Hände mit Stift und Tablet

2012 - Neuigkeiten und Weiterentwicklung

2012

Dezember

29.12.2012 Hilfs-Menüfunktionen für Service-Tickets

Die Auftragsbearbeitung der ERP-Software easyWinArt wurde um nachfolgende Menüfunktionen erweitert:

  • SLTvt → Service-Ticket-Tätigkeiten → Vordefinierte Service-Ticket-Tätigkeiten
  • SLTst → Service-Ticket-Stati → Service-Ticket-Status-Verwaltung

Beide Menüfunktionen stehen im Hauptmenü 'Verwaltung → Personal-Konfiguration' zur Verfügung. Es sind Hilfsfunktionen für die in der Entwicklung befindlichen Service-Tickets.

28.12.2012 Erweiterung der Artikel-Verwaltung

Die Artikel-Verwaltung in der Auftragsabwicklung der ERP-Software easyWinArt wurde wie folgt erweitert:

Neue Checkbox 'Bruttopreis-Nettopreis-Umrechnung' für Verkaufs- und Einkaufs-Preise.

Durch Setzen und Wegnehmen des Häkchens wird der jeweilige Preis um die Mehrwertsteuer erhöht bzw. um die Mehrwertsteuer reduziert. Durch mehrfaches Anklicken der Checkbox kann schnell ein zu erzielender Bruttopreis überprüft werden.

Dabei werden am Artikel eingestellte abweichende Mehrwertsteuer-Sätze automatisch berücksichtigt, etwa ein ermäßigter MwSt.-Satz (z.B. 7% statt 19%).

27.12.2012 Nummernkreise für Vorgangs-Belege

Die Auftragsbearbeitung der ERP-Software easyWinArt wurde in den Möglichkeiten zur Definition der Nummernkreise für Vorgangs-Belege erweitert.

Die neue Funktionalität ist schon im Basis-Modul und auch in der easyWinArt-Freeware verfügbar.

Die Menüfunktion Verwaltung → System-Konfigurationen → Nummern-Kreise (NK) hat die neue Option 'Jedes Jahr neu', die nur für die Nummernkreise von Vorgangs-Belegen gesetzt werden kann, z.B. Angebote, Aufträge, Rechnungen, Gutschriften usw. Für Nummernkreise von Adressen, Debitoren, Kreditoren usw. ist die Option 'Jedes Jahr neu' nicht einstellbar.

Für die Option 'Jedes Jahr neu' sind nachfolgende Werte zwingend notwendig: Anfang = 0 Ende = 999999999 Aktuell = 0

Beschreibung der neuen Option 'Jedes Jahr neu' am Beispiel der Rechnungen:

  • Die Rechnungsnummern beginnen jedes Jahr neu bei 1 und werden fortlaufend hochgezählt.
  • In Kombination mit der Option 'Lücken füllen' wird die nicht mehr vorhandene Rechnungsnummer einer gelöschten Rechnung mit dem Erzeugen der nächsten Rechnung wieder verwendet.
  • Wird das Jahr des Belegdatums (Rechnungsdatums) geändert, so wird auch eine neue Rechnungsnummer eingestellt und in den Positionen der Rechnung ändert sich der Beleg-Identifizierer.
  • Die neue Option 'Jedes Jahr neu' wird auch in Kombination mit dem Mandanten-Konfigurations-Schalter 'Gleiche Nummernkreise für Rechnungen und Gutschriften' wirksam. Rechnungen und Gutschriften beginnen jedes Jahr neu bei 1 und werden im selben Nummernkreis fortlaufend hochgezählt.

Die neue Funktionalität ist z.B. in Deutschland optional einsetzbar. In anderen Ländern, wie z.B. Italien, ist die neue Option 'Jedes Jahr neu' gesetzlich vorgeschrieben.

24.12.2012 Erweiterung der Betriebsdatenerfassung (BDE)

Die Betriebsdatenerfassung Easy-BDE des ERP-Systems easyWinArt wurde weiterentwickelt und optimiert.

Kurzbeschreibung der neuen Funktionalitäten:

  • Automatischer Arbeitsbeginn mit Start der ersten Tätigkeit: Sofern der Mandanten-Konfigurations-Schalter 'Personalzeiterfassung für die Betriebsdatenerfassung (BDE) aktivieren' gesetzt wurde und noch keine KOMMT-Buchung getätigt wurde, wird mit dem Start der ersten Einzel- bzw. Sammel-Tätigkeit oder Mehrmaschinen-Bedienung eine automatische KOMMT-Buchung durchgeführt.
  • Zwei neue Barcodes 'PA' und 'PE' zur Pausen-Erfassung: Pausen-Anfang und Pausen-Ende Für den Fall, dass eine Einzel- bzw. eine Sammel-Tätigkeit oder eine Mehrmaschinen-Bedienung gestartet wurde, kann diese durch eine Pausen-Anfang-Buchung unterbrochen werden. Nach Beenden der Pause kann die Einzel- bzw. Sammel-Tätigkeit oder die Mehrmaschinen-Bedienung durch eine Pausen-Ende-Buchung automatisch fortgeführt werden. Dies ist besonders bei Sammel-Tätigkeiten und Mehrmaschinen-Bedienungen und auch bei z.B. kurzen Zigaretten-Pausen sehr zeitsparend.
  • Mit jeder Pausen-Buchung wird für die Personalzeit zusätzlich automatisch eine GEHT- und nach Beendigung der Pause eine KOMMT-Buchung durchgeführt, sofern die Personalzeiterfassung entsprechend konfiguriert wurde.
  • Auch zum Arbeitsende kann mit Pausen-Anfang gebucht werden, wenn man am nächsten Tag die aktuelle Tätigkeit fortführen möchte.
21.12.2012 Fernwartung über TeamViewer

Die ERP-Software easyWinArt erhält eine neue Fernwartungs-Option.

Als Ergänzung zum bisherigen Fernwartungsprogramm Ammyy der Firma Ammyy LLC, Varshavskoe 32, Moskau, 115054, Russland wurde das Fernwartungsprogramm TeamViewer der Firma TeamViewer GmbH, Kuhnbergstr. 16, 73037 Göppingen, Deutschland ins easyWinArt integriert.

Starten können Sie den TeamViewer-Client über die neue easyWinArt-Menüfunktion 'Fernwartung über TeamViewer' des easyWinArt-Hauptmenüs 'Hilfe'.

Optional können Sie den TeamViewer-Client auch von unserer Homepage runterladen: Menü 'Service' und Untermenü 'Fernwartung'.

Zur Download-Seite gelangen Sie auch über den Link www.easyWinArt.com

bzw. über den Link it-easy.de/Downloads

Mit der Einführung des Fernwartungsprogramms TeamViewer folgen wir dem Wunsch vieler easyWinArt-Kunden. TeamViewer ist zurzeit der Defakto-Standard für Fernwartungsprogramme. TeamViewer bietet für den täglichen easyWinArt-Support deutlich mehr Möglichkeiten als Ammyy, dennoch wird das den meisten easyWinArt-Kunden vertraute Ammyy auch weiterhin eine easyWinArt-integrierte Fernwartungs-Option bleiben.

20.12.2012 Italienische Oberfläche

Die EPR-Software easyWinArt erhält für alle Module der Auftragsbearbeitung (Basis), Warenwirtschaft (WAWI), Fertigung (PPS), CRM und BDE die Option, das ERP-System mit einer italienischen Oberfläche zu starten.

Die italienische Oberfläche wird permanent von unserem Partner in Italien weiterentwickelt und verbessert: Firma IT System O.H.G. in 39100 Bozen (BZ), Webadresse: www.itsystem.it

Zukünftig werden weitere easyWinArt-Oberflächen bereitgestellt.

19.12.2012 Baukasten-Stücklisten-Druck

Das WAWI-Modul der ERP-Software easyWinArt wurde um nachfolgende Druckformulare erweitert:

  • Verkaufs-Baukasten-Stückliste für Artikel
  • Verkaufs-Baukasten-Stückliste für Stückliste-Verkauf

Das PPS-Modul der ERP-Software easyWinArt wurde um nachfolgende Druckformulare erweitert:

  • Fertigungs-Baukasten-Stückliste für Artikel
  • Fertigungs-Baukasten-Stückliste für Stückliste-Fertigung
17.12.2012 Erweiterung der CTI-Telefonie-Integration

Das ERP-System easyWinArt wurde im Basis-Modul erweitert:

Direkt aus dem Anzeigefenster für eingehende Telefonate kann im Falle einer in easyWinArt bekannten Telefonnummer direkt zur Adressverwaltung oder zu den Service-Leistungen der zur Telefonnummer gehörigen Adresse gelangt werden.

16.12.2012 Erweiterungen im Customer Relationship Management

Das CRM-Modul der ERP-Software easyWinArt wurde erweitert und verbessert:

Im der Menüfunktion CRM-Übersicht werden nun auch alle Mahnungen angezeigt, die mit dem automatisierten Mahnwesen erzeugt werden.

Insgesamt werden alle CRM-relevanten Daten der nachfolgend aufgeführten Menüfunktionen angezeigt:

  • CRM-Aktivitäten (CRM) - Verwaltung von Telefonaten und CRM-Aktivitäten
  • Service-Leistungen (SERVICE) - Verwaltung aller Service-Dienstleistungen
  • Produkt-Anfragen (PRODUCT) - Verwaltung aller Produkt-Anfragen
  • Mail-Archiv (MAIL) - Verwaltung aller archivierten E-Mails
  • Wiedervorlagen (FOLLOW-UP) - Verwaltung aller Wiedervorlagen
  • Vorgangs-Belege (VOUCHER) - Belegverwaltung für alle Vorgänge
  • Mahnungen (MONITION) - Verwaltung aller Mahnungen
15.12.2012 Erweiterungen für WAWI und PPS

Die Warenwirtschaft und Fertigung der ERP-Software easyWinArt wurde wie folgt erweitert:

  • Zwei neue Felder in der Menüfunktion 'Versandbedingungen': 'EDI-Kürzel' und 'EDI-Zusatz'. Bei einem EDI-Versand über einen Lagerdienstleister (KOMSA) werden diese Felder zur Spezifikation der Versandbedingungen benutzt, z.B. Expressversand per DHL.
  • Die rekursive Fertigungs-Struktur-Stückliste der Stücklisten- und Artikel-Verwaltung wurde um nachfolgende optionale Felder erweitert: Zeichnungsnummer, Zeichnungs-Änderungsindex, Zeichnungs-Datum, Bezeichnung-Fertigung, Länge, Breite, Höhe, Durchmesser, Wandstärke, Abwicklung, Norm, Norm-Bezeichnung, Werkstoffnummer, Werkstoff-Name und Struktur-Position.
12.12.2012 Diverse Erweiterungen und Verbesserungen

Die ERP-Software easyWinArt wurde wie folgt erweitert und optimiert:

  • Aussagekräftigere KOMMT- / GEHT-Meldungen in Easy-BDE.
  • Die Belegverwaltung wurde im Register 'Versandbedingungen' um das Feld 'Sonderauftrag' erweitert. Ein Sonderauftrag wird bei einem EDI-Versand über einen Lagerdienstleister (KOMSA) besonders behandelt.
  • Beim EDI-Import von einem Lagerdienstleister (KOMSA) wird die Trackingnummer in das Belegfeld 'Sendungsnummer (Shipping Code)' übertragen.
  • In der Artikelverwaltung und im Lager-Journal werden der Lager-Buchungspreis und der Lager-Durchschnittspreis nun mit 9 Nachkommastellen verwaltet und berechnet.
11.12.2012 NEU >>> Konsignationslager-Verwaltung

Die Warenwirtschaft (WAWI-Modul) des ERP-Systems easyWinArt wurde um eine Konsignationslager-Funktionalität erweitert.

  • In der Menüfunktion 'Lager-Orte' können Konsignationslager entsprechend gekennzeichnet werden. Ein Konsignationslager darf kein Haupt-Lagerort und auch kein Sperrlager sein.
  • Bei der Lagerort-/Magazin-Auswahl im Rahmen automatischer Lagerbuchungen können keine Konsignationsläger angezeigt bzw. ausgewählt werden.
  • Bei manuellen Lagerbuchungen werden Konsignationsläger wie jedes andere Lager behandelt.
  • Im Register 'Zusatz-Informationen' der Adressverwaltung kann einer Adresse (einem Kunden) ein Konsignationslager zugewiesen werden. Es können nur Konsignations-Lagerorte eingegeben werden. Die Eingabe erfordert auch ein Magazin.
  • Die Menüfunktion 'Vorgangs-Belege' hat einen neuen Toolbar-Button 'Konsignationslager...', dessen Icon und dessen Tooltip in Abhängigkeit des Belegtyps verändert wird. Sichtbar wird der neue Toolbar-Button nur für die Verkaufs-Belegtypen 'Lieferung', 'Rücklieferung' und 'Rechnung'.
  • Der neue Toolbar-Button 'Konsignationslager...' kann nur für gesamt-offene Belege betätigt werden, wenn die nachfolgenden Bedingungen erfüllt sind: Die Beleg-Adresse hat ein Konsignationslager mit Magazin. Der Beleg hat Positionen mit lagerfähigen Artikeln. Der Beleg hat keine Standard-Verknüpfungen.
  • Durch Betätigen des neue Toolbar-Button 'Konsignationslager...' wird nach einer entsprechenden Sicherheitsabfrage für alle Positionen mit lagerfähigen Artikeln eine Konsignationsläger-Buchung durchgeführt und zwar auf den Konsignations-Lagerort mit Magazin der Belegadresse. Für Lieferungen erfolgt eine Konsignationslager-Zu-Buchung und für Rücklieferungen und Rechnungen eine Konsignationslager-Ab-Buchung. Zusätzlich wird der Beleg in einen Konsignations-Beleg umgewandelt und für die weitere Bearbeitung gesperrt. Im Falle von Lieferungen und Rücklieferungen erhält der Beleg den neuen Status 'Konsignation-Erledigt'. Im Falle einer Rechnung bleibt der Status erhalten.
  • Ein Konsignations-Beleg kann ebenfalls über den neuen Toolbar-Button 'Konsignationslager...' in einen normalen Beleg zurückgesetzt werden. Dabei erfolgt eine umgekehrte Konsignationslager-Buchung. Der zurückgesetzte Beleg erhält eine neue Version und ist nicht mehr erledigt und nicht mehr gesperrt.
  • Konsignations-Belege erhalten das Kennzeichen 'Konsi', sowohl in der Anzeige, als auch beim Drucken.
  • Das Lagerjournal wurde um die Kennzeichen 'Sperrlager' und 'Konsignationslager' erweitert.
06.12.2012 NEU >>> Vertreterverwaltung

Die ERP-Software easyWinArt wurde in der Auftragsbearbeitung für das Basis-Modul um eine neue Menüfunktion zur Vertreterverwaltung erweitert:

  • VER → Vertreter → Verwaltung aller Vertreter

Die neue Menüfunktion befindet sich im Hauptmenü 'Stammdaten → Adressen'.

Jeder Vertreter hat eine Kennung und eine Provision in Prozent. Zusätzlich wird jedem Vertreter eine Adresse zugewiesen, die den Vertreter repräsentiert.

Die Adressenverwaltung wurde um das Register 'Vertreter' ergänzt. Dort kann jeder Adresse ein Vertreter zugewiesen werden. Die Vertreter-Provision wird automatisch übertragen und kann adressspezifisch geändert werden.

Im Register 'Kunden des Vertreters' der Menüfunktion 'Vertreter' werden alle Kunden bzw. Adressen angezeigt, die dem Vertreter zugewiesen wurden.

Die Artikelverwaltung wurde im Register 'Dispositions-Kennzeichen' um das Feld 'Provisionsfähig' erweitert. Die Provisionsfähigkeit wird beim Ziehen eines Artikels in die Vorgangs-Positionen übertragen und kann dort geändert werden.

Die Vorgangs-Belege haben in Analogie zu den Adressen ebenfalls ein neues Register 'Vertreter' mit den Feldern Vertreter und Provision. Wird ein neuer Beleg für eine Adresse erstellt, der ein Vertreter zugewiesen wurde, so werden die Vertreter-Daten automatisch in den Beleg übertragen und können dort gegebenenfalls geändert werden. Beim Kopieren und Pushen eines Beleges bleiben die Vertreter-Daten erhalten.

Die Vertreter-Abrechnung erfolgt über eine entsprechende Liste. Diese wird in Kürze als Standardliste und Basis für kundenspezifische Vertreter-Abrechnungen nachgereicht.

05.12.2012 Anwenderverwaltung

Die Anwenderverwaltung in der Auftragsbearbeitung (Basis-Software) des ERP-Systems easyWinArt wurde verbessert:

  • Die Personalnummer ist eine Pflichteingabe
  • Die Personalnummer muss eindeutig sein
  • Die Barcode-ID wird beim Kopieren eines Anwenders automatisch neu generiert
  • Die Barcode-ID muss eindeutig sein

Die Erweiterungen wurden im Hinblick auf die integrierte Betriebsdatenerfassung (BDE) und Personalzeiterfassung (PZE) notwendig.

03.12.2012 Inverse Umrechnungsfaktoren bei Artikeln mit zwei Mengeneinheiten

Die Auftragsbearbeitung des ERP-Systems easyWinArt wurde in der Artikelverwaltung erweitert um die Felder:

  • Provisionsfähig
  • Umrechnungsfaktor invers

Beide Felder werden beim Einstellen eines Artikels auch in die Beleg-Positionen übertragen.

Die Provisionsfähigkeit wird für die in der Entwicklung befindliche Vertreterverwaltung benötigt.

Das Häckchen 'Umrechnungsfaktor invers' kann nur für Artikel mit zwei Mengeneinheiten gesetzt werden und hat die am nachfolgenden Beispiel erläuterte Funktionalität:

Hat ein Artikel z.B. die erste Mengeneinheit 'Stck' und die zweite Mengeneinheit 'VE' (Verpackungseinheit) mit dem Umrechnungsfaktor 1 VE = 3.000 Stck, so musste bisher der ME-1/ME-2 - Umrechnungsfaktor auf 0,000333333 eingestellt werden. In einer Belegposition erhält man dann aufgrund von Rundungsfehlern für die Eingabe 2 VE den Wert 6.000,006 Stück.

Mit den neuen Möglichkeiten kann man den ME-1/ME-2 - Umrechnungsfaktor am Artikel mit dem Häkchen 'Invers' statt auf 0,000333333 auf 3.000 setzen. Dann erhält man in einer Belegposition für die Eingabe 2 VE den Wert 6.000,000 Stück, d.h. man erhält eine sinnvolle Zahl ohne Rundungsfehler.

Sinnvollerweise sollte der 'Umrechnungsfaktor invers' immer dann verwendet werden, wenn mengenmäßig die zweite Mengeneinheit kleiner als der Wert der ersten Mengeneinheit ist, da sie ein Vielfaches der ersten Mengeneinheit enthält (z.B. erste Stck und zweite VE, in einer VE stecken 3.000 Stück).

November

30.11.2012 Vordefinierter Lagerort am Beleg

Die Warenwirtschaft der ERP-Software easyWinArt wurde im Lagerwesen erweitert.

Für die Menüfunktion 'Vorgangs-Belege' kann im Register 'Lieferbedingungen' ein Lagerort und ein Magazin vorgegeben werden:

Im Falle von automatischen Lagerbuchungen erfolgt dann für alle Positionen des entsprechenden Beleges eine automatische Buchung auf die vordefinierte Lagerort-Magazin-Kombination ohne Lagerort-Magazin-Abfrage.

Die eingestellte Lagerort-Magazin-Kombination wird bei der Neuanlage des Beleges oder beim Kopieren auf 'leer' zurückgesetzt. Dasselbe gilt für ein Sammel-Pushen eines Beleges.

