiligen Artikel bereits eine offene Wareneingangs-Wiedervorlage und der letzte Wareneingang des Artikels fand am Vortag oder früher statt. In diesem Fall wird die vorhandene Wiedervorlage aktualisiert und sofort angezeigt.
  • Der Anwender hat für den jeweiligen Artikel bereits eine offene Wareneingangs-Wiedervorlage und der letzte Wareneingang des Artikels fand am heutigen Kalendertag statt. In diesem Fall wird lediglich der Langtext der Wiedervorlage aktualisiert. Hierdurch enthält die Wiedervorlage immer die aktuellen Dispositions-Mengen, öffnet sich pro Tag jedoch nur einmal selbstständig.

Um ein einmal aktiviertes Abonnement wieder zu deaktivieren, muss der weiter oben beschriebene Button, in der Artikel-Menüfunktion, lediglich ein weiteres Mal angeklickt werden.

04.10.2017 Optimale Mindestbestände

Das Warenwirtschafts-Modul des ERP-Systems easyWinArt wurde wie nachfolgend beschrieben erweitert:

Ab sofort berechnet das System automatisch den optimalen Mindestbestand für jeden Artikel.

Da zur Berechnung dieses optimalen Mindestbestandes die Angabe der Wiederbeschaffungszeit zwingend erforderlich ist, wird dieser Wert also nur an Artikeln angezeigt, bei denen auch die Wiederbeschaffungszeit gepflegt ist. Als Zeithorizont für die Berechnung werden die letzten 365 Tage zu Grunde gelegt. Sie finden die Angabe des optimalen Mindestbestandes in der Menüfunktion Artikel, unter dem Register 'Lager-Daten', unterhalb des von Ihnen eingestellten Mindestbestandes.

September

25.09.2017 Beleg-Verwaltung

Die Oberfläche in der Beleg-Verwaltung der ERP-Software easyWinArt wurde optimiert und ergonomischer gestaltet.

Das Fenster zur Auswahl des Beleg-Typs, welches beim Anlegen eines neuen oder kopieren eines vorhandenen Beleges erscheint, wurde in den Beschriftungen optimiert und bzgl. der Position der Steuerelemente neu gestaltet. Verkauf und Einkauf sind jetzt nebeneinander angeordnet, so dass die äquivalenten Beleg-Typen auf gleicher Höhe liegen.

Ist das in Kürze erscheinende Miet-Modul lizenziert und aktiviert, so werden die Buttons für Miet-Belege unterhalb derer für die Verkaufs-Belege angezeigt.

14.09.2017 Adressen- und Artikel-Import

Die ERP-Software easyWinArt wurde im Excel-basierenden Adressen- und Artikel-Import erweitert. Der Artikel-Import wurde um folgende Felder ergänzt:

  • FibuKontoNummerVerkauf
  • FibuKontoGruppeVerkauf
  • FibuKontoNummerEinkauf
  • FibuKontoGruppeEinkauf

Der Adressen-Import wurde um die Möglichkeit erweitert, beliebig viele Banken pro Adresse importieren zu können. Diese Logik wurde analog zur bestehenden Funktion, mehrere Ansprechpartner pro Adresse importieren zu können, realisiert.

13.09.2017 SEPA-Lastschrift-Mandate

Die ERP-Software easyWinArt wurde im Bereich der Zahlungen, des Kontoauszugs-Managers und des Online-Zahlungsverkehrs signifikant in Bezug auf das SEPA-Lastschriftverfahren verbessert.

  • Neue Menüfunktion: SEPA Lastschrift-Mandate In der Menüfunktion Adressen wurde eine neue Registerkarte 'SEPA Lastschrift-Mandate' ergänzt. Über diese Registerkarte gelangt man in eine neue Menüfunktion zur Verwaltung der Lastschrift-Mandate. Hier können für jede Adresse beliebig viele Mandate angelegt werden. Diese Mandate werden ab sofort benötigt um an einem Beleg eine Zahlung im Lastschrift-Verfahren einstellen zu können. Die Mandats-Referenz neuer Mandate generiert sich hierbei von selbst, kann aber vom Benutzer überschrieben werden.
  • Neue Combobox im Bereich Zahlungen: Sollen unterhalb der Belege neue Zahlungen im Lastschrift-Verfahren angelegt werden, so muss ein zuvor angelegte SEPA-Mandat ausgewählt werden. Sollte die Auswahl der möglichen Mandate eindeutig sein, so stellt easyWinArt das entsprechende Mandat automatisch ein.
  • Neue XML-Datei für SEPA-Zahlungen: Alle neu generierten XML-Dateien für SEPA Zahlungen entsprechen ab sofort dem SEPA 3.0 Standard. Somit werden Basis- und Firmenlastschriften in getrennten Dateien generiert.
  • Neue Verwaltung für Lastschrift-Rückgaben (Rückläufer) Sollte im Kontoauszug eine Lastschrift-Rückgabe vermerkt sein, so kann diese durch einen Klick auf das große Kartei-Icon in der Mitte der Menüfunktion Kontoauszugs-Manager, mithilfe eines neuen Fensters gegen einen bereits bezahlten Beleg gebucht werden. Alle möglichen Belege werden zum Verbuchen angeboten inkl. Anzeige der bereits hinterlegten Zahlungen. Sollte der Rückgabe-Betrag den eigentlichen Rechnungs-Betrag übersteigen (z.B. Bearbeitungsgebühr der Bank), so erhält man die Auswahl ob man diese Zusatzbelastung selber tragen möchte oder dem Kunden in Rechnung stellen will. Um die Kosten selber tragen zu können, muss im Kontenrahmen eines der FIBU-Konten als Geldverkehrskonto ausgewählt werden. Durch das Buchen der Rückgabe wird der ausgewählte Beleg wieder als 'offen' gekennzeichnet.
13.09.2017 Zahlungen für abweichende Rechnungsadressen

Das Basis-Modul 'Auftragsbearbeitung und Rechnungswesen (Faktura)' des ERP-Systems easyWinArt wurde im Bereich der Zahlungen um eine weitere Logik erweitert: Wird eine Rechnung, Verbindlichkeit oder Gutschrift mit einer abweichenden Rechnungsadresse einstellt, an der das FIBU-Häkchen aktiviert ist, so werden in den Zahlungen nun die Adress-Bankverbindungen der abweichenden Rechnungsadresse zur Auswahl angeboten.

11.09.2017 Software-Developer-Kit (SDK)

Die ERP-Software easyWinArt wurde im Bereich des SDKs um eine neue Eigenschaft erweitert:

  • Neue Eigenschaft 'EwaKeineDatenbindung' an allen easyWinArt-Steuerelementen

Die neue Eigenschaft EwaKeineDatenbindung wird standardmäßig auf 'False' eingestellt, in diesem Fall ändert sich nichts im Vergleich zu vorher. Die neue Eigenschaft sollte in SDK-Projekten genau dann auf 'True' gestellt werden, wenn einzelne Steuerelemente keine Datenbindung besitzen. Hiermit wird verhindert, dass dieses Feld durch einen internen easyWinArt-Automatismus geleert wird, was bei Steuerelementen ohne Datenbindung meist nicht gewünscht ist.

05.09.2017 Software-Developer-Kit (SDK)

Das Framework der ERP-Software easyWinArt wurde im Bereich der Steuerelemente und Datenbindungs-Logik für DatePicker-TimePicker-Kombinationen erweitert.

Für das Verwalten von Zeitpunkten, welche aus Datum und Uhrzeit bestehen, ist es jetzt möglich, trotz der Verwendung von zwei Controls, DatePicker und TimePicker, nur ein Datenbank-Feld für Datum und Uhrzeit zu pflegen. Entsprechend werden die beiden Informationen, Datum und Uhrzeit, in einer gemeinsamen Spalte in der Suchliste angezeigt.

August

30.08.2017 Software-Developer-Kit (SDK)

Die easyWinArt-spezifischen Controls wurden um eine weitere Eigenschaft erweitert.

Die neue Eigenschaft 'EwaEnabled' für EwaTextBox, EwaLabel, EwaDatePicker, EwaButton, EwaCheckbox und EwaComboBox ist ähnlich der 'Enabled'-Eigenschaft von Microsoft, beachtet dabei aber die Logiken der Bearbeitungsmodi (Lesen, Ändern) von easyWinArt. Sie kann von easyWinArt-Kunden im SDK verwendet werden.

14.08.2017 Artikel-Preisfindung

Schon im Basis-Modul 'Auftragsbearbeitung und Rechnungswesen (Faktura)' des ERP-Systems easyWinArt sind vielfältige Möglichkeiten zur Preisfindung enthalten:

  • Neutrale Einzelpreise
  • Neutrale Staffelpreise
  • Artikel-Preisgruppen-Preise
  • Adress-Preisgruppen-Preise
  • Preisgruppen-Matrix-Preise
  • Kunden- und lieferantenspezifische Preise
  • Kunden- und lieferantenspezifische Staffelpreise
  • jeweils als Verkaufs- und Einkaufs-Preise und Rabattprozentsätze

Mit der aktuell freigegebenen easyWinArt-Version wurde die nachfolgende neue Option zur Preisfindung realisiert: Die Menüfunktionen 'Artikel-Kunden-Daten' und 'Artikel-Lieferanten-Daten' wurden um die Checkbox 'Neutrale Staffel' erweitert. Wird diese für einen Kunden oder Lieferanten gesetzt, so werden die kunden- bzw. lieferantenspezifischen Staffel-Rabattprozentsätze auf die jeweiligen neutralen Staffelpreise des Artikels angewandt und im Falle, das keine neutralen Staffeln vorhanden sind, auf die neutralen Einzelpreise. Auf diese Weise ist es möglich, nur die neutralen Preise und/oder Staffelpreise zu pflegen und Kunden (bzw. Lieferanten) individuelle Rabatte und/oder Staffel-Rabatte einzuräumen. Im Falle von Preisänderungen müssen nur die neutralen Preise angepasst werden.

10.08.2017 Zeitzonen

Die ERP-Software easyWinArt wurde um eine neue Funktionalität erweitert. Ab sofort ist es möglich in unterschiedlichen easyWinArt-Mandanten mit voneinander abweichenden Zeitzonen zu arbeiten. Um die Nutzung von Zeitzonen zu aktivieren muss im Führungsmandanten in der Menüfunktion 'Startkonfiguration' die Zeitzone des Lizenz-Servers eingestellt werden. Dies ist üblicherweise die Zeitzone des SQL-Servers mit der easyWinArt-Lizenz-Datenbank. Des Weiteren muss jeweils in den Firmendaten der einzelnen Mandanten die Zeitzone des entsprechenden Mandanten eingerichtet werden. Sobald die Zeitzonen in der Startkonfiguration und den Firmendaten eingerichtet ist und es sich bei beiden Einstellungen um unterschiedliche Zeitzonen handelt, rechnet easyWinArt die Zeit gemäß Microsoft .NET-Logik entsprechend um. Es erfolgt eine automatische Berechnung der aktuellen lokalen Zeit aus der aktuellen Zeitdifferenz zwischen Lizenz-Server und aktuellem Mandanten unter Berücksichtigung der jeweiligen Sommer- und Winterzeiten. Sollten Sie Ihren Server und Ihre Mandanten komplett innerhalb einer Zeitzone betreiben, so lassen Sie alle erwähnten Felder jeweils leer, in diesem Fall ändert sich für Sie nichts.

09.08.2017 Verbesserung der Menüstrukturen

Die Menüstruktur der easyWinArt-Software, welche die vom Anwender aufzurufenden Menüfunktionen enthält, wurde optimiert.

Folgende Änderungen wurden durchgeführt:

  • 'Projekte', 'Aufgaben', 'Kommissionen', 'Unter-Kommissionen' im neuen Haupt-Menü 'Projekte'
  • 'Programm-Update' und 'Barcodeleser-Update' im Menü 'Update', Haupt-Menü 'Verwaltung'
  • 'Artikel-Import' und 'Adressen-Import' im Menü 'Import', Haupt-Menü 'Verwaltung'
  • 'Lager-Orte', 'Lager-Magazine', 'Artikel-Lagerorte' und 'Barcodeleser' im Menü 'WaWi-Konfiguration'
  • 'Arbeitsplätze' und 'Arbeitsplatz-Zeiten' im Menü 'PPS-Konfiguration'
08.08.2017 Länder-Region für Firmendaten

Die Verwaltungs-Menüfunktion 'Firmendaten' des ERP-Systems easyWinArt wurde um ein weiteres Feld ergänzt. Ab sofort ist es möglich, neben dem Land der eigenen Firma auch eine Länder-Region anzugeben. Für Deutschland wären dies die Bundesländer, für Italien die Provinzen, usw. Sollten die Regionen in Ihrem Land fehlen, so können diese jederzeit in der Menüfunktion 'Länder-Regionen' unterhalb der Adressen-Konfiguration nachgetragen werden. Die Länder-Region an den Firmendaten kann unter anderem zum automatischen Berechnen von Feiertagen im SDK oder in zukünftigen easyWinArt-Standard-Inhalten genutzt werden.

07.08.2017 Software-Developer-Kit

Das Software-Developer-Kit (SDK-Modul) der ERP-Software easyWinArt wurde um drei neue Trigger erweitert.

  • FormFramework-Layer Der neue Trigger 'TriggerEwaLagerortMagazinChargenAuswahl' wird vor und nach jeder einzelnen Lagerplatz-Auswahl ausgelöst. Somit ist es zum Beispiel möglich zwischen den einzelnen Lagerort-Auswahlen per SDK einiges an den globalen Variablen zu verändern.
  • Business-Layer Der neue Trigger 'TriggerLagerBuchungPlausibilitätsPrüfung' wird vor und nach jeder der einzelnen Lagerbuchungs-Plausibilitäts-Tests ausgeführt.
  • Business-Layer Der neue Trigger 'TriggerÜbergreifendeNegativeLagerBestandsPrüfung' wird vor und nach dem übergreifenden Lagerbuchungs-Plausibilitäts-Test ausgeführt.

Mit allen drei Triggern in Kombination ist es somit zum Beispiel möglich die Prüfung auf negative Lagerbestände für einzelne Artikel zu deaktivieren, während die Prüfung für andere Artikel aktiv bleibt.

04.08.2017 Dokumentenmanagement (DMS)

Das schon im Basis-Modul 'Auftragsbearbeitung und Rechnungswesen (Faktura)' des ERP-Systems easyWinArt enthaltene Dokumentenmanagement-System wurde um viele neue Funktionalitäten erweitert. Hervorzuheben ist die neue Option, auch externe Dokumente aus dem Windows-Dateisystem im easyWinArt-DMS zu verwalten und mit beliebigen easyWinArt-Objekten zu verknüpfen, zum Beispiel mit Rechnungen, Adressen, Artikeln usw. Die bisher verfügbaren internen Dokumente und die neuen externen Dokumente können und sollten auch gemischt benutzt werden. Externe Dokumente sind besonders dann sinnvoll, wenn auf diese nicht nur aus easyWinArt heraus zugegriffen werden soll, sondern auch aus anderen Anwendungen. Zum Beispiel ist es mit den neuen Funktionalitäten möglich, eine Zeichnung an einen Artikel anzuhängen und diese Zeichnung für beliebige easyWinArt-Objekte zu nutzen und gleichzeitig über ein CAD-System zu verwalten und anzupassen. Zur Nutzung der neuen DMS-Funktionalitäten wurde in der Mandanten-Konfiguration im Register 'Allgemeine DMS-Konfigurationen' drei neue Felder hinzugefügt:

  • Externe Dokumente als Vorbelegung
  • Interims-Dokumenten-Verzeichnis
  • Automatisch generierte Dokumente im Interims-Dokumenten-Verzeichnis speichern

Es wurden nachfolgende neuen DMS-Funktionalitäten realisiert:

  • Die Menüfunktion DMS wurde um das Feld 'Externes Dokument' erweitert. Dieses wird vorbelegt über die entsprechende Mandanten-Konfiguration.
  • In den Registerkarten 'Dokumenten-Management' beliebiger Menüfunktionen gibt es ebenfalls das Feld 'Externes Dokument'.
  • Wird das das Feld 'Externes Dokument' gesetzt, so werden alle per Drag & Drop aus dem Windows-Dateisystem ins easyWinArt-DMS importierten Dokumente als externe Dokumente verknüpft.
  • In den Registerkarten 'Dokumenten-Management' beliebiger Menüfunktionen gibt es den Button 'Mehrfach-Verweis auf vorhandene Dokumente'. Der Mehrfach-Verweis ist sowohl für interne, als auch für externe Dokumente möglich.
  • Die Menüfunktion DMS wurde um die Buttons 'Externes Dokument in internes umwandeln' und 'Verknüpfte Datei umbenennen' erweitert. Diese Buttons sind für interne Dokumente inaktiv.

Die Menüfunktion DMS wurde um nachfolgende Toolbar-Buttons erweitert:

  • Physikalisch gelöschte Dokumente anzeigen
  • Alle ausgewählten Dokumente ins Dateisystem verschieben und neu verknüpfen
  • Alle Dokumente auswählen
  • Alle Dokumente abwählen
  • Alle ausgewählten Dokumente als Sammelexport ins Dateisystem exportieren
  • Alle ausgewählten Dokumente als Email-Anhang versenden
01.08.2017 Direktes easyWinArt-Feedback

Die ERP-Software easyWinArt erhält eine Feedback-Funktionalität: Das Hauptmenü unseres ERP-Systems wurde um den Menüpunkt 'Feedback' erweitert, welcher sich direkt neben dem Menüpunkt 'Hilfe' befindet. Durch einen Mausklick auf den Menüpunkt 'Feedback' öffnet sich das neue Fenster 'Ihr Feedback zur ERP-Lösung easyWinArt'. Hier können Sie Kommentare, Anregungen oder Kritiken bezüglich easyWinArt direkt an uns verschicken. Wir werden Ihre Feedbacks regelmäßig analysieren und sowohl Anregungen, als auch Kritiken bei der Weiterentwicklung von easyWinArt berücksichtigen. Auch eine einfache und schnelle Bewertung ohne Kommentar, d.h.

  • easyWinArt gefällt mir
  • Mich stört etwas

ist für uns sehr hilfreich.

Juli

30.07.2017 Ticket-System und Service-Leistungen

Das Customer Relationship Management (CRM-Modul) des ERP-Systems easyWinArt wurde in der Menüfunktion zur Erfassung aller Service-Leistungen geändert und verbessert:

  • Die Anzeige und Generierung einer verknüpften Service-Guthaben-Rechnung wurde von der Registerkarte 'Adresse' in die Registerkarte 'Service-Leistungs-Summen' verschoben.
  • In der Registerkarte 'Adresse' wurden die Felder 'Beschreibung der Aufgabe des Tickets' und 'Interner Kommentar des Tickets' ergänzt, welche automatisch mit den Daten des obergeordneten Tickets gefüllt werden, wenn der Service-Leistung ein Ticket zugewiesen wurde.
12.07.2017 Artikel-Import-Erweiterung

Der Excel-basierende Artikel-Import der ERP-Software easyWinArt wurde um zwei zusätzliche Felder und erweitert:

  • Optimale Einkaufs-Menge
  • Optimale Fertigungs-Menge
11.07.2017 Neue Listen-Menüfunktion 'Positions-Liste'

Die in easyWinArt enthaltenen Listen-Menüfunktionen wurden um eine neue Liste 'Positions-Liste' erweitert.

In der neuen Listen-Menüfunktion werden alle Vorgangs-Positionen mit Positions-Daten, Artikel-Daten, Beleg-Daten und Adress-Daten aufgelistet. So können belegübergreifend Positionen betrachtet, aufsummiert, nach Excel exportiert oder ausgedruckt werden.

08.07.2017 Mindestbestellwert

Die ERP-System easyWinArt wurde in der Auftragsbearbeitung verbessert. Wird der an der Lieferanten-Adresse eines Einkaufs-Beleges hinterlegte Mindestbestellwert unterschritten, so erfolgt eine Warnmeldung, wenn ein Bestellvorschlag in eine Bestellung umgewandelt wird und wenn der Einkaufs-Beleg gedruckt wird. Beim Drucken einer Bestellanfrage wird keine Warnmeldung angezeigt, da bei einer Bestellanfrage in vielen Fällen keine Preise vorgegeben werden.

07.07.2017 Administrator-Rechte

Die ERP-Software easyWinArt hat eine durchgängige Rechte-Verwaltung.

Jeder Anwender mit Administrator-Rechten kann für alle easyWinArt-Anwender festlegen, welche Menüfunktionen diese aufrufen dürfen und ob sie in diesen Menüfunktionen ändern, kopieren, löschen oder neue Datensätze erstellen dürfen. Darüber hinaus können weitere Rechte zugewiesen oder weggenommen werden.

Bisher gab es 73 Menüfunktionen, die nur für Anwender mit Administrator-Rechten aufrufbar waren, z.B. die Verwaltung von Mengeneinheiten. Auf vielfachen Kundenwunsch haben wir die Anzahl der Menüfunktionen für die Administrator-Rechte erforderlich sind auf 11 reduziert.