Beim Teil-Pushen und beim Gesamt-Pushen eines Beleges bleibt die eingestellte Lagerort-Magazin-Kombination erhalten.

28.11.2012 Erweiterungen im Software-Developer-Kit (SDK)

Das Software-Developer-Kit der ERP-Software easyWinArt wurde wie folgt erweitert:

  • Neues Ereignis 'EwaDruckenAusgeführt' inklusive SDK-Trigger. Über 'FormFrameworkDruckenAusgeführtEventArgs' kann abgefragt werden, ob per Drucker, per FAX oder per E-Mail gedruckt wurde. Entsprechend kann man im Programm reagieren.

Darüber hinaus wurden nachfolgende Funktionalitäten verändert:

  • Das neue Ereignis wird jetzt auch in der Belegverwaltung benutzt, sodass die entsprechenden Kennzeichen nun auch beim Sammel-Druck und bei Serien-E-Mails eingestellt werden.
  • Aus einem Vorschau-Fenster heraus kann nicht mehr gedruckt werden. Diese bisher vorhandene Funktionalität wird nicht mehr unterstützt, da abhängige Logiken dann nicht wirksam wären.
27.11.2012 NEU >>> Automatisiertes Mahnwesen

Die Warenwirtschaft (WAWI-Modul) des ERP-Systems easyWinArt wurde um ein automatisiertes Mahnwesen für überfällige Kunden-Rechnungen erweitert.

Das Mahnwesen besteht aus nachfolgenden Menüfunktionen:

  • MahnL → Mahnläufe → Verwaltung aller Mahnläufe
  • Mahn → Mahnungen → Verwaltung aller Mahnungen
  • MahnSt → Mahnstufen → Verwaltung aller Mahnstufen

Darüber hinaus wurden die Anwender-, Adress- und Belegverwaltung um Mahnwesen-Funktionalitäten erweitert.

Funktionsübersicht des automatisierten Mahnwesens:

  • Die Basis für das Mahnwesen ist die Einstellung von üblicherweise 3 Mahnstufen. Für jede Mahnstufe können unterschiedliche Mahngebühren eingestellt werden. Die letzte Mahnstufe erhält üblicherweise das Kennzeichen 'Liefersperre'. Für die erste Mahnstufe werden Differenz-Tage zum 'Fälligkeitsdatum plus Karenztage' für das Erzeugen der ersten Mahnung eingegeben. Für jede weitere Mahnstufe werden die Differenz-Tage zur 'Aktivierungs-Datum der vorherigen Mahnstufe' eingegeben. Darüber hinaus hat jede Mahnstufe diverse Texte, die beim Drucken und E-Mail-Versenden benutzt werden. Diese Texte können in jeder erzeugten Mahnung vor dem Versenden geändert bzw. erweitert werden.
  • Sinnvollerweise wird einmal pro Woche ein Mahnlauf durchgeführt über den Button 'Neu' der Menüfunktion 'Mahnläufe'. Dadurch wird für alle Kunden, die überfällige und zur Mahnung anstehende Rechnungen haben, je eine Mahnung erstellt. Pro Mahnlauf und Kunde gibt es somit maximal eine Mahnung. Jede Mahnung enthält nicht nur eine, sondern alle überfälligen Rechnungen des jeweiligen Kunden. Für jeden Mahnlauf werden auch die Mahnbetrags- und Mahngebühren-Summen aller Mahnungen angezeigt.
  • In jeder Mahnung werden alle überfälligen Rechnungen mit Mahnstufe, Rechnungsnummer, Rechnungsdatum, Fälligkeitsdatum, Währung, offenem Mahnbetrag und Mahngebühr aufgeführt. Die Einleitungs- und Schlusstexte werden entsprechend der höchsten Mahnstufe aller überfälligen Rechnungen voreingestellt und können verändert werden.
  • In den Mahnläufen des automatisierten Mahnwesens werden Kunden-Mahnungen entsprechend der vordefinierten Regeln automatisch erzeugt. Sofern aufgrund dieser Regeln für einen Kunden, der überfällige Rechnungen hat, noch keine neue Mahnung fällig wird, kann dennoch über das Icon 'Neue Mahnung hinzufügen' der Menüfunktion 'Mahnläufe' eine neue Mahnung mit um 1 hochgesetzten Mahnstufen erzwungen werden. Dasselbe geht auch über den Button 'Neu' der Menüfunktion 'Mahnungen'.
  • Eine Rechnung ist überfällig, wenn das Fälligkeitsdatum erreicht und um die Karenztage überschritten wird. Die erste Mahnung wird zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht fällig, sondern erst nach Ablauf der Differenz-Tage der ersten Mahnstufe. Möchte man diese Regel für gewisse Kunden großzügiger gestalten, so können in der Adressverwaltung für diese Kunden 'Zusätzliche Karenztage für die erste Mahnung' eingestellt werden.
  • In der Menüfunktion 'Mahnungen' werden für jede Kunden-Mahnung alle überfälligen Rechnungen tabellarisch angezeigt. Durch einen Doppelklick auf eine dieser Tabellenzeilen kann die entsprechend verlinkte Rechnung sofort aufgerufen werden.
  • Ein neuer Mahnlauf kann nur dann erstellt werden, wenn der vorherige Mahnlauf erledigt ist. Ein Mahnlauf ist erledigt, wenn alle zugehörigen Mahnungen verschickt wurden, per Druck, Fax oder E-Mail. Erledigte Mahnläufe bleiben inklusive aller Mahnungen und gemahnten Rechnungen in der Mahnungs-Historie erhalten. Im Register 'Mahnungen' der Adressverwaltung wird die Mahnungs-Historie der jeweiligen Adresse angezeigt. Auch hier kann man durch einen Doppelklick direkt die entsprechende Mahnung öffnen.
  • Über 'Drucken' der Menüfunktion 'Mahnungen' können einzelne Mahnungen in der Vorschau angezeigt, ausgedruckt, sowie direkt per Fax oder E-Mail verschickt werden. Die geht auch für erledigte Mahnläufe der Mahnungs-Historie.
  • Wählt man das Druckformular 'Sammel-Mahnung', so können alle Mahnungen eines Mahnlaufes gleichzeitig gedruckt oder als Sammel-E-Mail gleichzeitig verschickt werden. Ein Sammel-Fax ist zurzeit noch nicht möglich.
  • Alle per E-Mail oder Sammel-E-Mail verschickten Mahnungen werden automatisch im E-Mail-Archiv protokolliert und zusätzlich in der Menüfunktion 'Mahnungen' in einem eigenen Register angezeigt.

Das neue easyWinArt-Mahnwesen hat noch viele weitere Funktionalitäten, die hier nicht aufgeführt werden, da sie selbsterklärend sind.

18.11.2012 Mahnstufen-Verwaltung und Erweiterungen bei Adressen und Anwender

Die Warenwirtschaft (WAWI) des ERP-Systems easyWinArt wurde in nachfolgenden Bereichen erweitert:

  • Neue Menüfunktion MahnSt → Mahnstufen → Verwaltung aller Mahnstufen im Hauptmenü 'Verwaltung → FIBU-Konfiguration'.
  • Erweiterung der Menüfunktion 'Anwender' im Register 'Anwender-Berechtigungen' um Felder zur Definition einer Mahnungs-Wiedervorlage.
  • Erweiterung der Menüfunktion 'Adressen' um das Register 'Mahnungen' mit diversen neuen Eingabefeldern für das Mahnwesen. Im neuen Feld 'E-Mail-Adresse der Buchhaltung' kann eine abweichende E-Mail-Adresse für alle per E-Mail verschickten Ausgangs-Rechnungen und Ausgangs-Gutschriften eingestellt werden. Diese E-Mail-Adresse wird auch bei Serien-E-Mails gezogen.

Die neuen Erweiterungen der ERP-Software easyWinArt werden für das in Entwicklung befindliche Mahnwesen benötigt.

16.11.2012 Erweiterungen und Verbesserungen der Service-Leistungen

Die Auftragsbearbeitung der ERP-Software easyWinArt wurde in der Funktionalität der Service-Leistungen erweitert:

  • Beim Zu Buchen von Service-Guthaben wurde ein neuer Button 'Plus-Minus-Buchung für direkt fakturierte Service-Leistung erstellen' zur Auswahl einer schon vorhandenen Service-Rechnung bereitgestellt. Über diese Funktionalität kann die ausgewählte Service-Rechnung automatisch als Plus-Minus-Buchung eingestellt und verknüpft werden. Auf diese Weise ist es möglich, auch Service-Leistungen zu erfassen, welche über die normale Auftragsbearbeitung abgewickelt werden, ohne das positive oder negative Service-Guthaben zu verändern. Dies macht insbesondere dann Sinn, wenn man alle Service-Leistungen zentral auswerten möchte.
  • Auswertung von Service-Leistungen Die Druck-Liste 'Service-Leistungen / Umsatz' wurde komplett überarbeitet und verbessert. Die Druck-Liste 'Service-Leistungen / Umsatz-Summen' wurde hinzugefügt.
12.11.2012 NEU >>> Serien-E-Mails beim Formular-Druck

Die Auftragsabwicklung der ERP-Software easyWinArt wurde um eine Serien-E-Mail-Funktionalität erweitert.

Die Verwaltung der Druck-Formulare über Toolbar-Buttons 'Drucken' beliebiger Menüfunktionen wurde um die Checkbox 'Serien-E-Mail-Versand' erweitert. Zusätzlich wurden im Software-Developer-Kit (SDK) das Ereignis und der Trigger 'EwaSetzeSerienEmail' ergänzt. Dort können unter anderem die E-Mail-Adressen für Serien-E-Mails auch für kundenspezifische Reports festgelegt werden.

Die Serien-E-Mail-Funktionalität kann sofort benutzt werden bei nachfolgenden Druck-Formularen:

  • 'Sammel-Beleg-Druck' und 'Sammel-Beleg-Druck in Kurzform' in der Belegverwaltung: Es werden alle Vorgangs-Belege der Suchliste per E-Mail verschickt. Dabei dürfen die Belege auch unterschiedliche Belegtypen haben, z.B. Rechnung, Lieferung, Bestellung, Angebot usw. Der Serien-E-Mail-Versand kann sogar in unterschiedlichen Sprachen erfolgen. Möchten Sie z.B. einmal pro Woche alle noch nicht verschickten Rechnungen als Serien-E-Mails verschicken, so müssen diese in einer Suchliste zusammengestellt werden und können danach in einer Aktion verschickt werden. Auch verschickte Serien-E-Mails werden im E-Mail-Archiv und zusätzlich im Posteingang des Versenders protokolliert.
  • 'Kunden-Artikel-Preislisten-Serien-E-Mail' in der Adressverwaltung: Es werden alle Kunden-Artikel-Preislisten aller Adressen der Suchliste per E-Mail verschickt.
07.11.2012 Dritte Erweiterung der Menüfunktion 'Service-Leistungen'

Die Auftragsbearbeitung der ERP-Software easyWinArt wurde in der Menüfunktion zur Verwaltung aller Service-Dienstleistungen nochmals erweitert:

  • Neuer Eingabe-Bereich 'Anteilige Parallelarbeit für die nicht fakturierte Zeit' mit dem Eingabe-Feld 'Parallelarbeit' und 5 Radio-Buttons zur schnellen Auswahl vordefinierter Parallelarbeits-Prozentsätze.

Beispiel:

Wird eine Tätigkeit z.B. nur 50% fakturiert, so kann über das neue Eingabe-Feld 'Parallelarbeit' festgelegt werden, welcher Anteil der nicht fakturierten Tätigkeit durch eine Parallelarbeit abgedeckt wird und welcher Anteil der nicht fakturierten Tätigkeit eine kostenlose Dienstleistung ist.

06.11.2012 Zweite Erweiterung der Menüfunktion 'Service-Leistungen'

Das ERP-System easyWinArt wurde in der Menüfunktion zur Verwaltung aller Service-Dienstleistungen erweitert:

  • Neues Feld 'Interner Kommentar' zur Verwaltung aller internen Notizen, die nicht an Kunden weitergegeben werden.
  • Beim Hinzufügen einer neuen Service-Leistung (Abgang- oder Kopie-Button) wird der Faktura-Prozentsatz nicht mehr vordefiniert. Auf diese Weise werden Falscheingaben vermieden.
04.11.2012 NEU >>> Preisgruppen - Preisfindung - Prioritäten

Die Warenwirtschaft (WAWI) der ERP-Software easyWinArt wurde in den Möglichkeiten der Preisfindung stark erweitert. Insgesamt gibt es 100-te von Kombinationen zur Gestaltung der Artikelpreise.

Wichtige Preis- und Preisfindungs-Optionen:

  • Verkaufs- und Einkaufspreise mit unterschiedlichen Währungen, unterschiedlichen Preisfaktoren und unterschiedlichen Optionen wie 'Rabattfähig' und 'Rabatt ausweisen'. Dies gilt auch in Kombination mit allen nachfolgenden Optionen.
  • Neutrale sowie kunden- und lieferanten-spezifische, datumsabhängige Verkaufs- und Einkaufs-Sonderpreise
  • Neutrale, mengenabhängige Verkaufs- und Einkaufs-Staffelpreise
  • Artikel-Kunden-Preise, Artikel-Lieferanten-Preise, Artikel-Kunden-Staffelpreise und Artikel-Lieferanten-Staffelpreise
  • Kunden-Artikel-Preise, Lieferanten-Artikel-Preise, Kunden-Artikel-Staffelpreise und Lieferanten-Artikel-Staffelpreise
  • Adress-Preisgruppen-Preise, Preisgruppen-Adress-Preise und Adress-Preisgruppen-Staffelpreise
  • Artikel-Preisgruppen-Preise, Preisgruppen-Artikel-Preise und Artikel-Preisgruppen-Staffelpreise
  • Adress-Preisgruppen-Matrix-Preise, Artikel-Preisgruppen-Matrix-Preise und Preisgruppen-Matrix-Staffelpreise
  • Bei allen Preisgruppen-Verkaufs-Preisen und -Verkaufs-Staffelpreisen optional auch Aufschlagsfaktor auf Einkaufs-Preis

Alle Preisfindungs-Menüfunktionen befinden sich im Menü Stammdaten → Preisfindung und sind dort nach Preisfindungs-Priorität sortiert.

In der praktischen Arbeit werden Sie die Preisfindungs-Definitionen direkt aus der Artikel- bzw. Adressverwaltung durchführen über die Register 'Neutrale Verkaufs-Staffelpreise', 'Neutrale Einkaufs-Staffelpreise', 'Artikel-Kunden-Daten', 'Artikel-Lieferanten-Daten', 'Artikel-Preisgruppe' und 'Verkaufs/Einkaufs-Sonderpreise' der Artikelverwaltung bzw. die Register 'Kunden-Artikel-Daten', 'Lieferanten-Artikel-Daten' und 'Adress-Preisgruppe' der Adressverwaltung. Für Preisgruppen-Matrix-Preise benutzen Sie direkt die Menüfunktionen 'Artikel-Preisgruppen' und 'Adressen-Preisgruppen'.

Absteigende Prioritäts-Reihenfolge der Preisfindung:

  • Kunden- und lieferanten-spezifische, datumsabhängige Sonderpreise
  • Neutrale datumsabhängige Sonderpreise
  • Mengenabhängige kunden- und lieferanten-spezifische Artikel-Staffelpreise
  • Kunden- und lieferanten-spezifische Artikel-Preise
  • Mengenabhängige Adress-Preisgruppen-Staffelpreise für Artikel
  • Adress-Preisgruppen-Preise für Artikel
  • Mengenabhängige Artikel-Preisgruppen-Staffelpreise für Adressen
  • Artikel-Preisgruppen-Preise für Adressen
  • Mengenabhängige Preisgruppen-Matrix-Staffelpreise
  • Preisgruppen-Matrix-Preise
  • Mengenabhängige neutrale Artikel-Staffelpreise
  • Neutrale Artikel-Preise

In allen Preisgruppen-Preisen gibt es noch eine innere absteigende Prioritäts-Reihenfolge:

  • Aufschlagsfaktor
  • Preis
  • Rabatt

Das bedeutet: Wird ein Aufschlagsfaktor eingestellt, so hat er eine höhere Priorität als der Preis und wird ein Preis eingestellt, so hat er eine höhere Priorität als der Rabatt.

02.11.2012 Erweiterung der Menüfunktion 'Service-Leistungen'

Die ERP-Software easyWinArt wurde in der Menüfunktion zur Verwaltung aller Service-Dienstleistungen erweitert:

  • Neue Druckliste 'Umsatz' zur Darstellung aller effektiv fakturierten Service-Dienstleistungen
  • Neue Menüfunktion 'Anzeige aller Service-Dienstleistungen von heute'
  • Neue Menüfunktion 'Anzeige aller Service-Dienstleistungen der aktuellen Woche'
  • Neue Menüfunktion 'Anzeige aller Service-Dienstleistungen des aktuellen Monats'
01.11.2012 Preisfindung - 6 neue Menüfunktionen

Die Auftragsbearbeitung und Warenwirtschaft der ERP-Software easyWinArt wurde im WAWI-Modul um weitere 6 neue Menüfunktionen für zusätzliche Preisfindungs-Optionen ergänzt:

  • PGAdPreis - Adress-Preisgruppen-Preise - Verwaltung der Adress-Preisgruppen-Preise aller Artikel
  • PGAdPreisPG - Preisgruppen-Adress-Preise - Verwaltung der Artikel-Preise aller Adress-Preisgruppen
  • PGArtPreis - Artikel-Preisgruppen-Preise - Verwaltung der Artikel-Preisgruppen-Preise aller Adressen
  • PGArtPreisPG - Preisgruppen-Artikel-Preise - Verwaltung der Adress-Preise aller Artikel-Preisgruppen
  • ZZ_PGAdPreisStaffel - Adress-Preisgruppen-Staffel - Verwaltung aller Adress-Preisgruppen-Staffelpreise
  • ZZ_PGArtPreisStaffel - Artikel-Preisgruppen-Staffel - Verwaltung aller Artikel-Preisgruppen-Staffelpreise

Darüber hinaus wurde die Menüfunktion 'Alle Adressen' um das Register 'Adress-Preisgruppe' erweitert.

Die Menüfunktion 'Artikel' wurde um das Register 'Artikel-Preisgruppe' erweitert.

Zurzeit wird die Erweiterung und Optimierung der Preisfindung beim Ziehen eines Artikels in Beleg-Positionen realisiert. Dabei werden alle bisherigen und alle neuen Preisfindungs-Optionen berücksichtigt.

Oktober

30.10.2012 Preisfindung - Adress-Artikel-Preisgruppen-Matrix

Die Warenwirtschaft (WAWI-Modul) des ERP-Systems easyWinArt wurde um nachfolgende Menüfunktionen für weitere Preisfindungs-Optionen erweitert:

  • PGAdMatrix - Adress-Preisgruppen-Matrix - Definition der Adress-Preisgruppen-Rabatt-Matrix
  • PGArtMatrix - Artikel-Preisgruppen-Matrix - Definition der Artikel-Preisgruppen-Rabatt-Matrix
  • ZZ_PGArtMatrixStaffel - Preisgruppen-Matrix-Staffel - Definition der Artikel-Adress-Preisgruppen-Rabatt-Matrix-Staffelpreise

Darüber hinaus wurde die Menüfunktion 'Adressen-Preisgruppen' um die Register 'Artikel-Preisgruppen-Matrix' und 'Adress-Preisgruppen-Preise' erweitert.

Die Menüfunktion 'Artikel-Preisgruppen' wurde um die Register 'Adress-Preisgruppen-Matrix' und 'Artikel-Preisgruppen-Preise' erweitert.

Zurzeit wird an weiteren Menüfunktionen für zusätzliche Möglichkeiten in der Preisfindungs-Definition gearbeitet. Nach der vollständigen Realisierung dieser Menüfunktionen wird die Preisfindung beim Ziehen eines Artikels in Beleg-Positionen komplett überarbeitet unter Berücksichtigung aller bisherigen und aller neuen Preisfindungs-Optionen.

26.10.2012 Preisfindung - Verwaltung aller Artikel-Daten eines Kunden oder Lieferanten

Die Preisfindung der ERP-Software easyWinArt wurde um nachfolgende Menüfunktionen erweitert:

  • ARTKAD - Kunden-Artikel-Daten - Verwaltung aller Artikel-Daten eines Kunden
  • ARTLAD - Lieferanten-Artikel-Daten - Verwaltung aller Artikel-Daten eines Lieferanten
  • PGART - Artikel-Preisgruppen - Definition aller Artikel-Preisgruppen
  • PGAD - Adressen-Preisgruppen - Definition aller Adressen-Preisgruppen

Die neuen Menüfunktionen finden Sie im neuen Menü 'Stammdaten → Preisfindung'. Die bisherigen Preisfindungs-Menüfunktionen des Menüs 'Stammdaten → Artikel' wurden ebenfalls in das neue Menü-Verzeichnis verschoben.

Kunden- und lieferantenspezifische Artikel-Preise konnten bisher nur aus Artikel-Sicht bearbeitet werden. Mit den neuen Menüfunktionen ist auch eine Bearbeitung aus Kunden- bzw. Lieferanten-Sicht möglich. Dazu wurde die Adressverwaltung um die neuen Registerkarten 'Kunden-Artikel-Daten' und 'Lieferanten-Artikel-Daten' erweitert. Auch auf kunden- und lieferantenspezifische Artikel-Staffel-Preise kann direkt zugegriffen werden.

Die beiden neuen Menüfunktionen Artikel- und Adressen-Preisgruppen dienen der Definition beliebiger adress- und artikelspezifischer Preisgruppen für zukünftige Preisfindungsmethoden, die zurzeit entwickelt werden. Artikel- und Adressen-Preisgruppen können in den neuen Registern 'Artikel-Preisgruppe' der Artikelverwaltung und 'Adress-Preisgruppe' der Adressverwaltung eingestellt und einem Artikel oder einer Adresse zugewiesen werden.

22.10.2012 Multilinguale Benutzer-Oberfläche

Die ERP-Software easyWinArt wurde von der Auftragsbearbeitung bis zum WAWI- und PPS-System um 3 neue Sprachtext-Verwaltungen erweitert:

  • Griechisch - ελληνικ?
  • Türkisch - türkçe
  • Chinesisch - ??

Mit den bisherigen Mehrsprachen-Oberflächen-Verwaltungen

  • Deutsch - deutsch
  • Englisch - english
  • Spanisch - español
  • Niederländisch - nederlands
  • Italienisch - italiano
  • Russisch - ???????

können damit insgesamt 9 Benutzer-Oberflächen verwaltet werden. Weitere multilinguale Benutzer-Oberflächen können auf Kundenwunsch entwickelt werden.

Die deutsche Benutzer-Oberfläche liegt als primäre Entwicklungs-Sprache natürlich zu 100% vor.

Die englische und die spanische Benutzer-Oberfläche sind nur zu 5% fertig. An der englischen wird aktuell gearbeitet. Wir erwarten eine weitest gehende Realisierung in den nächsten Wochen.

Die chinesische Benutzer-Oberfläche ist zu 90% fertiggestellt und kann von allen Kunden durch ein automatisches easyWinArt-Update eingespielt werden.

Die Menüfunktion

  • Alle Sprachen - Verwaltung aller easyWinArt User-Interface-Sprachen

wurde um eine mittlere Toolbar-Leiste erweitert. Drei neue Toolbar-Buttons ermöglichen die automatische Erstellung von Übersetzungs-Excel-Tabellen für eine der Zielsprachen. Durchgeführte Übersetzungen können von uns in den easyWinArt-Standard übernommen werden. Die Ausgangs-Sprache der Übersetzungen ist optional deutsch oder englisch.

19.10.2012 NEU >>> Customer Relationship Management - Übersicht

Das CRM-Modul des ERP-Systems easyWinArt wurde im Customer Relationship Management erweitert um die neue Menüfunktion:

  • CRM → CRM-Übersicht

Die neue Menüfunktion zeigt alle CRM-relevanten Daten der nachfolgend aufgeführten Menüfunktionen nach Datum/Uhrzeit sortiert in einer zentralen Übersicht an. Die neue Kennung Menüfunktions-Typ wird in Klammern aufgeführt.

  • CRM-Aktivitäten (CRM) - Verwaltung von Telefonaten und CRM-Aktivitäten
  • Service-Leistungen (SERVICE) - Verwaltung aller Service-Dienstleistungen
  • Produkt-Anfragen (PRODUCT) - Verwaltung aller Produkt-Anfragen
  • Mail-Archiv (MAIL) - Verwaltung aller archivierten E-Mails
  • Wiedervorlagen (FOLLOW-UP) - Verwaltung aller Wiedervorlagen
  • Vorgangs-Belege (VOUCHER) - Belegverwaltung für alle Vorgänge

Per Mausklick kann der Datensatz, auf den ein CRM-Übersichts-Eintrag verweist, direkt aufgerufen werden!

Direkt aus der CRM-Übersicht können diverse weitere Aktionen ausgeführt werden, z.B. CTI-Telefonate.

Zur Vervollständigung der CRM-Integration wurde die Adressverwaltung um ein Register 'CRM-Übersicht' erweitert. Auf einen Blick sieht man alle CRM-relevanten Daten der jeweiligen Adresse nach Datum/Uhrzeit sortiert in einer anpassbaren Tabellen-Darstellung. Per Doppelklick auf einen Tabelleneintrag kann man auch hier sofort das angezeigte CRM-Objekt aufrufen, z.B. ein Telefonats-Protokoll mit einem Kunden, eine Produkt-Anfrage eines Kunden, eine Ausgangs-E-Mail mit Anhängen, ein Angebot oder eine Rechnung, eine durchgeführte Service-Dienstleistung, eine eingestellte Wiedervorlage und vieles mehr.

Die neuen Funktionalitäten sind insbesondere auch für Verkaufsleiter und Geschäftsführer sehr interessant. Per Mausklick werden alle wichtigen Aktivitäten mit Kunden Bezug sofort chronologisch-sortiert angezeigt, entweder für alle Kunden oder nur für einen Kunden.

Üblicherweise wird die Adressverwaltung benutzt, um einen Kunden per CTI anzurufen. Man hat dann immer alle Aktivitäten mit diesem Kunden im Überblick.

15.10.2012 NEU >>> CRM-Produkt-Marketing

Das Customer Relationship Management (CRM-Modul) der ERP-Software easyWinArt wurde um nachfolgende 5 Menüfunktionen zur Erfassung und Verwaltung vom Produkt-Anfragen und Produkt-Anforderungen erweitert:

  • Verwaltung → CRM-Konfiguration → Produkte
  • Verwaltung → CRM-Konfiguration → Produkt-Anforderungen
  • CRM → Produkt-Anfragen
  • CRM → Offene Produkt-Anfragen
  • CRM → Produkt-Anfrage-Details

Die Menüfunktion Produkt-Anfragen dient der Erfassung beliebiger Anfragen von Kunden und Interessenten. Dies geschieht üblicherweise noch vor einer Angebotserstellung.

Für jede Produkt-Anfrage können in Analogie zu den Positionen eines Angebotes beliebig viele Produkt-Anfrage-Details eingestellt werden und jedem Produkt-Anfrage-Detail kann eine vordefinierte Produkt-Anforderung zugewiesen werden. Auf diese Weise sind Produkt-Anfragen nicht nur die Vorstufe eines Angebotes, sondern auch ein Marketing-Werkzeug zur Analyse aller Produkt-Anforderungen von Kunden und Interessenten.

10.10.2012 Auftragsbezogene Fertigung für Rahmen-Aufträge

Das PPS-System der ERP-Software easyWinArt wurde in der auftragsbezogenen Fertigung erweitert.

Die auftragsbezogene Fertigung ist jetzt auch für Rahmen-Aufträge möglich.

Im Positions-Auswahlfenster werden bei normalen Aufträgen alle auftragsbezogen zu fertigenden Artikel mit der vollen, noch offenen Positions-Menge angeboten. Bei Rahmen-Aufträgen wird die Menge 'Null' angeboten, d.h. es muss explizit eine zu fertigende Menge eingetragen werden. Auf diese Weise wird verhindert, dass man versehentlich die Gesamtmenge des Rahmen-Auftrages fertigt.

Alle aus einem Rahmen-Auftrag erzeugten Fertigungs-Aufträge werden analog zu normalen Aufträgen in den jeweiligen Fertigungsmengen mit den Rahmenauftrags-Positionen verknüpft. Auf diese Weise können alle Fertigungs-Aufträge eines Rahmen-Auftrages leicht nachverfolgt werden.

Zusätzlich zu normalen Aufträgen werden bei Rahmen-Aufträgen automatisch Lieferplan-Einteilungen in den entsprechenden Mengen eingestellt. Sie haben den Liefer-Status 'Fertigungsfreigabe'. Mit der Auslieferung der gefertigten Teile wird der Liefer-Status automatisch auf 'Geliefert' gesetzt. Der Lieferplan bildet somit auch die auftragsbezogene Fertigung für Rahmen-Aufträge ab.

09.10.2012 Diverse Erweiterungen und Verbesserungen

Die ERP-Software easyWinArt wurde um nachfolgende neue Funktionalitäten erweitert:

  • Fertigungs-Auftrags-Vorschläge können nun auch gedruckt werden. Sie erhalten die Drucküberschrift 'Fertigungs-Vorschlag Laufende Nummer'.
  • Neue Verweis-Menüfunktion '→ Offene Fertigungs-Aufträge'.
  • Erweiterung der Artikel-Suche um Artikel mit Artikel-Kunden- oder Artikel-Lieferanten-Eintrag ('Artikel-Kunden-Daten ? Kunde' bzw. 'Artikel-Lieferanten-Daten ? Kunde').
02.10.2012 Beleg-Positionen vereinfacht löschen

Die Beleg-Verwaltung der WAWI- und ERP-Software easyWinArt wurde erweitert.

Die Menüfunktion 'Beleg-Positionen' zur Veraltung der Positionen eines Vorgangs-Beleges erhält zwei neue Toolbar-Buttons

  • Aktuelle Position löschen ohne Sicherheitsabfrage
  • Alle Positionen des aktuellen Beleges löschen

Durch Betätigung des ersten Toolbar-Buttons können ein oder mehrere Positionen eines Beleges ohne Sicherheitsabfrage gelöscht werden. Der gezielte Löschvorgang von mehreren Positionen eines Beleges wird dadurch erheblich beschleunigt.

Ein Beleg kann nach wie vor erst dann komplett gelöscht werden, wenn vorher alle Positionen gelöscht wurden. Um diesen Vorgang zu beschleunigen, kann man über den zweiten neuen Toolbar-Button nach einer entsprechenden Sicherheitsabfrage alle Positionen eines Beleges komplett löschen.

In Abhängigkeit von der Mandanten-Konfiguration werden zum Beispiel auch beim Löschen aller Positionen einer Lieferung entsprechende Lagerort-Abfragen durchgeführt.

Beide neuen Löschfunktionen berücksichtigen aus alle eventuell über das Software-Developer-Kit (SDK) eingestellten Prozeduren.

01.10.2012 Druck-Formulare und Listen in andere Mandanten verteilen

Das ERP-System easyWinArt ist schon in den Basis-Modulen der Auftragsbearbeitung und Faktura mehrmandantenfähig und erlaubt die Erstellung eigener Druck-Formulare und Listen mit dem integrierten Report-Designer.

Mit der neuen Funktionalität können eigene Druck-Formulare und Listen, die zum Beispiel in einem Test-Mandanten entwickelt werden, nach Fertigstellung problemlos in ein oder mehrere andere Mandanten verteilt werden.

Das Drucken- und Listen-Auswahlfenster hat einen neuen Button 'Verteilen' (Aktuellen Report in andere Mandanten verteilen), der nur im Designer-Modus eingeblendet wird. Nach Selektion eines eigenen Druck-Reports und Klick auf den Verteilen-Button öffnet sich ein Fenster zur Auswahl ein oder mehrerer Ziel-Mandanten, in die der selektierte Report wie folgt verteilt wird:

  • Haben ein oder mehrere Ziel-Mandanten ein vom aktuellen Mandanten abweichendes Report-Basis-Verzeichnis, so wird die Report-Datei automatisch in diese Ziel-Verzeichnisse kopiert.
  • Ist die Report-Datei schon in einem Ziel-Verzeichnis vorhanden, so wird sie überschrieben.
  • Alle Datenbank-Einträge des selektierten Reports werden in alle ausgewählten Ziel-Mandanten übertragen, auch Mehrfach-Verweise.
  • Eventuell vorhandene Datenbank-Einträge des selektierten Reports in einem Ziel-Mandanten werden überschrieben.

Die neue Funktionalität ist besonders vorteilhaft für Kunden, die eigene Druck-Formulare und Listen in einem Entwicklungs-Mandanten mit abweichendem Report-Basis-Verzeichnis realisieren und erst nach Fertigstellung und Test in ein oder mehrere Produktions-Mandanten verteilen möchten.

September

27.09.2012 Sammelfreigabe von Fertigungs-Aufträgen

Das PPS-System der ERP-Software easyWinArt wurde für die Menüfunktion 'Fertigungs-Aufträge' erweitert:

Die mittlere Toolbar hat den neuen Button 'Alle Fertigungs-Auftrags-Vorschläge der Suchliste freigeben', der auch über die Tastaturbedienung 'Strg+Shift+S' ausgelöst werden kann.

Eine Klick auf den Button bewirkt, dass nach einer entsprechenden Sicherheitsabfrage alle Fertigungs-Auftrags-Vorschläge der aktuellen Suchliste freigegeben werden.

Sofern Sie den Artikel-Entwicklungs-Workflow eingeschaltet haben, wird überprüft, ob alle freizugebenden Fertigungs-Aufträge eine Fertigungsfreigabe haben. Sollte dies nicht der Fall sein, so wird die Anzahl der Fertigungs-Auftrags-Vorschläge ohne Fertigungsfreigabe gemeldet und nicht freigegeben.

Grundsätzlich wird die Anzahl der freigebenen Fertigungs-Auftrags-Vorschläge gemeldet.

26.09.2012 Verbesserung der Mandanten-Kopie

Die integrierten Mandanten-Kopier-Funktion der ERP-Software easyWinArt wurde erweitert und optimiert.

Die Menüfunktion

  • Verwaltung → Backup → Mandanten-Kopie

wurde übersichtlicher gestaltet und wie folgt verbessert:

Wie bisher werden die Datenbanken des Ziel-Mandanten mit den Datenbanken des Quell-Mandanten überschrieben.

Für den Fall, dass Quell- und Ziel-Mandant unterschiedliche Report-Basis-Verzeichnisse haben, werden alle Dateien und Unterverzeichnisse des Report-Basis-Verzeichnisses des Quell-Mandanten in die des Ziel-Mandanten kopiert. Dabei werden alle vorhandene Dateien und Unterverzeichnisse überschrieben.

25.09.2012 Verbesserung der Datensicherung

Die integrierten Datensicherungs-Funktionen der ERP-Software easyWinArt wurde erweitert und optimiert.

Die Menüfunktion

  • Verwaltung → Backup → Mandanten-Backup

wurde übersichtlicher gestaltet und in der Teil-Funktion 'Komplettsicherung' erweitert und verbessert.

Gesichert werden die zentrale Lizenz-Datenbank 'easyWinArt' und die beiden Datenbanken des selektierten Mandanten, d.h. die Datenbanken 'easyWinArtMandantenname' und 'easyWinArtMandantennameConfig'. Zusätzlich werden aus dem Dateisystem wichtige easyWinArt-Dateien gesichert, z.B. die Applikationsdateien und die Reports.

Nicht gesichert werden alle Dokumente des DMS-Archivs.

Die Sicherung des DMS-Archivs könnte zu einer sehr großen Sicherungsdatei führen und sehr lange dauern. Aus diesem Grunde sollten die Sicherungen der Dateien des DMS-Archivs von jedem easyWinArt-Kunden in Eigenverantwortung durchgeführt werden, so wie die Sicherungen aller Server- und Arbeitsplatz-Daten, die nichts mit easyWinArt zu tun haben.

WICHTIG: Bitte achten Sie darauf, dass Sie Ihre Datensicherung auf ein anderes physikalisches Medium kopieren, z.B. eine externe Festplatte. Eine Sicherung sollte so aufbewahrt werden, dass sie auch z.B. im Falle eines Brands oder Diebstahls nicht verloren geht.

Bitte benutzen Sie auch den easyWinArt-Scheduler-Task 'Backup' zur automatischen, zeitgesteuerten Datensicherung. Diese Datensicherung wird auch dann ausgeführt, wenn kein Anwender angemeldet ist, z.B. nachts.

24.09.2012 Verwaltung der Regionen eines Landes

Die Auftragsabwicklung und Warenwirtschaft (WAWI) des ERP-Systems easyWinArt erhält eine neue Funktionalität zur Integration der Regionen eines Landes, z.B. der 16 deutschen Bundesländer, der 50 Bundesstaaten der USA oder der 103 Provinzen Italiens.

Dazu wurde die neue Menüfunktion

  • Verwaltung → Adressen-Konfigurationen → Länder-Regionen

realisiert als von den Ländern ('Länder-Kennzeichen') abhängige Menüfunktion. Für jedes Land können beliebig viele Regionen mit einem Kürzel, einer Bezeichnung und einer Kennung eingegeben werden. Das Kürzel ist ein Pflichtfeld und pro Land eindeutig.

Die Menüfunktion 'Länder-Kennzeichen' wurde um das Register 'Länder-Regionen' erweitert, sodass alle Regionen eines Landes sofort sichtbar sind und durch einen Doppelklick auf die angezeigte Tabelle verwaltet werden können.

Die Menüfunktion 'Alle Adressen' wurde um die Felder 'Region' und 'Steuernummer' erweitert. Es können nur die Regionen des eingestellten Landes ausgewählt werden.

Länder-Regionen können beliebig eingestellt und verwaltet werden. Nachfolgende Regionen wurden im easyWinArt voreingestellt und stehen nach einem automatischen Update direkt zur Verfügung:

  • 16 deutsche Bundesländer
  • 50 Bundesstaaten der USA
  • 103 Provinzen Italiens

Sollten Sie andere Länder-Regionen benötigen, so können diese auch von uns bereitgestellt werden, wenn Sie uns eine entsprechende Excel-Tabelle zuschicken.

22.09.2012 NEU >>> Mehrsprachige Benutzeroberfläche

Die mehrsprachige Benutzeroberfläche (user-interface) der ERP-Software easyWinArt wurde komplett neu realisiert.

Zusätzlich zu den bisherigen Sprachen deutsch, englisch und spanisch wurden die neuen Sprachen niederländisch, italienisch und russisch hinzugefügt.