Juni

18.06.2017 DMS-Sammelexport

Das im Basis-Modul des ERP-Systems easyWinArt ab der Auftragsbearbeitung enthaltene Dokumentenmanagement (DMS-System) wurde um nachfolgende Funktionalitäten erweitert:

  • Neue Auswahl-Checkbox in der Suchliste. Durch Anklicken können ein oder mehrere Dokumente ausgewählt werden.
  • Neuer Toolbar-Button 'Alle Dokumente auswählen'. Durch Betätigen werden alle Dokumente ausgewählt.
  • Neuer Toolbar-Button 'Alle Dokumente abwählen'. Durch Betätigen werden alle Dokumente abgewählt.
  • Neuer Toolbar-Button 'Alle ausgewählten Dokumente als Sammelexport ins Dateisystem exportieren'. Durch Betätigen werden alle ausgewählten Dokumente als Sammelexport ins Dateisystem exportiert. In einem Dialog wird das Export-Verzeichnis abgefragt. Verschlüsselte Dokumente können nur dann exportiert werden, wenn vorher die Verschlüsselung rückgängig gemacht wird.
  • Neuer Toolbar-Button 'Alle ausgewählten Dokumente ins Dateisystem verschieben und neu verknüpfen'. Diese Funktionalität wird gerade realisiert und steht noch nicht zur Verfügung.
16.06.2017 Mindestbestellwert

Das Basis-Modul 'Auftragsbearbeitung und Rechnungswesen' des ERP-Systems easyWinArt wurde im Bestellwesen erweitert um die Berücksichtigung von Mindestbestellwerten. Im Register 'Zusatz-Informationen' der Adressen-Verwaltung kann für jeden Lieferanten ein Mindestbestellwert eingestellt werden. Wie der Mindestbestellwert in einem Einkaufs-Beleg nicht erreicht, so erfolgt eine Warnmeldung, wenn der Einkaufs-Beleg

  • gedruckt wird
  • von einem Bestellvorschlag in eine Bestellung umgewandelt wird

Die Warnmeldung beinhaltet den Bestellwert, den Mindestbestellwert und die Fracht-Freigrenze. Der Vorgang kann dennoch ausgeführt oder abgebrochen werden.

15.06.2017 Dokumentenmanagement

Für das schon im Basis-Modul 'Auftragsbearbeitung und Rechnungswesen (Faktura)' der ERP-Software easyWinArt integrierte Dokumentenmanagement (DMS-Modul) wurden zwei neue Mandanten-Konfigurations-Schalter erstellt:

  1. Externe Dokumente als Vorbelegung
  2. Interims-Dokumenten-Verzeichnis
  3. Automatisch generierte Dokumente im Interims-Dokumenten-Verzeichnis speichern

Die neuen Funktionalitäten werden in den nächsten Wochen nachgereicht.

02.06.2017 Änderung des Adress-Imports

Der Excel-Import für Adressen wurde in seiner Funktionalität erweitert.

In den Einstellungen wurde das Häkchen 'Vorhandene Adressen ändern' ergänzt, mit dem bereits vorhandene Adressen durch die Daten der Excel-Tabelle aktualisiert werden können.

Neben dem Häkchen 'Auch alle Dubletten importieren' gibt es jetzt ein weiteres Häkchen 'Dubletten nicht importieren'.

Ist die Option 'Vorhandene Adressen ändern' aktiviert, so wird zuerst über die Spalten Kundennummer, Lieferantennummer und Importkennung eine bereits vorhandene Adresse gesucht. Wird diese gefunden, so werden alle Felder aktualisiert, welche direkte Werte in der Adress-Tabelle verändern. Das Aktualisieren von Ansprechaprtnern, Bankdaten, Kategorien, etc. ist aktuell noch nicht realisiert.

Ist die Adresse nach obiger Logik noch nicht vorhanden, so wird mittels Dubletten-Prüfung sichergestellt, dass die Adresse nicht bereits exisitiert. Dabei werden jeweils die ersten fünf Zeichen von Firmenname, Straße, Plz und Ort verglichen. Gefundene Dubletten werden als Fehler protokolliert. Bei der Option 'Auch alle Dubletten importieren' werden keine Fehler gemeldet, sondern alle Adressen ohne Rücksicht auf vorhandene Dubletten importiert. Wird stattdessen die Option 'Dubletten nicht importieren' gewählt, so werden ebenfalls keine Fehlermeldungen angezeigt, die doppelten Adressen aber beim Import ignoriert.

01.06.2017 Neuer Trigger 'DatevFormatBuchungssatz'

Das ERP-System easyWinArt wurde um einen neuen Trigger für das SDK-Modul erweitert.

Der neue Trigger 'DatevFormatBuchungssatz' kann jetzt im SDK dazu verwendet werden, die Buchungsdatensätze beim Exportieren der Daten aus der Fibu-Ausgabe inhaltlich zu ergänzen oder zu verändern.

Weitere Informationen sowie Beispiele erhalten Sie hier: DatevFormatBuchungssatz

Mai

25.05.2017 Adress-Import

Ab dem Basis-Modul Auftragsbearbeitung der ERP-Software easyWinArt lassen sich Adressen über Excel-Tabellen importieren. Dies geschieht über die Menüfunktion

  • Entwicklung → Import → Adressen-Import

Für den Adressen-Import gibt es die neue Import-Option

  • Nur neue Adressen importieren

Diese Option ist dann von Bedeutung, wenn nicht alle Adressen der Import-Tabelle importiert werden sollen, sondern nur neue Adressen, die im easyWinArt noch nicht vorhanden sind. Adressen, für die es im easyWinArt schon Doubletten gibt, werden nicht importiert.

22.05.2017 DATEV-Export

Der DATEV-Export im Rechnungswesen der ERP-Software easyWinArt wurde für die neue DATEV-Format-Version 5.1 verbessert. Exportiert werden alle zur Fibu-Ausgabe eingelesenen Buchungsdaten für den vorgegebenen Zeitraum sowie alle neuen oder geänderten Debitoren und Kreditoren. Dabei wurde die Geschwindigkeit des DATEV-Exports deutlich verbessert.

21.05.2017 Artikel-Import

Von der Auftragsbearbeitung bis zum Rechnungswesen, d.h. schon ab dem Basis-Modul des ERP-Systems easyWinArt lassen sich Artikel über eine entsprechend vorliegende Excel-Tabelle importieren. Dies geschieht über die Menüfunktion

  • Entwicklung → Import → Artikel-Import

Dabei gibt es diverse Import-Optionen, die aktuell um die neue Option

  • Nur neue Artikel importieren

erweitert wurden. Diese Option ist dann von Bedeutung, wenn alle Artikel der Import-Tabelle ignoriert werden sollen, die im easyWinArt schon mit identischer Artikelnummer vorhanden sind.

19.05.2017 Personalwesen

Die Saldenberechnung im Personalwesen (PZE-Modul) des ERP-Systems easyWinArt wurde bezüglich des Berechnungszeitraumes erweitert. Bisher konnten die PZE-Salden für einen oder alle Mitarbeiter über die Menüfunktion 'PZE-Salden-Übersicht' oder über den Scheduler-Task 'Alle PZE-Salden aller PZE-Anwender berechnen' aus allen Personaldaten des aktuellen und des gesamten Vorjahres errechnet werden. Über den neuen Mandanten-Konfigurations-Schalter

  • Start-Jahr für die PZE-Saldenberechnung

im Register 'Betriebsdatenerfassung (BDE)' der Mandanten-Konfiguration können die PZE-Salden nun auch für mehrere Jahre rückwirkend oder auch nur für das aktuelle Jahr berechnet werden.

17.05.2017 Lieferanten-Konsignationslager

Die Warenwirtschaft des ERP-Systems easyWinArt wird permanent weiterentwickelt. Dabei wird besonderen Wert auf Praxis-Orientierung gelegt. Aus diesen Grunde haben wir in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden das neue Projekt 'Lieferanten-Konsignationslager' abgeschlossen. Wird Ware Ihrer Lieferanten bei Ihren gelagert, welche so lange im Besitz Ihrer Lieferanten bleibt, bis sie verbraucht wird, so können diese Konsignations-Ware in easyWinArt verwalten sowie Ihrem Lieferanten automatische Meldungen über die zu fakturierenden Verbräuche generieren.

Beschreibung der Neuerungen:

  • Die Menüfunktion 'Lager-Orte' wurde um das Kennzeichen 'EK-Konsi-Lager' erweitert und um ein optionales 'EK-Konsi-Lager-Startdatum'.
  • Ein nicht eingegebenes EK-Konsi-Lager-Startdatum bedeutet: Startdatum = 01.01.2000.
  • Für jeden Lieferanten im easyWinArt kann genau ein Lieferanten-Konsignationslager eingestellt werden.
  • Diesem können untergeordnet beliebig viele EK-Konsi-Magazine zugewiesen werden.
  • Die Zuordnung des EK-Konsi-Lager zum Lieferanten erfolgt in der Adressverwaltung in der Registerkarte 'Vertreter und Konsignationslager'.
  • Im Lagerjournal gibt es die neuen Journal-Buchungstypen 'EK-Konsi-Lager' und 'EK-Konsi-Verbrauch'.
  • Alle Zu- und Abbuchungen auf ein EK-Konsi-Lager haben immer den Buchungstyp 'EK-Konsi-Lager'.
  • Der Buchungstyp 'EK-Konsi-Verbrauch' wird nur bei Zu- und Abbuchungen gesetzt, die Verbräuche vom Konsi-Lager repräsentieren. Dies können Plus- und Minus-Verbräuche sein.

Verbräuche vom EK-Konsi-Lager sind:

  • Alle manuellen Lagerabgänge für das Konsi-Lager (minus)
  • Alle manuellen Lager-Umbuchungen auf und vom Konsi-Lager (minus oder plus)
  • Alle manuellen Bestands-Korrekturen für das Konsi-Lager (minus oder plus)
  • Alle automatischen Lager-Zu- und Abgänge auf und vom Konsi-Lager (minus oder plus), bei denen die Adresse ungleich dem Konsi-Lieferanten des Konsi-Lagers ist oder keine Adresse vorhanden ist.

Das Abrechnen der Lieferanten-Konsignationslager-Verbräuche kann jederzeit über eine automatisch zu generierende Abrechnungs-Verbindlichkeit erfolgen. Dazu wird eine Verbindlichkeit ohne Positionen für den jeweiligen Konsi-Lieferanten erstellt. Über den neuen Toolbar-Button 'Abrechnen der Lieferanten-Konsignationslager-Verbräuche …' werden nach Eingabe eines Bis-Datums alle resultierenden Verbräuche aus Plus-Minus-Buchungen für alle Artikel ermittelt und der Verbindlichkeit als Positionen hinzugefügt. Diese Verbindlichkeit kann mit der Eingangsrechnung des Konsi-Lieferanten abgeglichen werden, oder diesem direkt als Belastungsanzeige geschickt werden. Für jede generierte Verbindlichkeits-Position werden automatisch alle Lagerjournal-Einträge, aus denen die Verbindlichkeits-Position kumuliert wurde, ausgetragen. Es wird das Häkchen 'Abgerechneter Verbrauch' sowie das Abrechnungs-Datum samt Uhrzeit gesetzt. Wird eine Konsi-Verbindlichkeits-Position gelöscht, so wird auch der zugewiesene Lagerjournal-Verbrauch wieder zurückgesetzt und damit bei der nächsten Abrechnung neu berücksichtigt. Lagerjournal-Verbräuche, die nicht abgerechnet werden sollen, können auch manuell erledigt werden. Aus jedem abgerechneten Lagerjournal-Verbrauch kann direkt die zugeordnete Verbindlichkeit bzw. Verbindlichkeit-Position aufgerufen werden.

12.05.2017 Verwaltung der Kostenarten

Der Konfigurationsbereich der ERP-Software easyWinArt wurde um eine neue Menüfunktion zur Verwaltung der Kostenarten erweitert.