Die bisherigen Verwaltungs-Menüfunktionen

  • Entwicklung → Sprache → Sprachtext-Verwaltung
  • Entwicklung → Sprache → Sprachtext-Übersetzung
  • Entwicklung → Sprache → Sprachtext-Übersetzung-Englisch
  • Entwicklung → Sprache → Sprachtext-Übersetzung-Spanisch
  • Entwicklung → Sprache → Sprachtext-Verwaltung-User
  • Verwaltung → System-Konfigurationen → User-Interface
  • Verwaltung → System-Konfigurationen → User-Interface-Anzeige

wurden komplett deinstalliert und durch die nachfolgenden neuen Verwaltungs-Menüfunktionen ersetzt:

  • Entwicklung → Sprache → Alle Sprachen
  • Entwicklung → Sprache → Kundenspezifische Sprachen
  • Entwicklung → Sprache → Kundenspezifische Sprachen-Anzeige
  • Entwicklung → Sprache → Alle Sprachen SDK

Neue Funktionalitäten und Logiken:

  • Alle nicht deutschen Mehrsprachen-Texte, d.h. englisch, spanisch, niederländisch, italienisch und russisch, können auch von jedem Kunden in der eigenen easyWinArt-Installation direkt eingestellt oder verändert werden. Nach einem easyWinArt-Neustart werden diese Mehrsprachen-Texte sofort wirksam. Nach einem easyWinArt-Update werden die veränderten Mehrsprachen-Texte wieder durch die Standard-Texte ersetzt, sofern das Häkchen 'Kein Update ausführen' nicht gesetzt wurde. Wird das Häkchen gesetzt, so bleiben die veränderten Mehrsprachen-Texte auch nach einem automatischen Update erhalten.
  • Wird easyWinArt in einer vom deutschen abweichenden Sprache aufgerufen, so wird die Benutzeroberfläche in der entsprechenden Sprache angezeigt. Sofern für einen Mehrsprachen-Text in der entsprechenden Sprache keine Übersetzung vorliegt, wird der englische Mehrsprachen-Text angezeigt, und wenn dieser auch nicht vorliegt, der deutsche. Auf diese Weise wird immer ein Mehrsprachen-Text angezeigt.
  • Die neue Logik verschafft allen easyWinArt-Kunden die Möglichkeit, eine neue Benutzeroberfläche in einer neuen Sprache zu realisieren und diese zum Nutzen aller easyWinArt-Kunden für den Standard bereitzustellen. Darüber hinaus können alle easyWinArt-Kunden, die eine bestimmte Sprache benötigen, an der Optimierung und Verbesserung dieser Sprache mitwirken.
  • Mit der neuen Menüfunktion '→ Kundenspezifische Sprachen' können auch die deutschen Sprachtexte sowie alle Fremdsprachentexte beliebig verändert werden. Damit ist es möglich, grundsätzlich die Standard-Mehrsprachen-Texte zu nutzen und gezielt nur einige wenige Texte zu überschreiben. Alle überschriebenen Texte können mit der neuen Menüfunktion 'Kundenspezifische Sprachen-Anzeige' angezeigt werden.
  • Mit der neuen Menüfunktion '→ Alle Sprachen SDK' können Nutzer des Software-Developer-Kits (SDK) auch eigene Mehrsprachen-Texte erstellen und einsetzen. Die Sprachtext-Nummern der eigenen Mehrsprachen-Texte beginnen bei 80.000.
11.09.2012 Neue Report-Designer-Funktion

Der Report-Designer des ERP-Systems easyWinArt wurde im Verzeichnis 'easyWinArt-Adressen' um die Funktion

  • EwaAdressArtikelpreis(AdressGUID, ArtikelGUID, Menge)

erweitert. Die neue Ewa-Funktion dient der Verkaufs-Preisfindung in Druck-Reports. Es wird der adressspezifische, mengenabhängige Artikelpreis in Stammwährung zurückgegeben unter Verwendung aller vorhandenen Regeln der Preisfindung. Dabei werden auch zeitlich begrenzte Sonderpreise, kundenspezifische Preise, neutrale und kundenspezifische Staffelpreise usw. sowie alle zukünftigen Preisfindungs-Methoden berücksichtigt.

10.09.2012 Neue Druck-Formulare und Listen

Die ERP-Software easyWinArt wurde um mehrere Druck-Formulare und Listen erweitert:

  • Alle Adressen: Druck-Formular 'Kunden-Artikel-Preisliste'
  • Alle Adressen: Druck-Formular 'Verkaufs-Artikel-Preisliste'
  • Artikel: Druck-Formular 'Verkaufs-Struktur-Stückliste'
  • Stückliste-Verkauf: Druck-Formular 'Verkaufs-Struktur-Stückliste'
  • Personal-Listen: 'Monatsjournal'
  • Finanz-Listen: 'Offene Kunden-Kredite' als 'Netto-Liste' und 'Brutto-Liste'
09.09.2012 Neue Artikelsuche in Belegpositionen

In der ERP-Software easyWinArt wurde die Auftragsbearbeitung erweitert.

In der Artikelverwaltung wurde im Register 'Dispositions-Kennzeichen' die neue Artikel-Eigenschaft 'Verkaufsartikel' hinzugefügt.

Wird der neue Mandanten-Konfigurations-Schalter

  • In Verkaufs-Positionen nur Verkaufsartikel ziehen

gesetzt, so werden in Verkaufs-Beleg-Positionen nur noch Artikel mit der Eigenschaft 'Verkaufsartikel' gesucht. Dies gilt für die 'Optimierte Suche' und für die 'Normale Suche'. Bei Einkaufs-Belegen werden alle Artikel gesucht.

07.09.2012 Bruttopreis-orientiertes Kreditlimit

Die Auftragsabwicklung des ERP-Systems easyWinArt wurde in der Kreditlimit-Funktionalität erweitert.

Wird der neue Mandanten-Konfigurations-Schalter

  • Bruttopreis orientiertes Kreditlimit

gesetzt, so erfolgt die Überprüfung der Kreditlimit-Verletzung nicht mehr nettopreis-, sondern bruttopreis-orientiert. Dabei werden auch unterschiedliche Mehrwertsteuersätze berücksichtigt.

06.09.2012 NEU >>> Fertigungsfortschritts-Meldungen über BDE

Die barcode-basierende Betriebsdatenerfassung Easy-BDE der PPS-Software easyWinArt wurde wie folgt erweitert:

  • Fertigungsfortschritts-Meldungen auf Arbeitsgang-Ebene
  • Fertigungsfortschritts-Meldungen auf Fertigungsauftrags-Ebene
  • Automatische Lagerbuchungen für Zu- und Abgänge
  • Buchung von Gut- und Ausschuss-Mengen
  • Eine überlappende Fertigung wird unterstützt

Die neuen Funktionalitäten fügen sich nahtlos in die bisherige Betriebsdatenerfassung ein. Die intuitive und einfache Bedienung ermöglicht eine schnelle Einführung in Fertigungsunternehmen. Unbeabsichtigte Fehlbedienungen sind aufgrund vielfältiger Plausibilitäts-Checks und informativer Anzeigen im Normalfall ausgeschlossen.

Fertigungsfortschritts-Meldungen über BDE werden über 4 neue Barcodes gesteuert. Der Standard-Barcode-Report wurde entsprechend erweitert.

Die Arbeitsweise der neuen Betriebsdatenerfassung-Funktionalitäten kann kundenspezifisch angepasst werden durch eine beliebige Kombination der 4 Konfigurations-Schalter im Register 'Fertigung' der Mandanten-Konfiguration.

02.09.2012 Überbuchungen bei Fertigungs-Aufträgen

Die PPS-Software des ERP-Systems easyWinArt wurde in der Funktionalität der Menüfunktion 'Fertigungs-Aufträge' verbessert:

Bei Fertig- und Teilfertig-Meldungen von Fertigungs-Aufträgen sind nun auch Überbuchungen zulässig, d.h. es können nun auch größere Mengen gefertigt werden, als in der Fertigungs-Menge des Fertigungs-Auftrages vorgegeben wurde.

Die neue Funktionalität wird aktiviert, indem der Mandanten-Konfigurations-Schalter

  • Fertigungs-Überbuchungen sind zulässig

gesetzt wird. Der Schalter liegt im Register 'Fertigung' im Bereich der 'Arbeitsgang-Fortschrittsmeldungen'.

Fertigungs-Überbuchungen werden in der Menüfunktion 'Fertigungs-Aufträge' angezeigt.

Fertigungs-Überbuchungen können durch nachfolgende Aktionen entstehen:

  • Änderung der Fertigungs-Menge eines Fertigungs-Auftrags
  • Erstellen oder ändern einer Fertigungs-Erledigt-Meldung
  • Erstellen oder ändern einer Fertigungs-Arbeitsgang-Erledigt-Meldung

Neue Fertigungs-Überbuchungen sind nur nach einer entsprechenden Sicherheitsabfrage möglich: 'Möchten Sie wirklich eine Fertigungs-Überbuchung erzeugen?'.

01.09.2012 Neue Passwort-Eingabe

Das ERP-System easyWinArt wurde in der Passwort-Eingabe nachfolgender Menüfunktionen überarbeitet:

  • Start-Konfiguration
  • Mandanten-Verwaltung

Die Passwort-Eingabe erfolgt nun wie in der Anwender-Verwaltung über einen Button 'Passwort', der ein modales Fenster zur Eingabe und Bestätigung des Passwortes öffnet.

Die neue Logik ist für alle easyWinArt-Anwender vor allem wesentlich intuitiver.

August

29.08.2012 Sonder-Passwort ausschalten

Die ERP-Software easyWinArt wurde um einen neuen Mandanten-Konfigurations-Schalter im Basis-Register erweitert:

  • Sonder-Passwort aktivieren

Nur wenn dieser Konfigurations-Schalter gesetzt wird, wird das Sonder-Passwort des ewa-Datenbank-Users beim Aufruf diverser besonders sensibler Menüfunktionen abgefragt, z.B. bei den  Menüfunktionen 'Start-Konfiguration', 'Mandanten-Verwaltung' und 'Mandanten-Konfiguration'.

28.08.2012 Erweiterung des Barverkaufs

Die Warenwirtschaft (WAWI) des ERP-Systems easyWinArt wurde in der Menüfunktion 'Barverkauf' erweitert:

Es wurde eine neue Registerkarte 'Artikel-Langbezeichnung' hinzugefügt. Dort wird die Langbezeichnung eines verkauften Artikels angezeigt.

Die Langbezeichnung kann auch in der Barverkaufs-Position geändert oder erweitert werden.

Im Standard-Druckformular '→ Barverkaufs-Beleg' wird die Artikel-Langbezeichnung nicht mit ausgedruckt, sie kann jedoch leicht in ein kundenspezifisches Druckformular eingebaut werden.

26.08.2012 NEU >>> E-Mail-Import aus Microsoft Outlook

Für die Auftragsabwicklung, die Warenwirtschaft und das PPS-System der ERP-Software easyWinArt wurde das CRM-Modul erweitert.

An beliebige Objekte beliebiger Menüfunktionen (Datensätze einer Suchliste) können beliebig viele E-Mails aus Microsoft Outlook angehängt werden.

Alle Menüfunktionen mit Suchliste haben in der oberen Toolbar zwei neue Toolbar-Buttons

  • Strg+N Neuer E-Mail-Import für den aktuellen Datensatz
  • Alle E-Mails des aktuellen Datensatzes anzeigen

Ein Mausklick auf den Toolbar-Button 'Neuer E-Mail-Import für den aktuellen Datensatz' oder die Tastenkombination 'Strg+N' genügt und es öffnet sich ein Auswahlfenster 'Neuer E-Mail-Import für ...', in dem alle E-Mails des Posteingangs angezeigt werden.

Wenn auf Ihrem Rechner kein Microsoft Outlook installiert ist, erfolgt eine Fehlermeldung. Wenn Sie sehr viele E-Mails in Ihrem Outlook-Posteingang haben, kann es länger dauern, bis das Auswahlfenster erscheint (... bitte Posteingang aufräumen). Je nach Einstellung Ihrer Outlook-Installation erscheint eventuell eine Sicherheits-Aufforderung von Outlook, einen Zugriff für 1 Minute zu gewähren. Setzen Sie das Häkchen und klicken Sie danach auf 'Erteilen'.

Im E-Mail-Import-Auswahlfenster können Sie ein- oder mehrere E-Mails anhaken und automatisch in die neue Menüfunktion

  • Mail-Archiv  (MA) -  Verwaltung aller archivierten E-Mails

übernehmen. Im Mail-Archiv werden sie durch das Import-Häkchen gekennzeichnet und können somit leicht von selbst verschickten E-Mails unterschieden werden. Importierte E-Mail-Anhänge werden automatisch ins DMS-Archiv übernommen. Im Mail-Archiv wird auf den Datensatz der Menüfunktion verwiesen, für den der E-Mail-Import durchgeführt wurde. Schon im E-Mail-Import-Auswahlfenster können alle vordefinierten DMS-Benennungen und Stichworte verändert und erweitert werden sowie DMS-Kategorien hinzugefügt werden.

WICHTIG: Auch die Original-Maildatei (MSG-Datei) wird wie ein Mail-Anhang dem DMS-Archiv hinzugefügt. Auf diese Weise gehen keine Informationen der Original-E-Mail verloren.

25.08.2012 Verbesserung der Kreditlimit-Funktionalität

Die Auftragsbearbeitung der ERP-Software easyWinArt wurde in der Kreditlimit-Funktionalität überarbeitet.

Das Eskalations-Kreditlimit ist nun nicht mehr das Ersatz-Kreditlimit für Kunden, die kein Kreditlimit haben.

Neue Kreditlimit-Logik:

  • Zur Aktivierung der Kreditlimit-Funktionalität muss der Mandanten-Konfigurations-Schalter 'Kreditlimit aktivieren' gesetzt werden.
  • Für Kunden ohne Kreditlimit-Eintrag im Register 'Buchhaltung' wird kein Kreditlimit überprüft.
  • Für Kunden mit Kreditlimit-Eintrag gibt es Warnmeldungen, wenn das Kreditlimit überschritten wird.
  • Das Eskalations-Kreditlimit verändert die Warnmeldungen: Wird die Summe aus Kreditlimit und Eskalations-Kreditlimit für einen Kunden überschritten, so gibt es besondere Warnmeldungen mit vorgeschaltetem Eskalations-Text. Das Eskalations-Kreditlimit und der Eskalations-Text werden in der Mandanten-Konfiguration eingestellt.

Das Eskalations-Kreditlimit ist somit ein additiver Wert zum kundenspezifischen Kreditlimit. Eine Überschreitung wird besonders hervorgehoben.

22.08.2012 NEU >>> E-Mail-Archiv

Das Customer Relationship Management (CRM-Modul) der ERP-Software easyWinArt wurde um ein E-Mail-Archiv erweitert:

Alle aus easyWinArt verschickten E-Mails können inklusive aller an der jeweiligen E-Mail angehängten Dokumente automatisch archiviert werden!

Zur Aktivierung der neuen Funktionalitäten wurde die Mandanten-Konfiguration erweitert:

  • E-Mails automatisch archivieren (E-Mail-Konfiguration)
  • Die E-Mail-Archiv-Protokollierung ist löschbar (E-Mail-Konfiguration)
  • Vordefinierte Lesebestätigung (E-Mail-Konfiguration)
  • E-Mail-Anhänge automatisch verweisen (Register 'Drucken-Belege')

Das E-Mail Erfassungsformular, welches bei jedem E-Mail-Versand geöffnet wird (z.B. E-Mail-Button in der Druck-Auswahl), wurde um ein Lesebestätigungs-Häkchen erweitert und erlaubt im neuen Register 'DMS-Parameter für Anhänge' die Erfassung einer DMS-Benennung, beliebiger Stichworte sowie ein- oder mehrerer DMS-Kategorien. Darüber hinaus können eine Adresse und ein Artikel zugewiesen werden. Je nach Menüfunktion, aus der die E-Mail verschickt wird, werden gewisse DMS-Parameter automatisch vorbelegt. Das E-Mail Erfassungsformular hat nach wie vor viele weitere Funktionalitäten, siehe z.B. 15.03.2012 E-Mail-Versand aus easyWinArt und 21.03.2012 To... Cc... Bcc... Optimierung des E-Mail-Versands.

Die neue Menüfunktion

  • Mail-Archiv  (MA) -  Verwaltung aller archivierten E-Mails

dient der Anzeige aller aus easyWinArt verschickten E-Mails. Diverse Suchkriterien erlauben eine unkomplizierte und schnelle E-Mail-Recherche. Alle relevanten Daten sind übersichtlich dargestellt. Hat eine E-Mail eine zugewiesene Adresse oder einen zugewiesenen Artikel, so können diese per Mausklick in der Adress- oder Artikelverwaltung angezeigt werden. Wichtiger ist jedoch die Funktionalität, direkt aus dem Mail-Archiv den Datensatz in der Menüfunktion anzuzeigen, von dem die E-Mail verschickt wurde. Wird z.B. ein Angebot per E-Mail verschickt, so kann aus dem Mail-Archiv heraus direkt das Angebot aufgerufen werden.

Die Menüfunktionen 'Vorgangs-Belege', 'Alle Adressen', 'Ansprechpartner', 'Artikel' und 'Service-Leitungen' wurde jeweils um die Registerkarte 'E-Mails des aktuellen Datensatzes' erweitert. Hier sehen Sie auf einen Blick in tabellarischer Form, welche E-Mails z.B. vom jeweiligen Angebot verschickt wurden. Auch hier gibt es natürlich die in easyWinArt übliche Doppelklick-Querverweis-Funktionalität.

Auch die neue Menüfunktion 'Mail-Archiv' hat, wie fast alle easyWinArt-Menüfunktionen, ein Register 'Dokumenten-Management'. Hier werden alle beim E-Mail-Versand an der E-Mail angehängten Dokumente angezeigt. Sie werden beim E-Mail-Versand automatisch in das easyWinArt-Dokumenten-Management (DMS-Archiv) gespeichert und mit dem Mail-Archiv-Datensatz verknüpft. Dabei werden auch die DMS-Parameter des E-Mail Erfassungsformulars inklusive der Kategorien mit übertragen.

Für Vorgangs-Belege gibt es noch eine Besonderheit: Wird der Mandanten-Konfigurations-Schalter 'E-Mail-Anhänge automatisch verweisen' gesetzt, so werden z.B. beim E-Mail-Versand eines Angebotes alle E-Mail-Anhänge sowohl ins DMS-Archiv des Angebotes, als auch ins DMS-Archiv des Mail-Archiv-Eintrages abgelegt. Dabei werden die Anhang-Dateien nicht doppelt gespeichert, sondern nur doppelt verwiesen, jede Datei ist also physikalisch nur einmal vorhanden, aber mit beiden Datensätzen verknüpft.

E-Mail-Anhänge des Mail-Archivs können (im DMS-Archiv) nicht gelöscht und nicht verändert werden.

Die Mail-Archiv-Einträge selbst können nur dann gelöscht werden, wenn der Mandanten-Konfigurations-Schalter 'Die E-Mail-Archiv-Protokollierung ist löschbar' gesetzt wurde und man 'Alle E-Mails des verwiesenen Datensatzes' anzeigt. In diesem Falle werden auch die E-Mail-Anhänge mit gelöscht, sofern sie nicht mehrfach verwiesen sind.

21.08.2012 Einführung der neuen Version 3.0 der Fernwartungs-Software

Ab sofort wird für den Support zur ERP-Software easyWinArt die neue Version 3.0 der Fernwartungs-Software verwendet.

Als Fernwartungs-Software dient die Software Ammyy v3 der Firma Ammyy Inc.

Die Fernwartung kann in der easyWinArt-Software über den Menüpunkt 'Hilfe --> Fernwartung' aufgerufen werden. Sofern die Programmdatei nicht bereits vorliegt, wird diese automatisch heruntergeladen.

15.08.2012 Kreditlimit im Verkauf

Die Auftragsbearbeitung der ERP-Software easyWinArt erhält eine neue Funktionalität zur Verwaltung und Berücksichtigung von vorgegebenen Verkauf-Kreditlimits.

Für jeden Kunden kann im Register 'Buchhaltung' ein Kreditlimit vorgegeben werden.

Die Kreditlimit-Funktionalität wird über den Mandanten-Konfigurations-Schalter 'Kreditlimit aktivieren' eingeschaltet. Zusätzlich kann im Register 'Belege' der Mandanten-Konfiguration ein Eskalations-Kreditlimit in Kombination mit einem Eskalations-Text eingestellt werden.