Mit der neuen Menüfunktion können Kostenarten mit Nummer und Bezeichnung angelegt und verwaltet werden. Die Verwaltung von Kostenarten wird unter anderem für die zukünftige Kostenrechnung bzw. Kosten- und Leistungsrechnung in easyWinArt benötigt.

11.05.2017 533 neue Standard-Icons

Die ERP-Software easyWinArt wurde im Business-Framework um 533 neue Icons erweitert. Die neuen Icons können von allen Anwendern für eigene Verweis-Menüfunktionen und eigene Listen-Menüfunktionen verwendet werden. SDK-Anwender können die Icons wie gewohnt im Rahmen eigener Programmierungen beliebig einsetzen.

10.05.2017 Benutzerspezifische Icons im easyWinArt

Die ERP-Software easyWinArt wurde im Business-Framework bzgl. der Icons erweitert. Icons sind für die grafische Benutzeroberfläche von easyWinArt sehr wichtig und werden für Menüfunktionen, Registerkarten, Buttons, Labels und viele weitere Stellen verwendet. Dafür stehen im Standard 2529 Icons zur Verfügung. Diese werden im Rahmen der Standard-Weiterentwicklung verwendet, können aber auch durch jeden easyWinArt-Anwender für eigene Verweis-Menüfunktionen sowie Listen-Menüfunktionen eingesetzt werden. Anwender, welche das SDK (Software-Developer-Kit) nutzen, können darüber hinaus Icons beliebig im Rahmen der eigenen Programmierungen einsetzen. Werden zusätzlich noch weitere Icons benötigt, z.B. weil diese die Thematik spezieller (Listen-)Menüfunktionen, Registerkarten oder Schaltflächen besser beschreiben, so können diese jetzt als kundenspezifische Icons in der Menüfunktion ‚Verfügbare Icons‘ zu den Standard-Icons hinzugefügt werden. Dazu steht in der Funktions-Toolbar ein neuer Button zur Verfügung. Über diesen werden ein oder mehrere 16x16-Pixel-breite png-Dateien ausgewählt. Im gleichen Ordner sollten dazu passende ico-Dateien liegen, welche den gleichen Namen tragen. Sollte dies nicht der Fall sein, so wird ggf. das easyWinArt-Icon an Stellen angezeigt, wo easyWinArt auf eine ico-Datei zurückgreift, z.B. beim Fenster-Icon von Menüfunktionen, oder bei der Darstellung dieser in der Taskleiste von Windows. Nach dem Hinzufügen werden die eigenen Icons immer hinter den Standard-Icons angezeigt und tragen eine Index-Nummer ab 10000. Über einen zweiten Button kann ein einzelnes kundenspezifisches Icon durch ein anderes ersetzt werden, wenn später auffällt, dass ein anderes Icon besser geeignet ist.

04.05.2017 Lagerbuchungen bei Verkaufs-Rücklieferungs-Erledigung

Die ERP-Software easyWinArt wurde im Bereich der Auftragsbearbeitung für Verkaufs-Rücklieferungen erweitert.

Wird der neue Mandanten-Konfigurations-Schalter 'Automatischer Lager-Zugang für Verkaufs-Rücklieferungen erst bei Erledigt-Meldung' eingeschaltet, so werden automatische Lagerbuchungen nicht beim Anlegen von Verkaufs-Rücklieferungen, sondern erst bei deren Erledigung über den Toolbar-Button 'Rücklieferung erledigen' in der Beleg-Toolbar ausgeführt.

Wird von einem erledigten VK-Rücklieferungs-Beleg eine neue Version erzeugt, so wird dabei die Ware vom Lager abgebucht, da eine neue Version nicht mehr erledigt ist.

Die neue Funktionalität kann genau dann eingesetzt werden, wenn der Kunde die Rücklieferung von Ware ankündigt, und dabei die Rücklieferung angelegt wird, die Ware der Rücklieferung jedoch erst Tage später ankommt und auch dann erst die Lagerbuchung erfolgen sollen.

03.05.2017 Mehrsprachige Benutzeroberfläche

Das ERP-System easyWinArt lässt sich in nachfolgenden Sprachen öffnen:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Spanisch
  • Niederländisch
  • Italienisch
  • Russisch
  • Türkisch
  • Chinesisch

Mit Ausnahme von Englisch und Italienisch existiert für die anderen Sprachen nur eine Roh-Übersetzung, die teilweise noch angepasst werden muss. Diese Anpassungen können nun auch von Endkunden direkt aus der easyWinArt- Benutzeroberfläche heraus durchgeführt werden. Dazu muss easyWinArt in der zu übersetzenden Sprache aufgerufen werden und der Anwender selbst muss in der Menüfunktion 'Anwender und Personal' das Kennzeichen 'Sprachen-Verwalter' haben. Fährt er dann mit der Maus über einen zu übersetzenden Text, so wird dieser als Tooltip angezeigt und ein Mausklick aus diesen Text bewirkt, dass ein Fenster erscheint, in welchen der entsprechende Sprachtext unmittelbar geändert werden kann. Die Änderung ist sofort in der Benutzeroberfläche sichtbar und bleibt auch dann erhalten, wenn easyWinArt verlassen und neu aufgerufen wird. Die beschriebene Methode ist ideal, wenn man quasi 'on the job' die wichtigsten Sprachtexte übersetzen bzw. korrigieren möchte. Alle geänderten Sprachtexte können direkt in eine Excel-Tabelle exportiert und dann von IT-Easy in den easyWinArt-Standard übertragen werden. Direkt aus der easyWinArt- Benutzeroberfläche können Sprachtexte für nachfolgende Steuerelemente übersetzt werden:

  • Labels
  • Checkboxen
  • Group Boxen
  • Tree-Menüs
  • Haupt-Menüs
02.05.2017 Mandanten-Verwaltung

Die ERP-Software easyWinArt ist eine mehrmandanten-fähiges Auftragsbearbeitungs- und Warenwirtschafts-System. Es gibt die Mandanten-Typen

  • Führungsmandant
  • Update-Mandant
  • Testmandant

Für alle Mandanten kann eine Auswahl-Reihenfolge festgelegt werden. In der neuen Version wird der Führungsmandant immer an erster Stelle zur Auswahl angeboten, unabhängig von der vorgegebenen Reihenfolge. Alle weiteren Mandanten werden danach in der vorgegebenen Reihenfolge zur Auswahl angezeigt.

April

27.04.2017 DATEV-Schnittstelle

Das Rechnungswesen (Faktura-Modul) des Auftragsbearbeitungs-, Warenwirtschafts- und PPS-Systems easyWinArt wurde bezüglich der DATEV-Schnittstelle auf die neue Version 5 erweitert. Nachfolgende FIBU-Aktionen können im easyWinArt durchgeführt und nach DATEV übertragen werden:

  • Eingangs- und Ausgangs-Rechnungen und -Gutschriften
  • Eingangs- und Ausgangs-Zahlungen
  • Eingangs- und Ausgangs-A'Konto-Rechnungen
  • Eingangs- und Ausgangs-A'Konto-Zahlungen
  • A'Konto-Umbuchungen
  • Direkte Bankbuchungen
  • Eingangs- und Ausgangs-Kassenbuch-Buchungen
  • Eingangs- und Ausgangs-Barverkaufskassen-Buchungen
  • Eingangs- und Ausgangs-Teil- und Sammel-Rechnungen und -Gutschriften
  • Mehrere Mehrwertsteuersätze pro Eingangs - und Ausgangs-Rechnung
  • Automatische Skontoverbuchung auch bei mehreren Skonto-Konten
  • Auswahl der richtigen Konten über intelligente Kontenfindung

Mit der neuen DATEV-Schnittstelle der Version 5.0 werden die Daten im DATEV-System nicht festgeschrieben und können dort weiterbearbeitet und auf Wunsch verändert werden. Dies ist immer dann notwendig, wenn der Steuerberater zum Beispiel aus steuerrechtlichen Gründen Änderungen oder Umbuchungen vornehmen möchte.

26.04.2017 Adress-Bankverbindungen

Das ERP-SystemeasyWinArt wurde schon ab dem Basis-Modul 'Auftragsbearbeitung und Rechnungswesen (Faktura) ' in der Stammdatenverwaltung sowie in der Belegverwaltung um die Behandlung veralteter Adress-Bankverbindungen erweitert. In der Adressenverwaltung können jedem Kunden oder Lieferanten beliebig viele Bankverbindungen zugewiesen werden. Die Menüfunktion dieser Zuweisung wurde um das Häkchen 'Veraltet' ergänzt, mit dem alle Bankverbindungen außer der Haupt-Bankverbindung als veraltet markiert werden können. Wird ein neuer Beleg angelegt, so wird die Haupt-Bankverbindung voreingestellt, sofern vorhanden. Beim Kopieren und Pushen eines Beleges wird geprüft, ob die kopierte Bankverbindung zwischenzeitlich als veraltet markiert wurde und in einem solchen Falle entfernt. Auf diese Weise wird verhindert, dass versehentlich veraltete und ungültige Bankverbindungen benutzt werden. Analog wurden ebenfalls die Neuanlage und das Kopieren von Zahlungen angepasst.

25.04.2017 Lagerplatz-Auswahl im Lager-Bestand

Die Warenwirtschaft des ERP-Systems easyWinArt wurde in der Lagerverwaltung erweitert und verbessert:

In der Menüfunktion 'Lager-Bestand ' zur Verwaltung der Lagerbestände eines Artikels können Lager-Umbuchungen, Bestands-Korrekturen und Zugänge sowie Abgänge für alle vorhandenen Lagerorte und Magazine durchgeführt werden. Dies war bisher nur für Lagerorte und Magazine mit einem Bestand für den jeweiligen Artikel möglich.

Diese Funktionalität wurde dahingehen erweitert, dass die Felder Lagerort und Magazin zunächst mit den Werten des gerade in der Suchliste markierten Datensatzes vorbelegt werden, bei Bedarf aber beliebig geändert werden können. Man kann somit auch direkt auf einen Lagerort und ein Magazin buchen, auf dem der jeweilige Artikel noch keinen Bestand hat.

24.04.2017 Adress-Artikel-Texte an Beleg-Positionen

Die Beleg-Verwaltung des ERP-Systems easyWinArt wurde in der Logik für die Aktualisierung der adress-spezifischen Artikelnummern und Kurzbezeichnungen geändert, welche in der Vorgangs-Positions-Tabelle gespeichert werden.

Diese Daten werden jetzt nicht mehr beim Aktualisieren des Beleges bzw. der Position geändert.

Stattdessen kann die Aktualisierung über den Positions-Toolbar-Button 'Artikel-Texte aktualisieren' durchgeführt werden.

23.04.2017 Neue Transaktions-Option

Die ERP-Software easyWinArt wurde für alle Module ab der Auftragsbearbeitung um den neuen Mandanten-Konfigurations-Schalter

  • Den Transaktions-Isolations-Level auf 'ReadCommitted' reduzieren

erweitert.

Wird dieser Schalter gesetzt, so werden alle Transaktionen mit dem Isolations-Level 'ReadCommitted' ausgeführt, andernfalls mit 'Serializable'. Der Schalter sollte normalerweise nicht gesetzt werden. Wenn Ihre spezielle Installationsumgebung jedoch gelegentlich Deadlocks-Fehler aufweisen, so kann der neue Mandanten-Konfigurations-Schalter, möglichst nur nach Absprache mit IT-Easy, mit dem Ziel gesetzt werden, die Anzahl der Deadlocks-Fehler zu verringern.

22.04.2017 Weiter verbessertes Error-Handling

Das Error-Handling des ERP-Systems easyWinArt wurde erweitert und verbessert:

  • Die automatische Fehler-Protokollierung ist noch aussagekräftiger.
  • Folgefehler verursachende Fehler werden verhindert.
  • Das Fehler-Simulationsprogramm 'Fehler-Test' hat eine zusätzliche Option für 'StackOverflowException'-Fehler.
20.04.2017 Artikelbezogene Verkaufs- und Einkaufs-Umsätze

Die ERP-Software easyWinArt wurde im Bereich der Auftragsbearbeitung um die optimierte Einsicht in artikelbezogene Verkaufs- und Einkaufs-Umsätze erweitert.

Die Menüfunktion 'Adressen' wurde um die Registerkarte 'Verkaufs- und Einkaufs-Umsätze' erweitert. Darin werden pro Adresse alle Positionen der Rechnungen, Verbindlichkeiten, Verkaufs- und Einkaufs-Gutschriften mit allen relevanten Werten angezeigt. So kann leicht eingesehen werden, welche Artikel zu welchem Zeitpunkt, in welcher Menge und mit welchem Preis mit der Adresse gehandelt worden sind. Aus der Registerkarte heraus kann die entsprechende Vorgangs-Position direkt aufgerufen werden.

Die Menüfunktion 'Artikel' wurde ebenfalls um eine Registerkarte 'Verkaufs- und Einkaufs-Umsätze' erweitert, hier sind oben beschriebene Daten aus Artikel-Sicht dargestellt. Pro Artikel kann so eingesehen werden, mit welcher Adresse dieser zu welchem Zeitpunkt und Preis gehandelt wurde. Mit einem Klick kann auch hier die zugehörige Vorgangs-Position aufgerufen werden. Zusätzlich kann über eine Auswahlmöglichkeit eingestellt werden, ob alle Positionen, nur Verkaufs-Positionen, oder nur Einkaufs-Positionen angezeigt werden sollen.

Der Umfang der im easyWinArt enthaltenen Listen-Menüfunktionen wurde um die drei neue Listen 'Artikel-Umsatzliste', 'Artikel-Umsatzliste-Verkauf' und 'Artikel-Umsatzliste-Einkauf' ergänzt. Darin werden oben beschriebene Daten in der Gesamtheit angezeigt und können wie gewohnt durchsucht werden. So kann z.B. angezeigt werden, welche Kunden die Artikel einer bestimmten Produktgruppe im Jahre 2016 zu welchen Preisen und in welchen Mengen bezogen haben.

18.04.2017 Test von Transaktionen

Das ERP-System easyWinArt ist eine transaktionsorientierte Client-Server-Software. Das bedeutet: Zusammengehörige Daten werden entweder komplett, oder nicht gespeichert. Auf diese Weise wird eine maximale Datenkonsistenz gewährleistet. Länger andauernde Transaktionen, z.B. eine bedarfsgesteuerte Disposition, sollten nach Möglichkeit dann ausgeführt werden, wenn nicht allzu viele Mitarbeiter easyWinArt benutzen. Ansonsten kann es zu Timeouts und zu Deadlocks kommen. Diese führen zu Fehlermeldungen, gefährden aber nicht die Datenkonsistenz. Zur Analyse länger andauernde Transaktionen wurden die nachfolgenden neuen Menüfunktionen realisiert:

  • TestM → Test-Master → Diverse Transaktions- und Performance-Tests
  • TestD → Test-Detail → Details diverser Transaktions- und Performance-Tests

Sie befinden sich im Hauptmenü 'Entwicklung → Werkzeuge' und werden in erster Linie für den easyWinArt-Support und für SDK-Kunden benötigt.

17.04.2017 Nicht skontofähige Rechnungs-Positionen

Die Faktura der Auftragsbearbeitung des ERP-Systems easyWinArt wurde im Zahlungsverkehr für nicht skontofähige Rechnungs-Positionen verbessert: Für alle Rechnungen und Verbindlichkeiten können bis zu 3 unterschiedliche Skontosätze für Zahlungen innerhalb der vorgegebenen Skontotage eingestellt werden. Bei einer zu tätigenden Zahlung wird automatisch der jeweilig gültige Skontosatz angeboten und ein entsprechender Skonto-Betrag errechnet. In der neuen easyWinArt-Version werden dabei die nicht skontofähigen Rechnungs-Positionen berücksichtigt und der Skonto-Betrag entsprechend reduziert. Die 3 Buttons

  • Restbetrag skontieren
  • Skonto-Wert löschen
  • Skonto-Wert neu berechnen

wurden analog geändert, sodass im Zahlungsverkehr jederzeit auch ein abweichender Skonto-Betrag errechnet, vorgegeben und akzeptiert werden kann.

14.04.2017 Bedarfsgesteuerte Disposition

Die Warenwirtschaft (WAWI) des ERP-Systems easyWinArt wurde in der bedarfsgesteuerten Disposition verbessert: Beim Aktualisieren des Dispositionsbedarfes werden die Bedarfs-Ermittlungen parallelisiert, d.h. Die Ermittlungen der Bedarfe aus

  • Fertigungs-Stücklisten-Positionen
  • Kundenauftrags-Positionen
  • Vorab-Dispositions-Positionen
  • Lagerbuchungs-Positions-Rückstellungen
  • Lieferplan-Positionen
  • Lager-Mindestbeständen

werden nicht mehr sequentiell hintereinander ermittelt, sondern gleichzeitig. Da heutige Prozessoren von PCs und Servern üblicherweise mehrere Prozessor-Kerne haben und somit multithreadingfähig sind, wird die Aktualisierung der Dispositionsbedarfe durch die Parallelisierung beschleunigt. Zukünftig wird die Disposition noch weiter optimiert.

12.04.2017 Standard-Belegdruck

Das ERP-System easyWinArt wurde für alle Module ab der Auftragsbearbeitung im Standard-Formular für den Druck von Vorgangs-Belegen weiter optimiert:

  • Das 'Gültig bis'-Datum wird in Angeboten mit angedruckt.
  • Der Berichts-Container rutscht nicht zu weit nach oben, wenn es zu wenige Referenz-Daten gibt.
  • Es gibt neue Benutzer-Variablen für den Beleg-Typ und die Beleg-Art.
  • Die Platzhalter-Zeilen sind nun leer. Dies hat den Vorteil, dass der Reporthintergrund nicht weiß wird.
  • Eine Zwischensumme wird nur auf den Folgeseiten und nicht auf der ersten Seite angedruckt.
  • Die IBAN-Nummer hat eine Zahlengliederung für eine bessere Leserlichkeit.
10.04.2017 Rückdatieren von Lagerbuchungen und Lieferungen

Die Warenwirtschaft (WAWI-System) der ERP-Software easyWinArt wurde in der Lagerverwaltung um das Rückdatieren von Lagerbuchungen erweitert.

Lagerbuchungen werden z.B. dann rückdatiert eingegeben, wenn der Gefahrenübergang der Ware in einem ausländischen Hafen passiert, der easyWinArt-Anwender aber erst Tage später vom genauen Zeitpunkt erfährt.

Die neuen Funktionen ermöglichen das rückdatierte Buchen von Ware über manuelle Lagerbuchungen, über automatische Lagerbuchungen (z.B. bei VK- und EK-Lieferungen) und mittels Änderung des Beleg-Datums einer VK- oder EK-Lieferung.

Die vier Lagerbuchungs-Fenster zur Eingabe von Menge, Charge, usw. sowie Auswahl von Lager-Ort und Magazin, Lager-Zu- und Abgang, Umbuchung, Bestandskorrektur und automatische Lagerbuchung wurden um ein Datums-Feld, ein Uhrzeit-Feld und ein Häkchen 'Historie' erweitert. Standardmäßig ist das Häkchen ausgeschaltet und es wird wie bisher gebucht, d.h. zum aktuellen Zeitpunkt. Wird das Häkchen eingeschaltet, so kann ein beliebiger Zeitpunkt eingestellt werden. Das Buchen in die Zukunft ist dabei nicht möglich.

Die Beleg-Verwaltung wurde dahingehend erweitert, dass beim Ändern des Belegdatums eine Anpassung der mit den Positionen des Beleges verknüpften Lagerjournal-Einträge durchgeführt wird, sofern das Belegdatum in die Vergangenheit verändert wird und der neue Konfigurations-Schalter 'Lager-Journal-Änderung und Fortschreibung für Lieferdatums-Änderungen' gesetzt ist. Zusätzlich kann das rückdatierte Lagerbuchen auch im Rahmen des SDK verwendet werden, da dort beim Erzeugen von Lagerbuchungen ein optionales Buchungsdatum angegeben werden kann. Beim eigentlichen Rückdatieren von Lagerbuchungen wird der neue Eintrag im Lagerjournal so eingefügt, als wäre die Lagerbuchung tatsächlich zum angegebenen Zeitpunkt passiert. Dabei werden die mitlaufenden Bestände in der Spalte 'Aktueller Bestand' sowie die Lagerdurchschnittspreise bei den Einträgen angepasst, welche durch die Rückdatierung betroffen sind.

Damit alle Einträge des Lagerjournals in der historischen Reihenfolge fortlaufend durchnummeriert sind, wurde das Lagerjournal um das neue Feld 'Laufende Nummer' erweitert. Die Nummer wird beim Rückdatieren ebenfalls soweit wie notwendig neu vergeben, so dass alle Lagerjournal-Einträge bezüglich Datum und laufender Nummer korrekt dargestellt werden. Die schon bisher bestehende Journal-ID wird mit dem Erstellen eines Lagerjournal-Eintrags vergeben und ändert sich nie, diese dient primär zum Identifizieren eines Eintrags im Lagerjournal.

07.04.2017 Vom aktuellen Zeitpunkt abweichende Lagerbuchungen

Die Warenwirtschaft (WAWI-Modul) des ERP-Systems easyWinArt erhält eine neue Funktionalität für vom aktuellen Zeitpunkt abweichende Lagerbuchungen. Diese wird in Kürze fertiggestellt und nach entsprechenden Tests freigegeben. In diesem Zusammenhang wurde schon jetzt ein neuer Mandanten-Konfigurations-Schalter realisiert:

  • Lager-Journal-Änderung und Fortschreibung für Lieferdatums-Änderungen
06.04.2017 Bestellvorschläge und Fertigungs-Auftrags-Vorschläge

Die ERP-Software easyWinArt erhält für das Warenwirtschafts- und PPS-System zwei neue abgeleitete Menüfunktionen

  • EkOBeVor → Offene Bestellvorschläge
  • FeAOVor → Offene Fertigungs-Auftrags-Vorschläge

Zur schnellen Anzeige aller aktuell offenen Vorschläge aus der bedarfsgesteuerten Disposition, den auftragsbezogenen Bestellungen oder der auftragsbezogenen Fertigung.