Bei der Prüfung des Kreditlimits wird der bestehende Kredit aus den Nettosummen nachfolgender Belege gebildet.

  • (teil-)offene Aufträge
  • (teil-)offene Lieferungen
  • (teil-)offene Rechnungen
  • (teil-)offene Gutschriften

Die Gutschriften werden abgezogen. A'Konto-Rechnungen und Vorab-Rechnungen werden nicht berücksichtigt.

Bei von der Stammwährung abweichenden Belegwährungen werden die jeweiligen Nettosummen in Stammwährung umgerechnet.

Das Kreditlimit muss nur dann am Kunden eingetragen werden, wenn es kleiner als das Eskalations-Kreditlimit ist, d.h. bei nicht vorhandenem Kunden-Kreditlimit wird das Eskalations-Kreditlimit zur Prüfung des Kreditlimits herangezogen.

Das Kreditlimit wird bei folgenden Aktionen überprüft:

  • Anlegen eines Neuen oder Kopieren eines vorhandenen Verkaufsbeleges
  • Einstellen einer Position in einen Verkaufsbeleg
  • Ändern von Positionen in einem Verkaufsbeleg
  • Ziehen von Positionen in einen Verkaufsbeleg
  • Pushen, Teil-Pushen, und Sammel-Pushen eines Verkaufsbeleges

Wird das Kreditlimit überschritten, so wird dies mit einer entsprechenden Hinweis-Meldung angezeigt. Wird diese mit 'Nein' bestätigt, so wird die jeweilige Aktion abgebrochen. Ist das Eskalations-Kreditlimit wirksam, so wird der Eskalations-Text an den Anfang der Hinweis-Meldung gesetzt.

Die Belegverwaltung wurde um ein neues Feld 'Keine Kreditlimit-Berücksichtigung' erweitert. Wird dieses an einem Beleg gesetzt, so wird dieser Beleg bei der Prüfung des Kreditlimits nicht berücksichtigt.

14.08.2012 Diverse Erweiterungen und Verbesserungen

  • Das PPS-System easyWinArt wurde sowohl in der Artikel-Verwaltung, als auch in den Fertigungs-Baukasten-Stücklisten um den neuen Druck-Report 'Fertigungs-Struktur-Stückliste' erweitert. In beiden Fällen wird die komplette Stücklisten-Struktur des jeweiligen Artikels ausgedruckt oder in der Vorschau dargestellt.
  • Die Funktionalität des intelligenten easyWinArt-Barcodelesers wurde verbessert. Beim Identifizieren eines Artikels über einen Barcode wird der Artikel über nachfolgende Felder in der aufgeführten Reihenfolge im Artikelstamm gesucht: Artikelnummer, EAN-Code, EAN-Code der Verpackung und Matchcode des Artikels.

13.08.2012 Erweiterung EDI-Datenaustausch mit Lagerdienstleister

Der elektronische Datenaustausch mit Lagerdienstleistern im ERP-System easyWinArt wurde erweitert um den neuen, serverbasierenden Scheduler-Task 'Lager-Dienstleister' für das KOMSA-Protokoll.

Zeitgesteuert, z.B. jede Nacht, werden alle vom Lagerdienstleister ausgelieferten Aufträge automatisch ins easyWinArt zurückgemeldet und optisch durch ein 'Geliefert'-Symbol (LKW) gekennzeichnet.

Für den Fall, dass die ausgelieferten Artikel seriennummernfähig sind, werden automatisch ebenfalls alle Seriennummern übertragen.

12.08.2012 Web-Shop-Artikel-Bilder

Die Warenwirtschaft der ERP- und PPS-Software easyWinArt wurde um Artikel-Bilder für alle easyWinArt-Web-Shops erweitert.

Im Register 'Artikel' der Mandanten-Konfiguration kann ein 'Verzeichnis für Artikel-Bilder' hinterlegt werden.

Grundsätzlich ist es möglich, an jeden Datensatz einer easyWinArt-Suchliste einer beliebigen Menüfunktionen jeweils bis zu 5 Bilder zu hinterlegen, z.B. an Adressen, Ansprechpartnern, Anwendern, Belegen und auch an Artikeln.

Für Artikel wurde die Funktion 'Strg+B Bildverarbeitung' um einen 'Web-Shop-Export' erweitert. Für alle anderen Menüfunktionen hat die Bildverarbeitung nach wie vor die bisherige Funktionalität.

Für alle Artikel mit Web-Shop-Kennzeichen werden alle verwalteten Artikel-Bilder automatisch in das 'Verzeichnis für Artikel-Bilder' als Bild-Datei im jpg-Format gespeichert. Das erste Bild bekommt den Dateinamen Artikelnummer.jpg, das zweite Bild den Dateinamen Artikelnummer-2.jpg, ..... bis zum 5-ten Bild mit dem Dateinamen Artikelnummer-5.jpg.

Wird ein Artikel-Bild geändert, so wir auch die Bild-Datei überschrieben, wird ein Artikel-Bild gelöscht, so wir auch die Bild-Datei gelöscht.

Die neue Funktionalität ermöglicht eine noch bessere Integration der easyWinArt-Web-Shops.

11.08.2012 Zentrale Druck-Sprachtexte

Die ERP-Software easyWinArt erhält eine neue Menüfunktion

  •  DSTZ - Zentrale Druck-Sprachtexte

zur Verwaltung von zentralen Druck-Sprachtexten für Formulare und Listen.

Mandantenübergreifend können kundenspezifische Druck-Sprachtexte in der System-Sprache eingestellt werden. Für alle in der Menüfunktion 'Sprach-Kennzeichen' vorgegebenen Sprachen können Übersetzungen der Druck-Sprachtexte verwaltet werden.

Gegenüber den mandantenspezifischen Druck-Sprachtexten haben die Mandantenübergreifenden den Vorteil, dass sie für alle Mandanten gültig sind und nicht pro Mandant gepflegt werden müssen.

Die mandantenspezifischen Druck-Sprachtexte werden in Reports und Listen über die easyWinArt-Funktion EwaDruckText(Textnummer) gezogen.

Die mandantenübergreifenden zentralen Druck-Sprachtexte werden in Reports und Listen über die easyWinArt-Funktion EwaDruckTextZentral(Textnummer) gezogen.

10.08.2012 NEU >>> EDI-Datenaustausch mit Lagerdienstleister

Die Warenwirtschaft der ERP-Software easyWinArt wurde um mehrere Funktionen zum elektronischen Datenaustausch mit Lagerdienstleistern erweitert.

easyWinArt-Kunden, die kein eigenes Lager unterhalten, sondern Lager und Versand über einen externen Lagerdienstleister abwickeln, können Ihre Geschäftsprozesse mit den neuen Funktionalitäten optimieren.

Der externe Lagerdienstleister wird in der Adressverwaltung im Register 'Electronic-Data-Interchange (EDI)' durch Angabe des 'EDI-Verfahrens für Lager-Dienstleister' festgelegt. Zurzeit wird nur das Verfahren 'KOMSA' der Firma KOMSA Kommunikation Sachsen AG unterstützt. Für den elektronischen Datenaustausch müssen zusätzlich die Felder 'EDI-Partner-Kennung', 'EDI-FTP-Server', 'EDI-FTP-Benutzername' und 'EDI-FTP-Passwort' mit den persönlichen Zugangsdaten gefüllt werden.

Der Geschäftsprozess hat nachfolgenden Ablauf:

Im easyWinArt wird ein Kunden-Auftrag eingestellt mit ein oder mehreren Positionen, deren Artikel im externen Lager verwaltet werden. Der Kunden-Auftrag kann auch automatisch aus einem Webshop eingelesen werden. Durch Klick auf den Toolbar-Button 'Rechnung erstellen und Ausgangs-Lieferung erstellen ...' wird ein verknüpfter Lieferschein und eine verknüpfte Rechnung erzeugt und angezeigt. Ein Klick auf den neuen Druck-Button 'EDI-Lager = Versand über Lagerdienstleister per EDI' reicht aus, dem Lagerdienstleister eine XML-Datei elektronisch zu übermitteln, in der alle Versand-Informationen enthalten sind. Parallel wird dem Lagerdienstleister automatisch der Lieferschein und die Rechnung im PDF-Format übertragen, damit diese den zu versendenden Artikeln beigelegt werden können. Der gesamte Vorgang dauert nur wenige Sekunden.

Geplante Erweiterung:

Nachdem der Lagerdienstleister den Versand ausgeführt hat, stellt er eine Versand-Bestätigung auf seinem FTP-Verzeichnis bereit. Auch diese wird in einstellbaren Zeitintervallen automatisch über einen serverbasierenden Scheduler-Task ins easyWinArt-System übernommen. Dabei werden auch die Seriennummern aller ausgelieferten Artikel übertragen und in den Rechnungspositionen abgespeichert. Über eine entsprechende Suchfunktion kann jederzeit nachvollzogen werden, welche Artikel mit welchen Seriennummern welcher Kunde zu welchem Zeitpunkt bekommen hat.

09.08.2012 3 neue Zahlungsarten in der Beleg-Verwaltung

Die Auftragsbearbeitung der ERP-Software easyWinArt wurde um 3 neue Zahlungsarten erweitert:

  • PayPal
  • Nachnahme
  • Kreditkarte

Mittels der neuen Zahlungsarten kann die Art der Zahlung genauer differenziert werden. Dies ist z.B. für die Übertragung von Bestellungen aus einem Webshop in die Beleg-Verwaltung von easyWinArt wichtig. Bei den Zahlungen selbst wird für die neuen Zahlungsarten dieselbe Logik wir für die Zahlungart 'Rechnung' verwendet.

08.08.2012 Neues Druck-Formular 'Barverkaufs-Beleg' für 2 Menü-Funktionen

Die ERP-Software easyWinArt wurde um ein neues Druck-Formular 'Barverkaufs-Beleg' in den beiden Menü-Funktionen 'Barverkauf' und 'Barverkaufs-Belege' erweitert.

Mit dem neuen Druck-Formular kann ein Beleg für einen Barverkauf ausgedruckt werden. Der Ausdruck ähnelt vom Aufbau einer normalen Rechnung. Je nach Barverkauf wird er anonym mit der Angabe 'BARVERKAUF' oder mit Angabe der Kunden-Adresse ausgegeben. Die Preise werden entprechend der Kasseneinstellung 'bruttopreis-orientiert' oder 'nettopreis-orientiert' angegeben. Natürlich können mit dem Report-Designer auch eigene wunschgemäße Druck-Formulare erstellt oder das Vorhandene abgeändert werden.

Die Funktion zum Ausdruck eines typischen Kassenbons ist noch in der Planung und wird zukünftig realisiert.

07.08.2012 NEU >>> Barverkaufs-Kassen

Die Auftragsabwicklung des ERP-Systems easyWinArt wurde für das Modul 'Warenwirtschaft' um neue Funktionalitäten für den Barverkauf erweitert.

Neue Menüfunktionen:

  • BarK - Barverkaufs-Kassen - Verwaltung aller Barverkaufs-Kassen
  • BarB - Barverkaufs-Belege - Anzeige aller Barverkaufs-Belege
  • Bar - Barverkauf - Verwaltung aller Barverkaufs-Positionen

Neuer Mandanten-Konfigurations-Schalter:

  • Automatisch Lagerbuchungen beim Barverkauf

Erweiterungen in vorhandenen Menüfunktionen:

  • LaJ - Lager-Journal - Journal aller Lagerbewegungen

Der easyWinArt-Barverkauf ist multi-kassenfähig, d.h. es können ein oder mehrere Barverkaufs-Kassen gleichzeitig betrieben werden. Der Barverkauf erfolgt über die Menüfunktion 'Barverkauf' und kann für jede Kasse brutto- oder nettopreis-orientiert durchgeführt werden. Beim Barverkauf von lagerfähigen Artikeln werden in Abhängigkeit von der Mandanten-Konfiguration automatische Lagerbuchungen durchgeführt.

Für jede Barverkaufs-Kasse wird der Kassenbestand automatisch gepflegt. Darüber werden pro Barverkaufs-Kasse der Lagerort und das Magazin für die automatischen Lagerbuchungen vordefiniert.

Bei jedem Barverkauf erfolgt eine automatische Mehrwertsteuer-Findung, eine automatische Artikel-Preisfindung (z.B. Staffelpreise) und eine automatische FIBU-Kontenfindung. In einem Barverkauf können bis zu 3 unterschiedliche Mehrwertsteuer-Sätze verarbeitet werden.

Der Barverkauf hat einen eigenen Barverkaufs-Beleg-Nummernkreis, der auch über mehrere Barverkaufs-Kassen hinweg eindeutig ist.

Jeder Barverkauf erfolgt anonym, optional können jedoch auch Adressdaten gezogen oder auch ohne hinterlegte Adresse eingestellt werden. Zusätzlich wird der Verkaufs-Zeitpunkt sekundengenau abgespeichert. Die Anzahl der Verkaufspositionen pro Verkaufsbeleg ist nicht begrenzt. Neben Artikel-Positionen sind auch manuelle Positionen möglich. Ebenso sind Positionen ohne Wert zulässig, die für lagerfähige Artikel dennoch eine automatische Lagerbuchung verursachen.

Durch den Barverkauf verursachte Lagerbuchungen werden im Lagerjournal besonders gekennzeichnet. Darüber hinaus wird im Lagerjournal der Barverkaufs-Beleg und der Barverkaufs-Zeitpunkt protokolliert. Per Klick kann direkt auf den Barverkaufs-Beleg gewechselt werden.

Weitere Funktionen des Barverkaufs im Überblick:

  • Anzahlungs-Erfassung
  • Vergütung von Anzahlungen
  • Retouren-Erfassung
  • 'Kasse an Bank'-Buchungen
  • Wechselgeld bzw. 'Bank an Kasse '-Buchungen
  • Tagesabschluss
  • Gesamt-Rabatt
  • Bezahlt-, Gegeben- und Rückgeld-Funktion
05.08.2012 SSL-Verschlüsselung für die E-Mail-Konfiguration

Die Basis-Software der ERP-Software easyWinArt wurde in der Mandanten-Konfiguration um 2 neue Konfigurationsschalter erweitert.

In der Konfiguration für den E-Mail-Versand lässt sich jetzt die SSL-Verschlüsselung für den E-Mail-Versand aktivieren. Weiterhin kann der Port angegeben werden, über den die E-Mail-Konfiguration erfolgen soll. Wird die SSL-Verschlüsselung aktiviert, so wird zunächst der entsprechende Standard-Port 587 eingetragen. Der Standard-Port ohne Verschlüsselung ist 25. Es lässt sich aber auch individuell jeder beliebige Port einstellen.

easyWinArt unterstützt an dieser Stelle entsprechend den durch Microsoft vorgegebenen Möglichkeiten explizites SSL, d.h. die Verbindung wird zunächst über Port 25 aufgebaut und erst dann wird auf SSL-Verschlüsselung umgeschaltet (in der Regel über Port 587). Diese Methode wird oft als STARTTLS bezeichnet.

01.08.2012 Verbesserung der Suchkriterien mehrerer Verweis-Menüfunktionen

Folgende Verweis-Menüfunktionen der ERP-Software easyWinArt wurden verbessert bzw. erweitert:

  • EkUmAJ - Umsatz-Einkauf aktuelles Jahr
  • EkUmAM - Umsatz-Einkauf aktueller Monat
  • VkUmAJ - Umsatz-Verkauf aktuelles Jahr
  • VkUmAM - Umsatz-Verkauf aktueller Monat
  • VORUmAJ - Umsatz-Verkauf und -Einkauf aktuelles Jahr
  • VORUmAM - Umsatz-Verkauf und -Einkauf aktueller Monat
  • Z_UmEkAJ - Umsatzliste-Einkauf aktuelles Jahr
  • Z_UmEkAM - Umsatzliste-Einkauf aktueller Monat
  • Z_UmVkAJ - Umsatzliste-Verkauf aktuelles Jahr
  • Z_UmVkAM - Umsatzliste-Verkauf aktueller Monat

Es werden nur noch genau die Belege angezeigt, die entsprechend ihrem Belegdatum in den jeweiligen Monat bzw. in das jeweilige Jahr gehören. Weiterhin wurde die SQL-Logik der Suchkriterien verfeinert.

Juli

22.07.2012 Diverse Erweiterungen und Verbesserungen

Die Auftragsbearbeitungs-, PPS- und Warenwirtschaftssoftware des ERP-Systems easyWinArt erhält nachfolgende Erweiterungen und Verbesserungen:

  • Weitere Optimierungen der zentralen Fehlerbehandlung: Auch für Fehler in Fehler werden aussagekräftige Fehlermeldungen erzeugt und automatisch an das easyWinArt-Team geschickt
  • Die Fehlerbehandlung bei automatischen, serverbasierenden, zeitgesteuerten Scheduler-Aktivitäten wurde ebenfalls verbessert.
  • Die Synchronisation serverbasierender, zeitgesteuerter Scheduler-Aktivitäten erfolgt nun nicht mehr dateibasierend, sondern direkt im Hauptspeicher des Scheduler-Servers.
  • Neue Menüfunktion 'Barverkaufs-Belege' als Ergänzung für die in Entwicklung befindliche Menüfunktion 'Barverkauf', die einen einfachen und anonymen Barverkauf mit automatischen Lagerbuchungen umfasst.
  • Überprüfung der Mindestbestellmenge beim Umwandeln eines Bestellvorschlages in eine Bestellung für alle Positionen des Bestellvorschlages.
15.07.2012 Verwaltung von Barverkaufs-Kassen

Die Warenwirtschaft der ERP-Software easyWinArt wurde um eine neue Menüfunktion 'Barverkaufs-Kassen' zur Erfassung und Verwaltung von Barverkaufs-Kassen erweitert:

  • BARK - Barverkaufs-Kassen - Verwaltung aller Barverkaufs-Kassen

Jede Barverkaufs-Kasse wird über ein Kürzel und eine Benennung identifiziert. Für die Finanzbuchhaltungs-Übergabe kann ein Finanzbuchhaltungskonto zugewiesen werden.

Für jede Barverkaufs-Kasse müssen weiterhin nachfolgende Daten eingestellt werden:

  • Bankkonto
  • Kontengruppe Verkauf
  • Kontengruppe Einkauf
  • Lagerort
  • Magazin

Diese Vorgaben werden für die in Entwicklung befindliche Menüfunktion 'Barverkauf' benötigt, die einen einfachen, schnellen und anonymen Barverkauf mit automatischen Lagerbuchungen für die verkauften Artikel umfasst.

12.07.2012 NEU >>> Neue Hauptversion 3.0 für easyWinArt

Die ERP-Software easyWinArt wurde in der Software-Basis, dem sogenannten Business-Framework, grundlegend überarbeitet und verbessert. Das neue easyWinArt-ERP-System hat die Lizenz-Versionsnummer 3.0 und kann ab sofort von allen Kunden mit gültigem Software-Update-Wartungsvertrag online runtergeladen und installiert werden.