05.04.2017 FIBU-Kontengruppen in Belegpositionen

Das ERP-System easyWinArt erhält eine neue Funktionalität in der Auftragsbearbeitung und im Rechnungswesen, d.h. im Basis-Modul Faktura. Durch Setzen des neuen Mandanten-Konfigurations-Schalters

  • Keine Standard-FIBU-Kontengruppe bei neuen Positionen

wird erreicht, dass die in den Artikel-Standardwerten hinterlegten Standard-FIBU-Kontengruppen nur beim Anlegen neuer Artikel gezogen werden und nicht beim Einstellen neuer manueller Belegpositionen ohne Positions-Artikel. Auf diese Weise wird erreicht, dass manuelle Belegpositionen nicht versehentlich auf ein Erlös- oder Wareneingangs-Konto gebucht werden. Zum Beispiel, wenn man Tankrechnungen, Büromaterial usw. über manuelle Positionen abwickelt.

03.04.2017 Set-Artikel auftragsbezogen bestellen

Die Warenwirtschaft (WAWI-Modul) des ERP-Systems easyWinArt erhält eine neue Funktionalität für das auftragsbezogene Bestellwesen: Beinhaltet ein Kundenauftrag Artikel-Positionen mit Set-Artikeln, d.h. Artikeln, die selbst nicht lagerfähig sind, aber untergeordnete Verkaufs-Stücklisten-Positionen mit Set-Artikel-Häkchen haben, so können auch diese auftragsbezogen bestellt werden. Sie werden im Kundenauftrag automatisch als 'Vorab disponierte Artikel-Positionen' aufgeführt und werden zusätzlich zu den normalen Artikel-Positionen im 'Auftragsbezogenen Bestellwesen' für ein oder mehrere zu generierende Bestellvorschläge angeboten. Sie sind durch ein Häkchen 'Vorab-Dispo' gekennzeichnet und verhalten sich ansonsten im auftragsbezogene Bestellwesen wie normale Artikel-Positionen. Auch ein Streckengeschäft ist möglich. Die generierten Bestellvorschläge erhalten automatisch dispositive Verknüpfungen mit den Vorab-Dispositions-Positionen zusätzlich zu den eventuellen dispositiven Verknüpfungen mit Beleg-Positionen. Auftragsbezogen bestellte Vorab-Dispositions-Positionen können nicht mehrfach auftragsbezogen bestellt werden und sie werden auch nicht mehr in der bedarfsgesteuerten Disposition angeboten.

02.04.2017 Artikel-Formen

Sie Menüfunktion 'Artikel-Formen-Verwaltung' und die damit verbundene Funktionalität steht im ERP-System easyWinArt schon ab dem Basismodul 'Auftragsbearbeitung und Rechnungswesen (Faktura)' zur Verfügung. Jeden Artikel kann eine Artikel-Form zugewiesen werden. Für einen solchen Artikel werden automatisch die Gewichte pro Mengeneinheit 1, die Längengewichte und das Nettogewicht errechnet, wenn dieser Artikel einen Werkstoff und damit ein spezifisches Gewicht hat. Zum Beispiel in Lieferscheinen werden dann die Gewichtsdaten automatisch berechnet. In easyWinArt wurden zwei neue Standard-Formen realisiert:

  • 4-Kant Stange
  • 6-Kant Stange

Mit den schon bisher realisierten Artikel-Formen

  • Rund-Rohr (Innendurchmesser)
  • Rund-Rohr (Wandstärke)
  • Flachoval-Rohr
  • Oval-Rohr
  • Vierkant-Rohr
  • Rechteck-Rohr
  • Achtkant-Rohr
  • Voll-Rohr

gibt es zurzeit insgesamt 10 Standard-Formen. Auf Kundenwunsch kann easyWinArt um weitere Formen ergänzt werden.

01.04.2017 Neues List&Label-Servicepack

Für den grafischen Reportdesigner List&Label der Version 22 wurde für die aktuelle Version des ERP-System easyWinArt das Servicepack 2 im automatischen easyWinArt-Update bereitgestellt. Mit diesem Servicepack von List&Label werden diverse Probleme beim Drucken und Anzeigen von Datum-Uhrzeit-Werten behoben. Auch das easyWinArt-Monatsjournal wird wieder richtig ausgedruckt.

März

24.03.2017 Computer-Telephony-Integration (CTI)

Die Auftragsbearbeitung erfordert oft viele Telefonate. Das ERP-System easyWinArt unterstützt die Telefonie im Customer-Relationship-Management (CRM-Modul) auf vielfältige Weise. Als Ergänzung zum Punkt '19.03.2017 - Neue Telefonie-Funktionalität (CTI)‘ weiter unten haben wir nachfolgende Funktionalitäten realisiert: Eingehende Telefonate werden durch ein modales Fenster signalisiert, welches immer im Vordergrund steht und den Anrufer anzeigt, sofern über die Rufnummer eine Adresse gefunden wird. Für den Fall, dass dem eingehenden Anruf keine Adresse zugewiesen werden kann, öffnet sich nach einem Klick auf den Adress-Button das Fenster zur Erfassung einer neuen Adresse. Dieses Fenster wird um einen neuen Button 'Adresse suchen' erweitert. Ein Klick auf diesen Button ermittelt alle Adressen, die eine Telefonnummer haben, bei denen die Rufnummer des Anrufers bis auf die letzten 4 Stellen übereinstimmt und zusätzlich alle Adressen, bei denen der eingegebene (Teil-) Firmenname übereinstimmt. Diese Adressen werden im easyWinArt geöffnet, damit man direkt die Rufnummer übertragen oder andere Aktivitäten durchführen kann.

21.03.2017 Fertigungs-Leitstand (MES)

Für das ERP-Systems easyWinArt wurde das neue MES-Modul 'Fertigungs-Leitstand' freigegeben und kann ab sofort von allen easyWinArt-Kunden erworben werden. Das MES-Modul besteht aus den beiden Menüfunktionen

  • FLSG → Grobplanungs-Fertigungs-Leitstand → Grafischer dispositiver Grobplanungs-Fertigungs-Leitstand
  • FLSF → Feinplanungs-Fertigungs-Leitstand → Grafischer kapazitiver Feinplanungs-Fertigungs-Leitstand

Der Grobplanungs-Leitstand wurde vollständig fertiggestellt. Der Feinplanungs-Leitstand befindet sich noch in der Realisierung, gehört jedoch mit zum MES-Modul und wird bald für Testzwecke freigegeben. Auch nach 'vollständiger' Fertigstellung werden beide Leitstands-Menüfunktionen, wie alle easyWinArt-Module, ständig weiterentwickelt. Die Kosten für das MES-Modul betragen 198,- EUR pro Arbeitsplatz. Mit diesen geringen Kosten für einen Fertigungs-Leitstand wollen wir insbesondere auch kleine Fertigungsunternehmen die Möglichkeit geben, einen Fertigungs-Leitstand zu benutzen. Weitere Informationen finden Sie unter http://fertigungs-leitstand.de

20.03.2017 Fertigungs-Planung und -Steuerung

Die PPS-Software des ERP-Systems easyWinArt wurde in nachfolgenden Menüfunktionen erweitert:

  • Fertigungs-Arbeitsgänge
  • Arbeitsplätze
  • Arbeitsgänge
  • Arbeitsgang-Katalog
  • Arbeitsplan-Katalog-AGA

Die 'Arbeitsplätze' haben das neue Feld 'Anzahl der Arbeitsplätze'. Hier wird zum Beispiel die Anzahl gleicher Maschinen eingegeben, die zu einem Arbeitsplatz gehören. Alle anderen oben aufgeführten Menüfunktionen wurden um nachfolgende Felder erweitert:

  • Anzahl der Arbeitsplätze = tatsächlich geplante Anzahl der Arbeitsplätze.
  • Maximale Anzahl = maximal mögliche Anzahl der Arbeitsplätze gemäß Menüfunktion 'Arbeitsplätze'.
  • Verknüpfungs-Typ = Verknüpfungs-Typ zum Folge-Arbeitsgang. Es gibt die Verknüpfungs-Typen 'Ende-Anfang', 'Anfang-Anfang' und 'Ende-Ende'.
  • Überlappung = Prozentsatz der überlappenden Fertigung.

Die Menüfunktion 'Fertigungs-Arbeitsgänge' hat noch 9 weitere neue Felder, welche nicht manuell eingegeben werden können, sondern ausschließlich über den in der Realisierung befindlichen Feinplanungs-Fertigungs-Leitstand vorgegeben werden. Dieser kann als Ergänzung zum schon freigegebenen Grobplanungs-Fertigungs-Leitstand von Kunden benutzt werden, die insbesondere grafische Informationen über die Belegung ihrer Maschinen benötigen. Die neuen Felder lauten: Letzte Änderung durch Leitstand, geplante Start- und End-Termine mit Uhrzeit der Arbeitsgänge, effektive Durchlaufzeit mit Zeiteinheit der Arbeitsgänge, Ist-Werte der Reserve-Rüstzeit und -Stückzeit.

19.03.2017 Neue Telefonie-Funktionalität (CTI)

In allen Modulen des ERP-Systems easyWinArt - Auftragsbearbeitung, Rechnungswesen (Faktura), Warenwirtschaft (WAWI), Customer Relationship Management (CRM), Fertigung (PPS), Fertigungs-Leitstand (MES), Betriebsdatenerfassung (BDE) und Personalzeiterfassung (PZE) – steht für alle Kunden, die CRM lizenziert haben, eine CTI-Funktionalität (Computer-Telephony-Integration) zur Anzeige aller eingehenden Telefonate zur Verfügung. Sofern über die angezeigte Rufnummer eine Adresse gefunden wird, kann mit einem Klick diese Adresse sofort im easyWinArt angezeigt werden. Weiterhin können für diese Adresse aus dem CTI-Fenster direkt CRM-Aktivitäten, Service-Leistungen und Tickets erfasst werden. Zusätzlich zu diesen Möglichkeiten wurde eine neue Funktionalität realisiert: Wenn zu der angezeigten Rufnummer im easyWinArt noch keine Adresse vorhanden ist, kann man unmittelbar eine neue Adresse anlegen. Im Dialog wird der Firmenname abgefragt und die angezeigte Rufnummer wird sofort in die neue Adresse eingetragen. In einer Referenz-Adresse können weitere Felder für neue Adressen vordefiniert werden. Die neu angelegte Adresse wird zur weiteren Bearbeitung automatisch angezeigt. Natürlich können für die neu angelegte Adresse auch direkt CRM-Aktivitäten, Service-Leistungen und Tickets aus dem CTI-Fenster heraus erfasst werden.