Neue Business-Framework-Funktionalitäten:

  • Umfassende Überarbeitung des Frameworks - easyWinArt 3.0 In den zurückliegenden Wochen wurde das Business-Framework der ERP-Software easyWinArt grundlegend optimiert. Die beiden wesentlichen Aspekte dieser Optimierungen sind eine grundlegende Verbesserung und Überarbeitung der programmweiten Fehlerbehandlungen sowie die Beseitigung von memory leaks und der verbesserte Umgang mit der Verwendung des Hauptspeichers eines PCs. Zusätzlich erscheinen dem Anwender ab sofort alle Fehlermeldungen in einem einheitlichen Format und sind deutlich besser beschrieben. Die durchgeführten Maßnahmen dienen hauptsächlich der Qualitätssicherung. Viele elementare Mängel wurden behoben. Basierend auf den Neuerungen können zukünftig Problembeseitigungen schneller und präziser durchgeführt werden. Das easyWinArt-Team möchte einen möglichst fehlerfreien und stabilen Betrieb Ihrer easyWinArt-Software gewährleisten. Um deutlich auf diese Neuerungen hinzuweisen, wird easyWinArt unter der neuen Version 3.0 geführt. Wir empfehlen allen easyWinArt-Anwendern, dringend ein Update auf die neuste Version durchzuführen.
  • Ausnahmebehandlung und Fehlermeldungen Die komplette Ausnahmebehandlung (auch Fehlerbehandlung, exception handling oder error handling) wurde maßgeblich überarbeitet und verbessert. Programmfehler werden an allen Stellen gezielt behandelt. Es konnte erreicht werden, dass weniger 'Schwerwiegende Fehler' auftreten, bei denen das komplette easyWinArt-Programm geschlossen wird. Statt dessen wird ein Fehler möglichst als einfacher Fehler behandelt, so dass nur die entsprechende Menü-Funktion beendet werden muss. Unerwartete Fehler werden optisch in einer neuen Fehlermeldung ausführlich dargestellt. Die genaue Fehlerstelle sowie alle zusammenhängenden Code-Positionen werden detailiert mit Angabe der Zeilennummern, des Fehlertyps, der Klasse, Methode usw. aufgeführt. Ein solcher Fehler wird automatisch über das Internet dem easyWinArt-Team zugestellt. Auf diese Weise kann auch ohne Beteiligung des Anwenders schnellstmöglich eine Problembeseitigung durchgeführt werden. Aus dem Fehlerfenster heraus kann der Fehler auch weiterhin per E-Mail zugestellt werden. Dies ist aber nur noch sinnvoll, wenn zusätzliche Informationen eingegeben werden, z.B. wie sich der Fehler herleiten lässt oder wann genau er aufgetreten ist. Das easyWinArt-Team bearbeitet auf Grund der Neuerungen Fehler erst ab der Version 3.0 von easyWinArt. Alle Anwender werden deshalb gebeten, ein Update auf die neuste Version durchzuführen und uns erst danach beim Auftreten eines Fehlers zu kontaktieren. Die ERP-Software easyWinArt wurde um die neue Menü-Funktion 'Registrierte Fehler' erweitert. Darin werden alle im Rahmen der neuen Ausnahmebehandlung auftretenden Fehler protokolliert und können jederzeit vom Anwender oder vom easyWinArt-Support eingesehen werden. Wenn dem easyWinArt-Team keine Fehlermeldungen automatisch zugestellt werden sollen, kann dies in der Mandantenkonfiguration deaktiviert werden. Zur Unterstützung der Fehlerbeseitgungen sollte diese Funktion jedoch aktiviert bleiben.
  • Beseitigung von memory leaks Ein in Fachkreisen bekanntes Problem bei vielen, insbesondere großen .NET-Anwendungen ist die Memory-Ressource. Auch easyWinArt war bisher recht verschwenderisch im Umgang mit dem, zugegebenermaßen bei modernen PCs reichlich vorhandenen Hauptspeicher. Das hat die meisten easyWinArt-Anwender somit auch nicht sonderlich gestört. Einige wenige 'Power'-User, die in einer easyWinArt-Sitzung mehrere 100 Fenster geöffnet und wieder geschlossen haben und dabei sogar eventuell und oft unnötigerweise jeweils mehrere 1000 Datensätze gleichzeitig angezeigt haben, hatten in den letzten Monaten jedoch gelegentlich zunächst unerklärliche Fehler gemeldet. Grund genug für uns, diese Probleme genauer zu analysieren. Relativ schnell haben wir erkannt, dass auch easyWinArt zu viel Hauptspeicher verbraucht, wenn häufig neue Menüfunktionen geöffnet und wieder geschlossen werden. Die Ursache für dieses Verhalten zu finden war hingegen nicht so einfach. Wie sich herausgestellt hat, gab es mehrere voneinander unabhängige Ursachen. Alle Memory-Probleme wurden durch eine akribische und grundlegende Überarbeitung des easyWinArt-Business-Frameworks beseitigt. Damit ist easyWinArt ab sofort eine der wenigen großen .NET-Anwendungen, die sparsam mit der Ressource 'Hauptspeicher' umgehen. Wo Hauptspeicherverbrauch Performance-Vorteile bietet, wird der oft reichlich vorhandene Hauptspeicher natürlich weiterhin sinnvoll genutzt.

 

02.07.2012 Viele Erweiterungen und Verbesserungen

Die Auftragsbearbeitung, Warenwirtschaft und PPS-Software easyWinArt erhält nachfolgende Erweiterungen und Verbesserungen:

  • Suchen: Die 'Erweiterte Suche' (Suchen+) erhält das neue Auswahlkriterien-Sonderzeichen §. Es hat die Bedeutung 'ungleich' bzw. 'nicht enthalten'. Beispiel: Durch Eingabe von §Rot als Suchkriterium in der Artikel-Langbezeichnung werden alle Artikel gesucht, bei denen im Langtext nicht das Wort 'rot' vorkommt. Das Auswahlkriterien-Sonderzeichen § lässt sich bei Text-Feldern auch in Kombination mit dem Platzhalter * verwenden sowie auch in Zahlen- und Bit-Feldern sowie Datums-, Zeit- und GUID-Feldern. Darüber hinaus ist auch eine Kombination mit anderen Suchkriterien möglich. Sowohl bei der Schnellsuche als auch bei der Erweiterte Suche reicht ein Klick auf 'Auswahlkriterien-Sonderzeichen' zum Öffnen der Hilfe. Wird die Maus über den Text 'Auswahlkriterien-Sonderzeichen' bewegt, so öffnet sich ein der Hilfe entsprechender Tooltip.
  • Beleg-Import-Drehscheibe: Die Beleg-Import-Drehscheibe wurde dahingehend erweitert, dass im Falle von zu importierenden Artikel-Positionen mit zusätzlicher Langbezeichnung die übertragene Beleg-Positions-Langbezeichnung aus der Langbezeichnung des Artikels plus der Langbezeichnung der Drehscheiben-Position zusammengesetzt wird. Die easyWinArt-LogiKal-Schnittstelle (ORGADATA) nutzt diese neue Funktionalität zur Übertragung der Farbe von Profilen.
  • Stücklisten-Kopie bei Artikel-Kopie: Nach Setzen der neuen Mandanten-Konfigurations-Schalter Bei Artikel-Kopie Fertigungs-Stückliste mit kopieren Bei Artikel-Kopie Verkaufs-Stückliste mit kopieren wird beim Kopieren eines Artikels auch die jeweilige Stückliste mit kopiert, sofern vorhanden.
  • Lager-Import-Drehscheibe: Die beiden Menüfunktionen 'Lager-Import-Drehscheibe' und '→ Fehlerhafte Lager-Importe' im Hauptmenü 'EDI' ersetzen ab sofort die bisherigen Menüfunktionen 'Import Lager-Entnahmen' und 'Fehlerhafter Import Lager-Entnahmen'.
  • Fertigungs-Aufträge: Neues Druckformular 'Sammeldruck aller Fertigungs-Aufträge'.
  • Drucken und Liste: Druckformulare, die sich auf die gesamte Suchliste beziehen, bekommen automatisch einen Pfeil '→' vor den Namen zur besseren Identifizierung.
  • Anmelden an easyWinArt: Der neue Mandanten-Konfigurations-Schalter 'Login-Cache einschalten' bewirkt, dass wichtige Menüfunktionen-Selects und -Links schon beim Anmelden an easyWinArt in einen globalen Cache geschrieben werden. Dies hat zur Folge, dass der Anmeldevorgang ca. 30% länger dauert. Dafür läuft der erste Aufruf wichtiger Menüfunktionen um ca. 30% schneller ab. Ab dem 2-ten Aufruf einer Menüfunktion ändert sich nichts und ein Aufruf ist unabhängig vom Schalter 'Login-Cache einschalten' immer mehr als 50% schneller als der erste Aufruf. Ihr easyWinArt-Team empfiehlt Ihnen, den Schalter nicht zu setzen. Stellen Sie besser die maximale Ergebnis-Anzahl beim Suchen auf einen Wert kleiner 500 und blenden Sie alle Registerkarten aus, die Sie nicht benötigen. Darüber hinaus können Sie auch nicht benötigte Menüfunktionen-Links ausblenden. Auch diese Maßnahmen beschleunigen den Menüfunktionen-Aufruf. Die Artikelverwaltung ist die zurzeit beim Aufruf langsamste Menüfunktion. Sie hat 37 Registerkarten und 26 abhängige Menüfunktionen (Links). Eine solche Informationsfülle benötigt natürlich seine Zeit. Dennoch sollte ein Aufruf der Artikelverwaltung auf einem durchschnittlich performanten PC beim ersten Aufruf nur ca. 4 Sekunden und bei jedem weiteren Aufruf kaum mehr als eine Sekunde dauern. Wenn Ihnen das ausreicht, ändern Sie am besten nichts und behalten die vielen Möglichkeiten und Optionen.
01.07.2012 NEU >>> easyWinArt mit permanenter Qualitäts-Sicherung

Die ERP-Software easyWinArt wurde um eine neue Menüfunktion erweitert:

Verwaltung → Protokolle → Registrierte Fehler

Die neue Menüfunktion 'Registrierte Fehler' dient der Anzeige aller bei Ihnen aufgetretenen Fehler, die automatisch zentral registriert wurden.

Jede Software hat Fehler!

Diese Aussage gilt insbesondere für umfangreiche Softwareprodukte, die permanent weiterentwickelt werden. Beides trifft für easyWinArt zu. easyWinArt hat zurzeit ca. 3 Millionen Zeilen Programmcode mit einem Realisierungsaufwand von mehr als 30.000 Stunden und wird täglich weiterentwickelt. Auch easyWinArt hat Fehler!

Ihr easyWinArt-Team möchte die Software nicht nur permanent weiterentwickeln und verbessern, sondern auch eine permanente Qualitäts-Sicherung einführen, um die schon jetzt hohe Software-Qualität weiter zu steigern. Dies ist nur möglich, wenn Ihr easyWinArt-Team möglichst über alle auftretenden Fehler aller Anwender zeitnah informiert wird.

Dies geschieht ab sofort unmittelbar und automatisch bei jedem aufgetretenen Fehler eines jeden easyWinArt-Kunden über einen entsprechend eingerichteten Web-Service, sofern er mit dem Internet verbunden ist. Alle von Ihnen automatisch übertragenen Fehler werden in der neuen Menüfunktion 'Registrierte Fehler' protokolliert und Sie haben jederzeit einen Überblick darüber, welche Fehlermeldungen an das easyWinArt-Team verschickt wurden.

Im Bedarfsfalle können Sie natürlich immer noch einen Fehler auch direkt über das Icon 'Fehlermeldung an das easyWinArt-Support-Team' des Fehlerfensters teilautomatisch verschicken. Dies sollten Sie insbesondere dann durchführen, wenn Sie den Fehler näher erläutern möchten: Wie, wann, warum, in welcher Abfolge usw.

Aus Gründen des Datenschutzes werden alle zentral protokollierten Fehlermeldungen nach ca. 4 Wochen gelöscht. Möchten Sie dennoch keine Fehler übertragen, so setzen Sie den neuen Mandanten-Konfigurations-Schalter 'Fehler-Registrierung ausschalten'. Ihr easyWinArt-Team wünscht sich natürlich, dass Sie die Fehler-Protokollierung nicht ausschalten. Nur so können Sie mit Null-Aufwand dazu beitragen, dass Ihr easyWinArt eine maximale Software-Qualität bekommt.

Juni

25.06.2012 NEU >>> easyWinArt bekommt mehr Hauptspeicher

Das Business-Framework des ERP-Systems easyWinArt wurde grundlegend überarbeitet mit dem Ziel einer deutlich besseren Nutzung des zur Verfügung stehenden Hauptspeichers.

Ein in Fachkreisen bekanntes Problem bei vielen, insbesondere großen .NET-Anwendungen ist die Memory-Ressource.

Auch easyWinArt war bisher recht verschwenderisch im Umgang mit dem, zugegebenermaßen bei modernen PCs reichlich vorhandenen Hauptspeicher. Das hat die meisten easyWinArt-Anwender somit auch nicht sonderlich gestört. Einige wenige 'Power'-User, die in einer easyWinArt-Sitzung mehrere 100 Fenster geöffnet und wieder geschlossen haben und dabei sogar eventuell und oft unnötigerweise jeweils mehrere 1000 Datensätze gleichzeitig angezeigt haben, hatten in den letzten Monaten jedoch gelegentlich zunächst unerklärliche Fehler gemeldet. Grund genug für uns, diese Probleme genauer zu analysieren.

Relativ schnell haben wir erkannt, dass auch easyWinArt zu viel Hauptspeicher verbraucht, wenn dauernd neue Menüfunktionen geöffnet und wieder geschlossen werden.

Die Ursache für dieses Verhalten zu finden war hingegen nicht so einfach. Wie sich herausgestellt hat, gab es mehrere voneinander unabhängige Ursachen.

Alle Memory-Probleme wurden durch eine akribische und grundlegende Überarbeitung des easyWinArt-Business-Frameworks beseitigt. Damit ist easyWinArt ab sofort eine der wenigen großen .NET-Anwendungen, die sparsam mit der Ressource 'Hauptspeicher' umgehen. Wo Hauptspeicherverbrauch Performance-Vorteile bietet, wird der oft reichlich vorhandene Hauptspeicher natürlich weiterhin sinnvoll genutzt.

Wir empfehlen Ihnen, die neue easyWinArt-Version runterzuladen und umgehend zu installieren.

24.06.2012 Verbesserung der Analyse- und Entwicklungs-Tools

Das ERP-System easyWinArt wurde in nachfolgenden Funktionen zur Analyse der Programmabläufe erweitert und verbessert. Insbesondere können Anwender des Software-Developer-Kits (SDK) die Erweiterungen des Code-Generators nutzen.

  • Die Menüfunktion Entwicklung → Datenpflege → Arbeitsspeicher wurde um einen Button 'Memory' zur direkten Anzeige des aktuellen Speicherverbrauchs der easyWinArt-Anwendung erweitert. Darüber hinaus wurde ein Button 'Error' realisiert, mit dem eine 'LOW LEVEL' Fehlermeldung provoziert werden kann, z.B. für Schulungszwecke.
  • In der Menüfunktion Entwicklung → Werkzeuge → Debugger wird nach Beendigung einer Debugger-Sitzung der Arbeitsspeicher des Start- und des Ende-Zeitpunktes angezeigt.
  • Die Menüfunktion Entwicklung → Werkzeuge → Code-Generator wurde um automatische Debugger-Punkte und ein 'Disposed'-Ereignis erweitert. Darüber hinaus wurden weitere Optimierungen durchgeführt.

Die aufgeführten Erweiterungen werden erst am Dienstag, 26.06.2012 zusammen mit einer sehr nützlichen easyWinArt-Framework-Optimierung für alle Kunden mit gültigem Wartungsvertrag freigegeben.

22.06.2012 Diverse Erweiterungen und Verbesserungen

Die Ersteinrichtung und die Auftragsabwicklung der ERP-Software easyWinArt wurden optimiert und erweitert:

  • In der Menüfunktion Verwaltung → System-Konfigurationen → Firmendaten wurde 4 neue Felder ergänzt: Steuernummer und Geschäftsführer 1 bis 3.
  • Das Basis-Formular für alle Vorgangs-Belege wurde so erweitert, dass nun alle Felder des 'Briefbogen'-Hintergrund-Formulars dynamisch gezogen werden: Firmenlogo, Absender im Sichtfenster, Firmenname 1 und/oder Firmenname 2, Straße, Land, Postleitzahl, Ort, Telefon, Telefax, Mobil-Telefon, E-Mail- und Web-Adresse, Bank, Kontonummer, Bankleitzahl, BIC, IBAN, Geschäftsführer 1 und/oder Geschäftsführer 2, Handelsregister, Umsatzsteuer-Identnummer und Gerichtsstand. Damit kann ein Neukunde in wenigen Minuten eigene Angebots-, Auftrags-, Lieferschein- und Rechnungs-Formulare usw. erstellen. Es müssen nur die entsprechenden Firmendaten ausgefüllt werden.
  • Für manuelle Beleg-Positionen kann sehr komfortabel und automatisch ein neuer Artikel über den Toolbar-Button 'Neuen Artikel direkt anlegen' erstellt werden. In der neuen Version werden dabei auch die Felder 'Lagerfähig', Chargenfähig', 'Seriennummernfähig', 'Fertigungs-Dispositionsfähig' und 'Einkaufs-Dispositionsfähig' berücksichtigt und so eingestellt, wie dies in der Menüfunktion 'Artikel-Standardwerte' vordefiniert wurde. 'Fertigungs-Dispositionsfähig' und 'Einkaufs-Dispositionsfähig' wird dabei auch in die Beleg-Position zurück geschrieben.
  • Neuer Mandanten-Konfigurations-Schalter 'Auswahl beim Teil- und Sammelbeleg-Pushen mit Liefertermin'. Wird dieser gesetzt, so werden in der Auswahl der zu übernehmenden Beleg-Positionen auch der Liefertermin und der Liefertermin-Text der entsprechenden Positionen mit angezeigt. Hat die Position keinen Liefertermin, so wird stattdessen der Liefertermin des Beleges angezeigt.
20.06.2012 NEU >>> Dynamischer Debugger für easyWinArt

Die ERP-Software easyWinArt wurde um einen dynamischen Debugger erweitert. Der Debugger wird zur Analyse progamminterner Prozesse und Abläufe benutzt. Gestartet wird der Debugger über die Menüfunktion:

  • Entwicklung Werkzeuge Debugger

Nach Aufruf der Debugger-Menüfunktion wird der Debugprozess durch Setzen des Häkchens 'Debugger aktivieren (DEBUG)' gestartet. Vor Start des Debuggers können diverse Debugger-Optionen ausgewählt werden:

  • Ausführliche Debugger-Liste (DEBUG+)
  • Debug.WriteLine im Software-Developer-Kit aktivieren (SDK)
  • Memory-Anzeige (MEM)
  • Zusatz-Info-Anzeige (INFO)
  • Projektmappen-Anzeige (PMA)
  • Programm-Stack-Anzeige (STACK)
  • Gesamt-Stack-Anzeige (STACK+)

Abhängig von den Optionen werden unterschiedliche Debug-Informationen durch den gestarteten Debugger aufgezeichnet, während man beliebige Aktionen im easyWinArt ausführt. Die in Klammern stehenden Schlüsselwörter können auch in die txt-Datei 'easyWinArt-Debugger.txt' geschrieben werden, welche im Application-Verzeichnis liegen muss. Auf diese Weise läuft der Debugger schon während des easyWinArt-Start und -Login-Vorganges.

Es werden maximal 10.000 Debugger-Datenzeilen aufgezeichnet und in einer Debugger-Liste im Hauptspeicher des PCs gespeichert, Nach der 10.000-ten Datenzeile wird mit jeder weiteren Datenzeile die älteste Datenzeile gelöscht. Auf diese Weise ist auch eine endlose Debugger-Sitzung möglich. Ohne den Debugger zu beenden, kann die Debugger-Liste jederzeit über die Tastenkombination Strg+R zurückgesetzt werden.

Eine aktive Debugger-Sitzung wird durch einen blauen Menübereich unmissverständlich angezeigt.

Nach Beenden einer Debugger-Sitzung durch Wegnahme des Häkchens 'Debugger aktivieren (DEBUG)' werden alle aufgezeichneten Datenzeilen der Debugger-Liste im Protokollbereich angezeigt. Über den Button 'Speichern' kann jede Debugger-Liste direkt in eine Datei gesichert werden.

Nachfolgendes Beispiel zeigt den vereinfachten Auszug einer Debugger-Liste:

15:03:956 →   62 ms → 150 MB →  196 KB →   45 →  Start-MF=AD → Start → CallEngine 15:04:018 →   62 ms → 150 MB →  148 KB →  125 → Dynamic-Invoke-MF=AD → Start → CallEngine 15:04:081 →   62 ms → 150 MB →  196 KB →  165 → Finally-Lizenz-Prüfen → CheckAufruf → CallFunctions 15:04:361 → 281 ms → 151 MB →  942 KB →  101 → Nach New Form →  NeuesInternesFormular → CallFunctions 15:04:424 →   62 ms → 151 MB →  197 KB →  795 → Start → InitBasisForm → BasisForm 15:04:595 → 172 ms → 150 MB → -598 KB →  813 → Init-Ereignis → InitBasisForm → BasisForm 15:04:673 →   78 ms → 150 MB →     4 KB →  846 → Anwender-MF → InitBasisForm → BasisForm 15:04:735 →   62 ms → 150 MB →     0 KB →  917 → Mit SQL-Übergabe → InitBasisForm → BasisForm 15:04:798 →   62 ms → 150 MB →     0 KB → 1104 → Ende-Start-SqlBefehl → InitBasisForm → BasisForm 15:04:860 →   62 ms → 150 MB →     0 KB → 1180 → Neue Form → InitBasisForm → BasisForm 15:04:938 →   78 ms → 150 MB →     0 KB →    72 → Start AD → AdressenFRM_EwaStartForm →   AdressenFRM

Wichtige Informationen sind das absolute und relative Zeit-Verhalten sowie das absolute und relative Memory-Verhalten. In Abhängigkeit der gewählten Debugger-Optionen werden nachfolgende Daten angezeigt: Datenzeilen-Nummer, Methode, Klasse, kurzer oder gesamter Aufruf-Stack inklusive Stack-Zeilennummer, Methode und Klasse sowie Projektmappen-Informationen.

Für alle Nutzer des easyWinArt-Software-Developer-Kits (SDK) kann der neue dynamische Debugger auch sehr nützlich sein.

Probieren Sie den Debugger doch einfach mal aus. Man kann damit nichts kaputt machen. Zur Nutzung des Debuggers benötigen Sie Administrator-Rechte.

19.06.2012 Barcode-Anzeige im Easy-BDE

Das PPS- und BDE-System der ERP-Software easyWinArt wurde in der Betriebsdatenerfassung (BDE) verbessert.

In der aktuellen Version wird der per Barcodeleser eingelesene Steuerungs- und Daten-Barcode automatisch in der Fenster-Titelleiste angezeigt.

Dies hat bei der BDE-Einführung, aber auch im anschließenden Produktionsprozess erhebliche Vorteile bei der Überprüfung der Barcodes.

16.06.2012 Diverse Erweiterungen und Verbesserungen

Für die Auftragsbearbeitung, die Warenwirtschaft und das PPS-System der ERP-Software easyWinArt wurden mehrere Erweiterungen und Verbesserungen freigegeben:

  • Neue abgeleitete Menüfunktion '→ PZE offen' im Hauptmenü 'Personal' zur Anzeige und Bearbeitung aller offenen Personalzeit-Erfassungen, die manuell oder per Betriebsdatenerfassung (BDE) erstellt wurden.
  • Neues Druck-Formular 'Monatsjournal' im Listen-Druck der Menüfunktion 'PZE' zum Drucken des Personalzeit-Monatsjournals eines oder mehrerer Mitarbeiter.
  • Neuer Mandanten-Konfigurations-Schalter 'Kommissions-Kurztexte sind eindeutig'.
  • Erweiterung der Funktionalitäten bei easyWinArt-ComboBoxen. Insbesondere wurden selten auftretende Probleme bei der Tastaturbedienung der Bezeichnungs-ComboBox in der erweiterten Suche beseitigt.
12.06.2012 Personal-Zeit-Erfassung über BDE

Die barcode-basierende Betriebsdatenerfassung Easy-BDE des ERP- und PPS-Systems hat eine neue Funktionalität zur Personalzeiterfassung.

Wird der neue Mandanten-Konfigurations-Schalter

  • Personalzeiterfassung für die Betriebsdatenerfassung (BDE) aktivieren

gesetzt, so können im Rahmen der Betriebsdatenerfassung gleichzeitig Kommt- und Geht-Buchungen für das PZE-System durchgeführt werden.

Die über BDE erfassten Personalzeit-Daten können in der Menüfunktion PZE eingesehen und bearbeitet werden. Alle relevanten Personalzeit-Datenveränderungen werden protokolliert.

10.06.2012 NEU >>> PZE - Personal-Zeit-Erfassung

Die Warenwirtschafts-Software des ERP- und PPS-Systems easyWinArt erhält eine neue Menüfunktion zur Personalzeiterfassung:

  • PZE: Personal-Zeit-Erfassung

Die neue Menüfunktion PZE erlaubt die manuelle Erfassung von Kommt- und Geht-Meldungen für beliebige, in der Menüfunktion 'Anwender' erfasste Mitarbeiter. Diese benötigen keine Login-Rechte für easyWinArt.

Zukünftig wird die neue Menüfunktion PZE primär benutzt, um vom Mitarbeiter selbst über die BDE (Betriebsdatenerfassung) erzeugte Kommt- und Geht-Meldungen zu korrigieren. Diese neue BDE-Funktionalität befindet sich zurzeit in der Realisierung.

Für BDE/PZE wurden zwei neue Mandanten-Konfigurations-Schalter realisiert:

  • Personalzeiterfassung für die Betriebsdatenerfassung (BDE) aktivieren
  • Maximale Personalzeit in Stunden für eine PZE-Tätigkeit

Beschreibung der neuen Menüfunktion zur Personalzeiterfassung:

  • Für einen beliebigen Mitarbeiter können Kommt-Meldungen (Start-Datum und -Uhrzeit) und Geht-Meldungen (Ende-Datum und -Uhrzeit) gebucht werden.
  • Beim Buchen der Kommt- und Geht-Meldungen werden umfangreiche Plausibilitäten geprüft: Die maximale Personalzeit darf nicht überschritten werden, ein Kommt- oder Geht-Zeitpunkt darf nicht im Arbeitszeit-Intervall eines anderen Personalzeit-Datensatzes liegen u.a.m.
  • Es wird unterschieden zwischen gültigen Personalzeiten, Personalzeiten aus der Betriebsdatenerfassung (BDE) und manuell eingegebenen oder veränderten Personalzeiten.
  • Es wird angezeigt, wer eine Kommt- oder Geht-Meldung verändert hat.
  • Alle relevanten Personalzeit-Datenveränderungen werden protokolliert: Wer hat wann welche Änderung durchgeführt.
  • Einmal erfasste Personalzeit-Datensätze können aus Protokollierungs-Gründen nicht gelöscht werden. Man kann ihnen jedoch ein 'Gelöscht-Kennzeichen' geben. Auch diese Aktion wird protokolliert.
  • Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass Personalzeit-Datensätze von einem versierten Mitarbeiter direkt in der Datenbank verändert werden, wurde eine Echtheits-Prüfung eingebaut. Die Prüfung erfolgt über das Icon 'Überprüfen, ob der aktuelle Personalzeit-Datensatz durch unberechtigte Zugriffe von außen verändert wurde'. Es kann jeder Personalzeit-Datensatz inklusive Protokoll leicht überprüft werden. Auf diese Weise sind sensible Personalzeit-Daten weitestgehend manipulationssicher.

Zukünftig wird das easyWinArt Personalwesen weiterentwickelt: Fehlzeiten, Unterbrechungsgründe, Urlaubsplanung, Pausen, Arbeitszeit-Modelle u.a.m.

08.06.2012 Verbesserung der Wiedervorlage-Funktionalität

Die Auftragsbearbeitung, Warenwirtschaft und das CRM-System der ERP-Software easyWinArt wurde in der Wiedervorlage-Funktionalität verbessert.

Wird aus dem Wiedervorlage-Erinnerungsfenster heraus eine der nachfolgenden Aktionen durchgeführt

  • Aufruf der Wiedervorlagen-Menüfunktion
  • Ansprechpartner anzeigen
  • Adresse anzeigen
  • Aufruf des Datensatzes, auf den die aktuelle Wiedervorlage verweist

so wird das easyWinArt-Menü immer in den Vordergrund geholt, auch wenn es minimiert ist. Im Menü wird das jeweilige Fenster angezeigt.

Durch Setzen und Zurücknehmen des Häkchens 'Ändern' im Wiedervorlage-Erinnerungsfenster wird automatisch der Kurztext und der Langtext aktualisiert. Der Wiedervorlage-Zeitpunkt ist nun auch änderbar, wenn das 'Ändern'-Häkchen nicht gesetzt ist

07.06.2012 Erweiterung der LogiKal-ORGADATA-Schnittstelle

Die Warenwirtschaft der ERP-Software easyWinArt erhält einen neuen Scheduler-Task:

  • Artikel-Beleg-Import: Import von Belegen und zugehörigen Artikeln

mit nachfolgender Funktionalität für die Import-Kennung 'OrgaData':

  • Das Feld 'Import-Verzeichnis' definiert ein Verzeichnis, von dem alle über die LogiKal-Schnittstelle der ORGADATA exportierten XML-Dateien automatisch und zeitgesteuert eingelesen werden.
  • Die Felder 'Import-Adressnummer 1' und 'Import-Adressnummer 2' definieren zwei Lieferanten.
  • Alle XML-Dateien des Import-Verzeichnisses werden automatisch und zeitgesteuert eingelesen und danach archiviert.
  • Alle erforderlichen Artikel werden in die Artikel-Import-Drehscheibe übertragen.
  • Zusätzlich werden 4 Bestellvorschläge erzeugt, je ein Bestellvorschlag für alle Profile, alle Zubehörteile, alle Beschläge und für alle Gläser. Die Bestellvorschläge enthalten detaillierte Bestellinformationen.
06.06.2012 LogiKal-Erweiterung der Artikel-Import-Drehscheibe

Die Artikel-Import-Drehscheibe der ERP-Software easyWinArt wurde um einen neuen Standard-Artikel-Import erweitert für das LogiKal-Softwaresystem der Firma ORGADATA.

Importiert werden Artikel vom Typ 'Profile', 'Zubehör' und 'Beschläge'. Dabei werden sowohl neue Artikel übertragen, als auch geänderte Artikel aktualisiert.

Der Import in die Drehscheibe erfolgt über den Button 'Artikel einlesen' im XML-Format des LogiKal-Softwaresystems.

Die Artikel-Übertragung in den easyWinArt-Artikelstamm erfolgt wahlweise automatisch und zeitgesteuert über den neuen Scheduler-Task

  • Artikel-Übernahme: Übernahme aller neuen Artikel-Importe

in frei definierbaren Zeitintervallen oder optional direkt über den Button 'Artikel übertragen' der Artikel-Import-Drehscheibe.

In kürze wird noch ein weiterer LogiKal-XML-Import für Bestellvorschläge realisiert.

05.06.2012 Tradebyte TB.One-Erweiterung der Artikel-Import-Drehscheibe

Die Artikel-Import-Drehscheibe des ERP-Systems easyWinArt erhält einen neuen Standard-Artikel-Import für die TB.One-eCommerce-Software der Firma Tradebyte Software GmbH. Der Import erfolgt automatisch und zeitgesteuert über den neuen Scheduler-Task:

  • Artikel-Import: Import neuer und Änderung vorhandener Artikel

in Kombination mit der Import-Kennung 'TB.one'.

Es werden sowohl neue Artikel übertragen, als auch geänderte Artikel aktualisiert.

Die Übertragung erfolgt über den von Tradebyte bereitgestellten TB.one-Webservice (REST-Schnittstelle) und beinhaltet neben dem Kurztext, Langtext und Preisen auch viele Zusatzdaten wie Länge, Breite, Höhe, Gewicht, Hersteller, Kunde, Lieferant, Ursprungsland, Zolltarif-Nummer und anderes mehr.

Bei der Übernahme in den Artikelstamm werden auch Artikel-Kunden- und Artikel-Lieferanten-Daten in easyWinArt-Logik eingestellt.

04.06.2012 NEU >>> Artikel-Import-Drehscheibe

Die ERP- und PPS-Software easyWinArt wurde schon im Basis-Modul Auftragsbearbeitung und in der Warenwirtschaft um eine universelle Artikel-Import-Drehscheibe erweitert. Diese besteht aus den neuen Menüfunktionen:

  • Artikel-Import-Drehscheibe: Drehscheibe für neue Artikel-Importe und Artikel-Änderungs-Importe
  • → Offener Artikel-Import: Noch nicht übernommene offene Artikel-Importe
  • → Fehlerhafter Artikel-Import: Noch nicht erledigte fehlerhafte Artikel-Importe

welche im Hauptmenü 'EDI' zu finden sind.

Der Aufbau der Artikel-Import-Drehscheibe ist ähnlich der Beleg-Import-Drehscheibe.

Die Artikel-Import-Drehscheibe kann manuell oder über kundenspezifisch realisierte Artikel-Importe gefüllt werden. Darüber hinaus werden auch Standard-Artikel-Importe im easyWinArt bereitgestellt.

Alle noch nicht erledigten und nicht inaktiv gesetzten Artikel der Import-Drehscheibe können über den Button 'Artikel übertragen' direkt in die easyWinArt-Artikelverwaltung übernommen und, sofern sie schon vorhanden sind, aktualisiert werden.

Die Artikel-Übertragung kann auch automatisch und zeitgesteuert über den neuen Scheduler-Task

  • Artikel-Übernahme: Übernahme aller neuen Artikel-Importe

erfolgen. In der Artikel-Import-Drehscheibe werden alle übernommenen bzw. aktualisierten Artikel automatisch protokolliert. Bei Übernahme-Fehlern einzelner Artikel wird ein Fehler-Protokoll erstellt.

Es ist geplant, die Artikel-Import-Drehscheibe zukünftig, auch auf Kundenwunsch, weiterzuentwickeln als universelle EDI-Drehscheibe für den Artikel-Austausch mit unterschiedlichen Fremdsystemen.

Mai

20.05.2012 Varianten-Artikel und Merkmalsleisten

Die Stammdaten-Verwaltung der ERP-Software easyWinArt wurde in der Menüfunktion 'Varianten-Artikel' um Standard-Merkmalsleisten erweitert.

In der Verwaltung aller 'Varianten-Artikel' wurde eine neue Registerkarte 'Varianten-Artikel-Standard-Merkmale' hinzugefügt. Nach Auswahl einer Varianten-Merkmals-Leiste werden automatisch die zugehörigen Merkmale mit Kürzel und Name eingeblendet. Sie können als Standard-Merkmale des Varianten-Artikels gespeichert werden.

Zusammen mit den schon bisher vorhandenen Funktionalitäten können einem Varianten-Artikel somit eine normale Merkmals-Leiste und eine Varianten-Merkmals-Leiste zugewiesen werden. Die erste definiert die Merkmals-Eingabe am Artikel, die zweite die Standard-Merkmals-Eingabe am zugehörigen Varianten-Artikel. Beide werden in den Menüfunktionen 'Merkmale' und 'Merkmals-Leisten' vordefiniert.

Auch der Menüfunktion 'Artikel' wurde eine neue Registerkarte 'Varianten-Artikel-Standard-Merkmale' hinzugefügt. In dieser werden die im zugehörigen Varianten-Artikel eingestellten Standard-Merkmale angezeigt. Standard-Merkmale können nur am Varianten-Artikel und nicht am Artikel geändert werden.

Die neuen Funktionalitäten erlauben eine umfassende Klassifizierung aller Artikel in Varianten mit variablen und fixen Merkmalen und Merkmals-Leisten.

17.05.2012 NEU >>> INTRASTAT

Die Warenwirtschaft (WAWI-Software) der ERP-Software easyWinArt wurde im EDI-Menü erweitert um die Menüfunktion

  • Intrastat - Meldungen der innergemeinschaftlichen Handelsstatistik

Intrastat-Meldungen dienen der Erfassung des monatlichen Warenverkehrs zwischen allen Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaft. Unternehmen müssen innergemeinschaftliche Waren-Versendungen und -Eingänge zentral melden, in Deutschland gehen diese Meldungen an das Statistische Bundesamt. Von der Meldepflicht sind alle umsatzsteuerpflichtigen Unternehmen befreit, deren Waren-Versendungen und Waren-Eingänge in andere EU-Mitgliedstaaten den Wert von 500.000 Euro pro Jahr nicht überschreiten. Die Intrastat-Meldungen sind für alle EU-Mitgliedstaaten verbindlich.

Mit der neuen easyWinArt-Menüfunktion 'Intrastat' können Sie Ihre monatlichen Intrastat-Meldungen automatisch erstellen und online an das Statistische Bundesamt übertragen. Alle durchgeführten Meldungen werden protokolliert und als XML-Dateien gespeichert. Darüber hinaus wird der Online-Eingangs-Stempel (EntryStamp) des Statistischen Bundesamtes sofort nach den Versenden der Intrastat-Meldungen als Referenz abgespeichert. Üblicherweise erhalten Sie nach einer Online-Intrastat-Meldung innerhalb von 6 Stunden eine E-Mail-Nachricht vom Statistischen Bundesamt, dass die Übertragung inhaltlich fehlerfrei angekommen ist. Im Fehlerfalle werden die einzelnen Fehler aufgeführt und kommentiert.

Die Menüfunktion 'Intrastat' benutzt das Online-Intrastat/XML-Verfahren eSTATISTIK.core in der Spezifikation DatML/RAW 2.0 und easyWinArt wurde vom Statistischen Bundesamt für die Online-Intrastat-Meldungen zertifiziert. Das Statistische Bundesamt kann bei jeder Meldung erkennen, dass diese mit easyWinArt erstellt wurde.

Voraussetzungen für die Online-Intrastat-Meldungen:

  • In der Mandanten-Konfiguration gibt es ein neues Register 'Intrastat'. Alle 10 Felder müssen eingestellt werden. Ihre Firma wird über die firmenspezifische Intrastat-Kennung identifiziert. Besondere Bedeutung haben die Felder 'Verkehszweig Verkauf', 'Verkehszweig Einkauf' und 'Geschäftsart'.
  • In der Menüfunktion Verwaltung → Adressen-KonfigurationLänder-Kennzeichen müssen für alle Länder der Europäischen Union die länderspezifischen Intrastat-Kennungen eingestellt werden. Üblicherweise sind diese identisch mit den Länder-Kennzeichen.
  • In der Menüfunktion Verwaltung → System-KonfigurationFirmendaten werden die Felder Name 1, Name 2, Straße, Postleitzahl, Ort, Postfach, Postfach-Postleitzahl, Postfach-Ort und Land für die Intrastat-Meldungen verwendet.
  • Für alle Artikel müssen im Register 'Fracht-Zoll-Außenhandel-INTRASTAT' die Zolltarifnummer und wenn bekannt, das Ursprungsland eingetragen werden. Das Ursprungsland wird dabei mit dem zweistelligen Länder-Kennzeichen angegeben.
  • Für alle Artikel muss eine sinnvolle Kurzbezeichnung, eine Mengeneinheit 1 und ein Gewicht eingetragen werden.
  • Ausgewertet werden alle Eingangs-Rechnungen mit Artikel-Positionen und alle Ausgangs-Rechnungen (Verbindlichkeiten) mit Artikel-Positionen.
15.05.2012 Neue Menüfunktion zum Arbeitsspeicher-Check

Die ERP-Software easyWinArt wurde um die Menüfunktion

  • Arbeitsspeicher - Arbeitsspeicher-Check für Menüfunktionen

erweitert. Sie finden die neue Menüfunktion unter Entwicklung → Datenpflege.