17.03.2017 Automatisches Update und Weiterentwicklungen

Die Auftragsbearbeitung und Warenwirtschaft des ERP-Systems easyWinArt wurde wie folgt erweitert: Mit easyWinArt ist jederzeit ein automatisches Programm-Update von jeder Version in die jeweils neueste aktuelle Version möglich. Viele easyWinArt-Kunden führen wöchentlich ein Update durch, um immer die neuesten Weiterentwicklungen von easyWinArt nutzen zu können. Zur bequemen Information über alle Weiterentwicklungen werden diese nun nach jedem easyWinArt-Update automatisch beim ersten easyWinArt-Anmelden einmalig angezeigt. Bei jedem weiteren Anmelden, ohne dass zwischenzeitlich ein Update durchgeführt wurde, werden die Weiterentwicklungen nicht mehr angezeigt. Durch Aufruf der Menüfunktion 'Aktuelle Nachrichten' im Hauptmenü 'Hilfe' können die Weiterentwicklungen auch jederzeit noch einmal nachgelesen werden.

16.03.2017 Umsatz Vor-Monat

Die Auftragsbearbeitung der ERP-Software easyWinArt, welche schon im Basis-Modul 'Auftragsbearbeitung und Rechnungswesen (Faktura)' enthalten ist, wurde um zwei neue abgeleitete Menüfunktionen erweitert:

  • VkUmVM → Umsatz-Verkauf Vor-Monat - Rechnungen und Gutschriften
  • EkUmVM → Umsatz-Einkauf Vor-Monat - Verbindlichkeiten und Gutschriften

Die neuen Menüfunktionen finden Sie im Haupt-Menü 'Verkauf' und 'Einkauf'. Es werden alle Rechnungen und Gutschriften bzw. Verbindlichkeiten und Gutschriften des Vor-Monats angezeigt und in der Registerkarte 'Beleg-Summen' werden die effektiven und offenen Brutto- und Netto-Werte aufsummiert sowie die entsprechenden Deckungsbeiträge.

15.03.2017 Zentrales Error-Handling

Das ERP-System easyWinArt wurde im zentralen Error-Handling überarbeitet und verbessert mit dem Ziel, alle in der globalen easyWinArt-Fehler-Datenbank registrierten Fehler noch besser auswerten und analysieren zu können. Dazu wurde die Menüfunktion

  • ERR → Registrierte Fehler → Anzeige aller zentral registrierten Fehler

überarbeitet und um eine Fehler-Signatur erweitert. Alle Fehler-Signaturen werden in der neuen Menüfunktion

  • ERRS → Registrierte Fehler-Signaturen → Anzeige aller zentral registrierten Fehler-Signaturen

angezeigt. Durch die Fehler-Signaturen werden alle registrierten Fehler klassifiziert und können somit leichter analysiert werden. Wichtige Neuerungen: Alle Fehler einer Signatur werden pro Tag nur einmal registriert und in einem neuen Feld wird die 'Anzahl pro Tag' angezeigt. In einem weiteren Feld wird die Häufigkeit der Fehler einer Signatur insgesamt angezeigt. Die Vorteile dieser Logik sollen an einem Beispiel erläutert werden: Hat ein easyWinArt-Anwender einen Fehler aufgrund einer fehlenden Berechtigung und wiederholt sich dieser Fehler bei ihm und eventuell auch bei anderen easyWinArt-Anwendern an einem Tag 4-mal und ist dieser Fehler in der Vergangenheit insgesamt schon 10-mal vorgekommen, so erhält mal für diesen Tag nur einen Fehler-Protokoll-Eintrag mit den Werten:

  • Anzahl pro Tag = 4
  • Häufigkeit = 14

In der globalen easyWinArt-Fehler-Datenbank ergibt sich eventuell eine Häufigkeit von 150 für alle easyWinArt-Kunden und das bedeutet für die IT-Easy GmbH: Obwohl dieser Fehler ein reines Berechtigung-Problem darstellt, sollte er aufgrund der Häufigkeit abgefangen und verhindert werden. Die verbesserte zentrale Error-Protokollierung erlaubt uns eine noch bessere Fehleranalyse zur schnelleren und einfacheren Beseitigung von häufig auftretenden Fehlern. Darüber hinaus wird die globale easyWinArt-Fehler-Datenbank nicht durch sich wiederholende Fehler zugemüllt, die eventuell gar keine easyWinArt-Fehler sind, sondern Netzwerk-Fehler, Serverausfälle, fehlende Berechtigungen und anderes mehr. Dennoch werden auch diese Fehler registriert.

12.03.2017 Beleg-Import

Die Warenwirtschaft (WAWI-Modul) des ERP-Systems easyWinArt wurde bezüglich der Beleg-Import-Drehscheibe erweitert um den neuen Mandanten-Konfigurations- Schalter 'Artikel-Positionen mit Null-Preis übertragen' im Register 'Electronic-Data-Interchange (EDI)' der Mandanten-Konfiguration. Beim Beleg-Import gilt nachfolgende Logik:

  • Wird dieser Schalter nicht gesetzt, so wird für eine Artikel-Position mit Preis 'Null' automatisch der Artikelpreis über die Preisfindung ermittelt.
  • Wird dieser Schalter gesetzt, so wird für eine Artikel-Position mit Preis 'Null' der Artikelpreis 'Null' übertragen.
05.03.2017 List & Label Version 22

In allen Modulen des ERP-Systems easyWinArt, d.h. Auftragsbearbeitung und Rechnungswesen (Faktura), Customer Relationship Management (CRM), Warenwirtschaft (WAWI), Fertigung (PPS-System) und Fertigungs-Leitstand (MES) wurde bisher die Version 21 der List&Label-Software (copyright © 1996-2017 by combit Software GmbH) als Reporting-Tool mit integriertem, grafischen Reportdesigner benutzt. Ab sofort wird bei einem easyWinArt-Update automatisch die neue, aktuelle List&Label-Version 22 installiert. Dies ist für alle easyWinArt-Kunden mit gültiger Software-Update-Wartung möglich und nicht mehr direkt an ein Software-Developer-Kit-Update (SDK-Update) gekoppelt. Die SDK-Updates werden für easyWinArt-Kunden mit lizenziertem SDK-Modul immer im Juli eines jeden Jahres notwendig. Die SDK-Updates sind somit nicht mehr unmittelbar an die List&Label-Updates gekoppelt. Zukünftig wird easyWinArt zeitnah jede neue List&Label-Version bereitstellen.

Februar

27.02.2017 Vertreter-Provisionen

Das Basis-Modul Auftragsbearbeitung und Rechnungswesen (Faktura) des ERP-Systems easyWinArt wurde in der Funktionalität der Anzeige von Vertreter-Provisionen an Belegen erweitert: In der Registerkarte 'Vertreter' der Menüfunktion 'Vorgangs-Belege' wird zusätzlich zu den bisherigen Daten die Summe der Ertrags- und der Umsatz-Provisionen aller Beleg-Positionen angezeigt. Zusätzlich werden die einzelnen Beleg-Positionen mit den Provisionen in Tabellenform angezeigt, aus denen die Summen errechnet werden. Die Ertrags-Provisionen beziehen sich auf die Deckungsbeiträge der einzelnen Positionen und die Umsatz-Provisionen auf die jeweiligen Nettowerte.

25.02.2017 Schnelleres easyWinArt-Update

Die ERP-Software easyWinArt zeichnet sich durch ein leistungsstarkes, automatisches Update aus. Unabhängig von der Größe die Installation und der Anzahl gleichzeitiger Arbeitsplätze ist ein automatisches easyWinArt-Update von jeder Version in die jeweils aktuelle Version möglich. Dabei werden auch alle kundenspezifischen Software-Developer-Kit-Erweiterungen berücksichtigt. Ein solches automatisches easyWinArt-Update dauert, je nach Installation und Serverleistung, ca. 20 bis 30 Minuten. In der neuen easyWinArt-Version haben wir die Update-Dauer um ca. 15% reduziert.

24.02.2017 Datenbanken automatisch reorganisieren

Das ERP-System easyWinArt basiert auf dem Microsoft-SQL-Server 2008 bis 2016. Auch Express Editionen werden unterstützt. Da viele easyWinArt-Kunden keine oder nur geringe Erfahrungen mit dem SQL-Server haben, wird in der aktuellen easyWinArt-Version ein neuer Scheduler-Task bereitgestellt:

  • DB-Optimieren → Alle easyWinArt-Datenbanken neu reorganisieren

Idealerweise stellen Sie den neuen Scheduler-Task so ein, dass er 1- oder 2-mal pro Woche läuft, wenn nicht gearbeitet wird, z.B. jeden Sonntag um 3:00 Uhr nachts. Der Scheduler-Task DB-Optimieren reorganisiert und optimiert Ihre easyWinArt-Datenbanken im SQL-Server:

  • Die Datenbank-Tabellen-Indexe werden reorganisiert.
  • Das Transaktionsprotokoll wird verkleinert

Durch diese Maßnahmen wird Ihr easyWinArt schneller, manchmal sogar deutlich scheller.

23.02.2017 Beschleunigung der Software-Developer-Kit-Erweiterungen

Ein besonderes Alleinstellungsmerkmal des ERP-System easyWinArt ist das leistungsfähige, hoch integrierte Software-Developer-Kit, welches als SDK-Ergänzungs-Modul für easyWinArt verfügbar ist. Das Software-Developer-Kit ermöglicht es, kundenspezifische Sonderwünsche zu realisieren und so dem easyWinArt hinzuzufügen, als wären es Standard-Funktionalitäten. Sogar das automatische Update berücksichtigt alle SDK-Erweiterungen. Jeder easyWinArt-Kunde mit hinreichenden Programmierkenntnissen kann SDK-Erweiterungen selbst erstellen. Optional realisiert auch IT-Easy entsprechende SDK-Erweiterungen nach Aufwand, wobei die geleisteten Supportstunden minutengenau abgerechnet werden. Zur Beschleunigung der Realisierung von kundenspezifischen SDK-Erweiterungen und zur Reduzierung der notwendigen Supportstunden haben wir eine neue Menüfunktion entwickelt und freigegeben:

  • Menüfunktion-Import-Export

Sie erlaubt es, alle kundenspezifischen Einträge in Menüfunktionen, Menüfunktionen-Selects, Menüfunktionen-Links, Menüfunktionen-Froms und im Listen-Generator automatisiert zu exportieren und zu importieren. Dadurch werden Teile der SDK-Entwicklung deutlich beschleunigt. Dieser Zeitgewinn wird natürlich an unsere Kunden weitergegeben.

19.02.2017 Übersetzung von easyWinArt-Sprachen

Für das ERP-System easyWinArt wurde die Menüfunktion zur Verwaltung aller easyWinArt-Oberflächen-Sprachtexte grundlegend überarbeitet. Dabei wurde insbesondere die komfortable Übersetzung der easyWinArt-Benutzeroberfläche in andere Sprachen weiter optimiert:

  • Nach wie vor gibt es die Möglichkeit, eine Übersetzungs-Excel-Tabelle aller Sprachtexte für Deutsch in eine der 8 Sprachen Englisch, Italienisch, Spanisch, Niederländisch, Griechisch, Türkisch, Russisch und Chinesisch zu exportieren.
  • Optional kann auch eine Übersetzungs-Excel-Tabelle aller Sprachtexte für Englisch in eine der restlichen 7 Sprachen exportiert werden.
  • Die Sprachtexte selbst werden deutlich größer dargestellt und sind somit leichter zu lesen und zu übersetzen.
  • Die deutschen und die Fremdsprachen-Texte sind horizontal aufeinander ausgerichtet, was den Vergleich beim Übersetzen erleichtert.
  • Die schon übersetzten Sprachtexte werden automatisch markiert, damit sie später in eine Excel-Tabelle zur Übertragung an IT-Easy für eine Übernahme in den easyWinArt-Standard exportiert werden können.
  • Alle Sprachtexte, bei denen die Roh-Übersetzung schon OK sind, können per Häkchen-Toolbar-Button schnell für eine Übernahme in den easyWinArt-Standard markiert werden, auch per Tastaturbedienung F12.
  • Über einen weiteren Toolbar-Button können falsch übersetzten Sprachtexte auf die Werte des letzten Updates zurücksetzt werden.
  • Alle übersetzten Sprachtexte können in eine Excel-Tabelle für eine Übernahme in den easyWinArt-Standard exportiert werden.

Im Menü 'Entwicklung → Sprache → Zu übersetzen' sind nachfolgende neuen Menüfunktionen aufgeführt, in denen alle Sprachtexte angezeigt werden, für die bisher nur eine Roh-Übersetzung vorliegt:

  • Bisher nur roh übersetzte engliche Sprachtexte
  • Bisher nur roh übersetzte italienisch Sprachtexte
  • Bisher nur roh übersetzte spanische Sprachtexte
  • Bisher nur roh übersetzte niederländische Sprachtexte
  • Bisher nur roh übersetzte griechische Sprachtexte
  • Bisher nur roh übersetzte türkische Sprachtexte
  • Bisher nur roh übersetzte russische Sprachtexte
  • Bisher nur roh übersetzte chinesische Sprachtexte

Im Menü 'Entwicklung → Sprache → Übersetzt' sind nachfolgende neuen Menüfunktionen aufgeführt, in denen alle Sprachtexte angezeigt werden, die schon übersetzt wurden:

  • Lokal übersetzte engliche Sprachtexte
  • Lokal übersetzte übersetzte italienisch Sprachtexte
  • Lokal übersetzte übersetzte spanische Sprachtexte
  • Lokal übersetzte niederländische Sprachtexte
  • Lokal übersetzte griechische Sprachtexte
  • Lokal übersetzte übersetzte türkische Sprachtexte
  • Lokal übersetzte russische Sprachtexte
  • Lokal übersetzte chinesische Sprachtexte

Nach Übernahme in den easyWinArt-Standard werden entsprechende zu übersetzenden oder übersetzten Sprachtexte mit dem nächsten Update automatisch aktualisiert.

Die neuen Funktionalitäten erlauben eine Übersetzung aus der Praxis für alle easyWinArt-Kunden, welche die entsprechenden Sprachen produktiv einsetzen. Diese Kunden können Ihre angepassten Übersetzungen direkt sehen und auf einfache Weise in den easyWinArt-Standard übertragen. Alle easyWinArt-Kunden, die eine vom deutschen abweichende Sprache benötigen, können somit relativ einfach an der Qualität der Übersetzungen mitarbeiten.

18.02.2017 easyWinArt wird mehrsprachig

Für alle Module des ERP-Systems easyWinArt, d.h. Auftragsbearbeitung und Rechnungswesen (Faktura), Customer Relationship Management (CRM), Warenwirtschaft (WAWI), Fertigung (PPS), Barcodegesteuerte Betriebsdatenerfassung (easyBDE), Personalwesen (PZE), Webshop-Integration (E-Commerce) und Fertigungs-Leitstand (MES) steht mit der aktuellen Version eine mehrsprachige Benutzeroberfläche zur Verfügung für nachfolgende Sprachen:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Italienisch
  • Spanisch
  • Niederländisch
  • Griechisch
  • Türkisch
  • Russisch
  • Chinesisch

Alle neuen Sprachtexte werden in Deutsch erstellt und erhalten automatisch eine Roh-Übersetzung in die aufgeführten Sprachen sodass die Benutzeroberfläche für alle Sprachen jederzeit vollständig zur Verfügung steht. Die Sprache Englisch ist zurzeit zu fast 40% detailliert übersetzt und wird in den nächsten Wochen bis zu 100% detailliert übersetzt. Die Sprache Italienisch ist aktuell zu ca. 88% detailliert übersetzt und Chinesisch zu ca. 75%. WICHTIG: Für die mehrsprachige Benutzeroberfläche entstehen keine zusätzlichen Lizenzkosten, d.h. alle easyWinArt-Kunden mit gültigem Software-Update-Wartungsvertrag können für alle oben aufgeführten Sprachen die jeweiligen Benutzeroberflächen im Rahmen ihrer vorhandenen Lizenzen nutzen.

15.02.2017 Besserer Virenscanner-Schutz für easyWinArt

Die ERP-Software easyWinArt hat in der aktuell freigegebenen Version einen besseren Schutz vor falschen Virenscanner-Bewertungen. Seit ca. einer Woche hatten easyWinArt Probleme mit allen Virenscannern, die auf der Bitdefender-Engine basieren und automatisch aktualisiert wurden. Diese Virenscanner haben easyWinArt fälschlicherweise gesperrt. Andere Virenscanner hatten da bisher keine Probleme mit easyWinArt. Mit der aktuell freigegebenen easyWinArt-Version sind die Virenscanner-Probleme bezüglich der der Bitdefender-Engine behoben:

  • easyWinArt wurde von uns mit der höchsten Signatur-Stufe zertifiziert.
  • Auch die Bitdefender-Engine erkennt in der aktuellen Version die easyWinArt-Signatur.
08.02.2017 Neuer Trigger 'EwaPositionenZiehen'

Das ERP-System easyWinArt wurde um einen neuen Trigger für das SDK-Modul erweitert.

Mit dem neuen Trigger 'EwaPositionenZiehen' kann jetzt im SDK Einfluss auf das Ziehen von Positionen genommen werden. So lässt sich beispielsweise unter Bedingungen, welche selbst per Code bestimmt werden können, das Ziehen verhindert werden oder es können Veränderungen an den im Ziel-Beleg entstandenen Positionen vorgenommen werden.

Weitere Informationen sowie Beispiele erhalten Sie hier: EwaPositionenZiehen

07.02.2017 Namen der Registerkarten und neuer Trigger 'EwaRegisterkartenAusblenden'

Die ERP-Software easyWinArt wurde um eine neue Funktion für Entwicklungszwecke und einen neuen Trigger für das SDK-Modul erweitert.

In easyWinArt kann in jeder Menüfunktion über einen Rechtsklick auf ein Icon der Registerkarten (rechts im Detailbereich) ein Kontextmeü mit einer Übersicht der Registerkarten mit Beschreibung geöffnet werden. Wird dabei jetzt die Tastenkombination 'STRG+ALT' gedrückt, so werden zusätzlich die internen Namen der Registerkarten (TabPages) im Kontextmenü angezeigt. Dies ist für SDK-Programmierungen hilfreich, wenn auf die Registerkarten bzw. die Steuerelemente darin Bezug genommen werden soll.

Eine sinnvolle Anwendung der obigen Funktion kann im Rahmen des neuen Triggers 'EwaRegisterkartenAusblenden' stattfinden. Mit diesem können im SDK Registerkarten individuell ein- und ausgeblendet werden, z.B. für gezielt bestimmte Gruppen oder einzelne Anwender. Für das Ausblenden ist es notwendig, die Namen der Registerkarten zu erfahren, welche man ein- oder ausblenden möchte. Weitere Informationen sowie ein Beispiel erhalten Sie hier: EwaRegisterkartenAusblenden

01.02.2017 Neues Business-Framework und Error-Handling

Das ERP-System easyWinArt wurde grundlegend überarbeitet, verbessert und optimiert. Die Änderungen dienen dem Ziel, easyWinArt noch besser, performanter und stabiler zu machen. Aus diesem Grunde empfehlen wir allen easyWinArt-Kunden möglichst kurzfristig ein Update auf die neue Version.

Von den Änderungen sind alle zurzeit verfügbaren Module betroffen:

  • Auftragsbearbeitung und Rechnungswesen (Faktura)
  • Customer Relationship Management (CRM)
  • Warenwirtschaft (WAWI)
  • Fertigung (PPS)
  • Barcodegesteuerte Betriebsdatenerfassung (easyBDE)
  • Personalwesen (PZE)
  • Webshop-Integration (E-Commerce)
  • Fertigungs-Leitstand (MES)
  • Software-Developer-Kit (SDK)

In der neuen Version haben wir entsprechen aktueller Empfehlungen von Microsoft das komplette Error-Handling im easyWinArt neu programmiert. Betroffen waren mehr als 50.000 Zeilen Programmcode. Darüber hinaus wurden viele Abläufe im easyWinArt-Business-Framework überarbeitet und verbessert.

Das alte easyWinArt war schon sehr stabil und das neue easyWinArt ist schon jetzt noch stabiler. Natürlich gibt es keine absolut fehlerfreie Software, aber das neue easyWinArt ermöglicht uns eine bessere Fehleranalyse, wenn es doch mal einen Fehler geben sollte.

Januar

26.01.2017 Optimierung der Lagerbuchungs-Plausibilitäten

Die ERP-Software easyWinArt wurde im Bereich der Lager-Funktionen optimiert.

Die Plausibilitäten aller Lagerbuchungen wurden verbessert und die Geschwindigkeit ihrer Abarbeitung deutlich erhöht. Die Lagerbuchung mehrerer gleicher Artikel mit Chargennummer in einem Beleg wird korrekt auf Plausibilität bzgl. negativer Buchungen geprüft.

09.01.2017 Artikel-Import-Erweiterung

Der Excel-basierende Artikel-Import der ERP-Software easyWinArt wurde um zusätzliche Felder und Funktionen erweitert.

Es können jetzt auch folgende Felder importiert werden:

  • Mengeneinheit 2
  • ME-2-Beziehung
  • ME-1/ME-2-Umrechnungsfaktor
  • Invers-Umrechnungsfaktor
  • VK-Preis für ME2
  • EK-Preis für ME2
  • Bemerkung
  • RoHS-Relevanz (J/N)
  • REACH-konform (J/N)

Wird in das Feld 'Kundennummer' die Kundennummer einer vorhandenen Adresse eingetragen, so wird diese Adresse dem Artikel als Kunde zugewiesen.

Wird in das Feld 'Lieferantennummer' die Lieferantennummer einer vorhandenen Adresse eingetragen, so wird diese Adresse dem Artikel als Lieferant zugewiesen. Zusätzlich können die Artikelnummer und die Kurzbezeichunng des Lieferanten mit importiert werden.

Wird im Feld 'Lagerbestand' eine Zahl eingegeben, so wird dem Artikel ein Lagerbestand auf den Standard-Lagerort zugebucht.

Kontaktieren Sie uns

Selbstverständlich können Sie uns während unserer Bürozeiten telefonisch erreichen +49 2161 277 680

Sie können uns auch gerne per Mail an info@it-easy.de schreiben oder Sie nutzen das nachfolgende Kontaktformular.

Rückruf-Service

Für eine möglichst unkomplizierte Kontaktaufnahme füllen Sie bitte das unten stehende Formular aus und klicken auf „Rückruf anfordern“.