Die Menüfunktion 'Arbeitsspeicher' untersucht das Arbeitsspeicher-Verhalten beliebiger anderer Menüfunktionen.

Dies ist insbesondere für Kunden mit Software-Developer-Kit (SDK) interessant, die eigene Menüfunktionen entwickeln. Darüber hinaus soll auch das Arbeitsspeicher-Verhalten der Standard-Menüfunktionen weiter verbessert werden.

12.05.2012 DMS-Erweiterung des Artikel-Entwicklungs-Workflows

Der Artikel-Entwicklungs-Workflow des PPS-Systems easyWinArt wurde im Dokumentenmanagement (DMS) und im Bestellwesen erweitert.

Für die neue Funktionalität muss der Mandanten-Konfigurations-Schalter 'Artikel-Entwicklungs-Workflow aktivieren' gesetzt werden.

Die Dokumentenmanagement-(DMS)-Menüfunktion erhält ein neues Register 'Artikel-Änderungs-Historie', in welchem für alle Artikel-Dokumente mit Verweis 'ART' die Änderungs-Historie des verwiesenen Artikels angezeigt wird. Bei Dokumenten, die nicht auf einen Artikel verweisen, ist das Register leer.

Geschäftslogik der DMS-Erweiterung des Artikel-Entwicklungs-Workflows:

  • Die neue Geschäftslogik bezieht sich auf Bestellungen und Bestellanfragen per E-Mail.
  • Wird eine Bestellung (Bestellanfrage) per E-Mail verschickt, so werden alle Artikel-Dokumente des easyWinArt-Archivs, bei denen im DMS-Register 'Artikel-Änderungs-Historie' das Häkchen 'E-Mail-Anhang bei Anfragen und Bestellungen' gesetzt wurde und bei denen zusätzlich der aktuelle Änderungsindex im DMS mit einem Änderungsindex einer Bestell-Position (Bestellanfrage-Position) übereinstimmt, der Bestellung (Bestellanfrage) per E-Mail als Anhang hinzugefügt.

Die DMS-Erweiterung des Artikel-Entwicklungs-Workflows ist für alle Firmen mit umfangreichen Produkt-Entwicklungszyklen von großer Bedeutung im Bestellwesen. Bei unterschiedlichen Produkt-Entwicklungsständen (Prototyp, Vor-Serie, Serie, ...) sind in der Beschaffung unterschiedliche Produktbeschreibungen, Zeichnungen, Spezifikationen usw. beizustellen. Dieser Vorgang wird durch die neuen Funktionalitäten automatisiert und sicherer gemacht. Folgenschwere und teure Beschaffungs-Fehler werden vermieden.

08.05.2012 Web-Shop-Erweiterung der Artikel-Verwaltung

Die Artikel-Verwaltung des ERP-Systems easyWinArt wurde um die neue Registerkarte 'Web-Shop-Daten' erweitert:

Über die Felder 'Artikel für Web-Shop 1' bis 'Artikel für Web-Shop 4' werden Artikel als webshopfähig gekennzeichnet, optional für bis zu 4 unterschiedliche Web-Shops.

Die neuen Felder 'Web-Shop-Kurzbezeichnung' und 'Web-Shop-Langbezeichnung' beschreiben die Artikel für die Darstellung im Web-Shop. Hat ein webshopfähiger Artikel keine Web-Shop-Bezeichnungen, so wird die normale Artikel-Kurzbezeichnung und -Langbezeichnung für die Darstellung im Web-Shop herangezogen.

Die Artikel-Verwaltungs-Erweiterung dient der Anbindung von easyWinArt an den dmConnector der Firma DoubleM Neue Medien GmbH.

Über dmConnector kann easyWinArt mit mehr als 10 verschiedenen Shopsystemen verbunden werden, z.B. osCommerce, xt:Commerce, xtc Veyton 4, Gambio, Magento, Oxid eSales.

Die easyWinArt-dmConnector-Schnittstelle wird in Kürze bereitstehen. Sie ist hoch-automatisiert, multi-webshopfähig und überträgt Artikel- und Lager-Daten, Artikel-Bilder usw. aus easyWinArt in den Webshop sowie Aufträge (Bestellungen) inkl. Kunden-Daten usw. aus dem Webshop nach easyWinArt.

Die easyWinArt-dmConnector-Schnittstelle können Sie über drei unterschiedliche Lizenz-Pakete erwerben:

EUR 198,--  für easyWinArt → Web-Shop (Artikel- und Lager-Daten, Artikel-Bilder usw.)

EUR 198,--  für Web-Shop → easyWinArt (Aufträge (Bestellungen) inkl. Kunden-Daten usw.)

EUR 348,--  für beide Pakete zusammen.

Die Lizenz-Kosten sind unabhängig von der Anzahl der easyWinArt-Arbeitsplatz-Lizenzen und auch unabhängig von den lizenzierten easyWinArt-Modulen.

07.05.2012 NEU >>> Artikel-Entwicklungs-Workflows

Die Warenwirtschaft und das PPS-System der ERP-Software easyWinArt wurden um einen Artikel-Entwicklungs-Workflow erweitert.

Zunächst wurde nachfolgende schon vor einiger Zeit freigegebenen Funktionalitäten verbessert und optimiert

  • 'Artikel-Workflow-Status' zur Definition beliebiger Workflow-Stati mit und ohne Einkauf- und/oder Fertigungs-Freigabe.
  • 'Artikel-Änderungs-Historie' zur Verwaltung aller Artikel-Änderungsindexe: Ein Artikel-Änderungs-Historie-Eintrag besteht aus einem pro Artikel eindeutigen Änderungsindex und einen Artikel-Workflow-Status.
  • Die Artikel-Verwaltung hat eine Registerkarte 'Artikel-Änderungs-Historie'. Dort wird die Änderungs-Historie des aktuellen Artikels tabellarisch angezeigt und der aktuelle Änderungsindex kann ausgewählt werden.

Neue Funktionalitäten des  Artikel-Entwicklungs-Workflows:

  • Zwei neue Mandanten-Konfigurationsschalter: Artikel-Entwicklungs-Workflow aktivieren Aktueller Änderungsindex in der Verwendung änderbar
  • Neue Registerkarten 'Artikel-Änderungs-Historie' in nachfolgenden Menüfunktionen: Beleg-Positionen Fertigungs-Aufträge Fertigungs-Stückliste
  • In den Registerkarten 'Artikel-Änderungs-Historie' wird die Änderungs-Historie des aktuellen Artikels angezeigt und der aktuelle Änderungsindex kann ausgewählt werden.
  • Der am Artikel eingestellte aktuelle Änderungsindex wird bei nachfolgenden Aktionen automatisch übertragen: Beleg-Positionen: Neu, Kopieren und Artikel ändern Belege: Kopieren, auftragsbezogene Fertigung und auftragsbezogene Bestellungen Fertigungs-Auftrag: Neu und Kopieren sowie für alle untergeordneten Fertigungs-Stücklisten, die automatisch eingestellt werden Fertigungs-Stückliste: Neu, Kopieren und Artikel ändern Disposition: Bedarfs- und Verbrauchs-Gesteuert
  • Erhalten bleibt der jeweilige Änderungsindex bei nachfolgenden Aktionen: Belegpositionen ziehen, Belege Gesamt-, Teil- und Sammel-Pushen
  • Bei gesetztem Mandanten-Konfigurationsschalter 'Artikel-Entwicklungs-Workflow aktivieren' wird bei nachfolgenden Aktionen überprüft, ob eine Einkaufs- bzw. Fertigungsfreigabe vorhanden ist: Beleg-Positionen: Neu, Kopieren, Artikel ändern, Änderungsindex ändern und Positionen ziehen Belege: Gesamt-, Teil- und Sammel-Pushen sowie Beleg kopieren Fertigungs-Auftrag: Neu und Kopieren sowie Änderungsindex ändern Auftragsbezogene Fertigung und auftragsbezogene Bestellungen sowie Disposition: Freigabe der Bestell-Vorschläge und Fertigungs-Auftrags-Vorschläge.
06.05.2012 Verbesserungen des easyWinArt-Installations-Assistenten

Der Installations-Assistent für die ERP-Software easyWinArt wurde optimiert:

  • Die Protokollierung des Installations-Fortschrittes wurde verbessert. So kann in gewissen Installationsschritten besser eingesehen werden, was genau gerade installiert wird. Auch lässt sich am Fortschritt des Laufbalkens nun besser die voraussichtliche Restdauer der Installation abschätzen.
  • Bei der Installation von Einzelplatz, Server und Client wird die notwendige Timeout-Einstellung durchgeführt, welche zur Beseitigung des Timeout-Problems beiträgt.
  • Einige Installationsschritte wurden dahingehend optimiert, dass die eigentliche easyWinArt-Installation wesentlich schneller durchgeführt wird.
  • Weitere Optimierungen sorgen dafür, dass der Installationsprozess weniger anfällig für Fehlalarme durch Virenscanner und damit verbundene Installationsabbrüche ist.
05.05.2012 Weitere Optimierungen des automatischen easyWinArt-Updates

Das automatische Update der ERP-Software easyWinArt wurde weiter verbessert und optimiert:

  • Die Protokollierung des Update-Fortschrittes wurde erweitert. Insbesondere im Bereich 'Alle fehlenden Standard-Tabelleninhalte einfügen' wird der Update-Fortschritt für alle Mandanten und alle Tabellen angezeigt.
  • Das Timeout-Verhalten wurde weiter verbessert.

Timeout-Probleme treten bisher vermehrt auf, wenn nur der weniger leistungsfähige SQL-Server-Express auf einem weniger leistungsfähigen Computer benutzt wird und das Update viele gleichzeitige Mandanten umfasst. Dieses Timeout-Problem wurde beseitigt. Im Test wurde auf einem weniger leistungsfähigen Computer mit dem weniger leistungsfähigen SQL-Server-Express ein automatisches easyWinArt-Update für 20 gleichzeitige Update-Mandanten in einer einzigen Transaktion fehlerfrei durchgeführt.

Beim Ausführen des automatischen easyWinArt-Updates kann es sein, dass die Windows-Anwenderberechtigungen nicht ausreichen, die notwendigen Einstellungen für ein timeout-optimiertes Update durchzuführen. Sollte dies bei Ihnen der Fall sein, so werden Sie aufgefordert, ein entsprechendes Programm zur Durchführung der Einstellungen aufzurufen: '.... Möchten Sie jetzt das externe easyWinArt-Programm zur Anpassung des Datenbank-Timeouts starten?'. Führen Sie bitte die Anweisungen aus.

In wenigen Ausnahmefällen ist es möglich, dass Ihr automatisches easyWinArt-Update dennoch fehlerhaft beendet wird. In einem solchen Falle wiederholen Sie einfach das Update auf demselben Computer ohne neues Download. Bei unserem Test war der 2-te Durchlauf immer fehlerfrei. Bei allen zukünftigen Updates auf demselben Computer bleiben die notwendigen Einstellungen für ein timeout-optimiertes Update erhalten.

Für neuinstallierte easyWinArt-Systeme werden die notwendigen Einstellungen für ein timeout-optimiertes Update schon bei der Installation vorgenommen. Der entsprechend angepasste Installations-Assistent wird in Kürze freigegeben.

April

28.04.2012 Verbesserungen des automatischen easyWinArt-Updates

Die Funktionalität des automatischen Updates des ERP-Systems easyWinArt wurde im Timeout-Verhalten weiter verbessert.

Bisher gab es beim automatischen easyWinArt-Update auf wenig performanten Computer- oder Client-Server-Systemen gelegentlich Timeout-Probleme, da das gesamte Update aus Sicherheitsgründen in einer einzigen Transaktion durchgeführt wird.

Die Timeout-Probleme treten vermehrt dann auf, wenn nur der weniger leistungsfähige SQL-Server-Express auf einem weniger leistungsfähigen Computer benutzt wird, oder wenn das Update viele gleichzeitige Mandanten umfasst.

Die Performance-Grenze, bei der ein Timeout-Problem entsteht, wurde in der neuen easyWinArt-Version deutlich runtergesetzt und somit verbessert.

Die Erfahrung wird zeigen, ob das Timeout-Problem für alle in der Realität denkbaren Fälle beseitigt wurde.

24.04.2012 Erweiterung der Verwaltung aller Service-Dienstleistungen

Für die Auftragsbearbeitung, WAWI- und PPS-Software easyWinArt wurde die Menüfunktion 'Service-Leistungen' erweitert und verbessert:

Über das neue Icon 'Service-Buchungs-Protokoll der angezeigten Suchliste per E-Mail versenden' wird automatisch eine Übersicht aller erbrachten Service-Dienstleistungen in Form einer gezippten Excel-Tabelle an den jeweiligen Kunden per E-Mail versendet.

Bei der nachträglichen Faktura aller negativen Service-Guthaben wurden die Rechnungs-Positionen um die Angabe des Auftraggebers und des Service-Technikers erweitert.

Hat eine Service-Rechnung in den Positionen unterschiedliche Service-Techniker, so können in Abhängigkeit vom Service-Techniker auch unterschiedliche Stundensätze verrechnet werden. Dazu wurde die Anwender-Verwaltung um das Feld 'Abweichender Artikel zur nachträglichen Fakturierung negativer Service-Guthaben' erweitert.

23.04.2012 Menüfunktion zur Verwaltung aller Service-Dienstleistungen

Das ERP-System easyWinArt wurde im Customer Relationship Management (CRM) erweitert.

Menüfunktion 'Service-Leistungen' zur Verwaltung aller Service-Dienstleistungen wurde um eine Option zur nachtäglichen Fakturierung aller offenen Service-Dienstleistungen erweitert.

Sofern ein Kunde ein negatives Service-Guthaben hat, kann über den Button 'Negatives Service-Guthaben nachträglich fakturieren' per Mausklick eine detaillierte Rechnung aller offenen Service-Dienstleistungen erstellt werden. Das negative Service-Guthaben wird durch diese Aktion automatisch ausgeglichen.

Für jede einzelne erbrachte Dienstleistung wird dabei eine separate Rechnungs-Position erstellt, in der sowohl die Tätigkeit, als auch die Beschreibung der Tätigkeit  als Langbezeichnung übernommen werden.

Die Kurzbezeichnungen der Rechnungs-Positionen belegen, wann die Service-Dienstleistungen erbracht wurden, z.B. Am 23.04.2012 um 16:09 Uhr wurden 160 Minuten zu 75% gebucht. Berechnet werden 2 Stunden.

22.04.2012 Alle Service-Dienstleistungen der IT-Easy GmbH

Das ERP-System easyWinArt erhält eine neue EDI-Menüfunktion 'Service easyWinArt', die in allen easyWinArt-Modulen ab der registrierten Freeware bereitgestellt wird.

Die neue Menüfunktion 'Service easyWinArt' im Register 'EDI' liefert allen easyWinArt-Kunden, allen registrierten easyWinArt-Freeware-Kunden und auch allen easyWinArt-Interessenten mit registrierter Test-Installation jederzeit einen Online-Überblick bezüglich aller Service-Dienstleistungen der IT-Easy GmbH. Dabei werden sowohl kostenpflichtige, als auch kostenfreie Dienstleistungen angezeigt und unterschieden.

Im Hause IT-Easy werden alle Service-Dienstleistungen für alle Kunden und Interessenten über die Menüfunktion 'Service-Leistungen' erfasst. Sofort nach der Erfassung kann jeder Kunde und jeder Interessent mit registrierter easyWinArt-Lizenz alle eigenen Service-Dienstleistungen minutengenau online abfragen und in seiner easyWinArt-Installation für eigene Auswertungen aktualisieren.

Natürlich ist auch der Datenschutz berücksichtigt. Jeder Kunde und jeder Interessent kann ausschließlich seine eigenen Service-Dienstleistungen einsehen und runterladen.

Kunden, die kostenpflichtige Service-Dienstleistungen in Anspruch nehmen wollen, können ein Service-Guthaben für Fernwartung erwerben. Dieses persönliche Service-Guthaben steht diesen Kunden zeitlich unbegrenzt zur Verfügung und unterliegt keinen Preiserhöhungen. Auch der Kontostand des persönlichen Service-Guthabens kann über die neue Menüfunktion 'Service-Leistungen' jederzeit eingesehen werden.

Beispiele zur Nutzung des persönlichen Service-Guthabens sind:

  • Telefonische Unterstützung
  • Telefonische Unterstützung mit Fernwartung
  • Fernwartung ohne telefonische Unterstützung
  • Schulungen per Fernwartung
  • Schulungen im Hause IT-Easy
  • Erstellung von Formularen und Listen
  • SDK-Individualprogrammierung
  • Dienstleistungen nach Kundenwunsch

Das Service-Guthaben ist Grundlage einer fairen und transparenten Abwicklung aller kostenpflichtigen und auch aller kostenfreien Service-Dienstleistungen der IT-Easy GmbH.

Die IT-Easy GmbH möchte Ihnen, primär im Umfeld unserer ERP-Software-Produkte, aber auch in allen angrenzenden IT-Technologien einen guten, umfassenden und transparenten Service gewährleisten.

21.04.2012 Neue Menüfunktion zur Anzeige aller Service-Dienstleistungen

Die Auftragsabwicklung der Warenwirtschafts- und ERP-Software easyWinArt wurde erweitert um die Menüfunktion:

  • → Alle Service-Leistungen

Mittels der neuen Verweis-Menüfunktion werden alle Service-Dienstleistungen adressübergreifend angezeigt. Sie Sortierung erfolgt absteigend nach Start-Datum und Start-Uhrzeit, so dass die aktuellen Service-Dienstleistungen oben angezeigt werden. Die neue Menüfunktion hat eine reine Anzeige-Funktionalität. Die aufgelisteten Service-Dienstleistungen können nicht geändert werden.

Aus der neuen Menüfunktion heraus kann per Mausklick auf diverse andere Funktionen verzweigt werden. Darüber hinaus ist auch die Original-Menüfunktion 'Service-Dienstleistungen' zur direkten Bearbeitung verlinkt.

20.04.2012 Erweiterung des Software-Developer-Kits (SDK)

Das Software-Developer-Kit (SDK-Modul) des ERP-Systems easyWinArt wurde um ein neues Trigger-Ereignis erweitert:

  • Form-Ereignis: EwaStartFormInit
  • Trigger-Aufruf: StartFormInit im TriggerFormFramework

Dieser Trigger bzw. dieses Form-Ereignis erfolgt am Anfang eines Menüfunktions-Aufrufs vor allen anderen Aktionen, insbesondere vor dem EwaStartForm-Ereignis bzw. vor dem StartForm-Trigger.

Wichtiger Anwendungsfall für dieses Trigger-Ereignis:

Beim Aufruf einer Verweis-Menüfunktion (z.B. → Alle Service-Leistungen), die auf eine 'AbhängigVon'-Menüfunktion zeigt (z.B. Service-Leistungen), kann die 'AbhängigVon'-Funktionalität durch Setzen der Variablen 'AbhängigVonUnterdrücken = True' ausgeschaltet werden.

19.04.2012 Verbesserung der Anzeige-Ergänzung adressabhängiger Menü-Funktionen

Es wurden erneut Verbesserungen am Framework der ERP-Software easyWinArt durchgeführt.

Die Verwaltung der Menüfunktionen-Selects, d.h. der Datenfelder einer Menüfunktion, wurde dahingehend erweitert, dass an genau einer Spalte ein Häcken 'Anzeigenidentifizierer' gesetzt werden kann. Bisher musste die Spalte, welche als Anzeigenidentifizierer dienen sollte, immer von der Reihenfolge her an der zweiten Stelle stehen. Jetzt ist es möglich, mit dem Häcken ein beliebiges Datenfeld unabhängig von der Reihenfolge als Anzeigeidentifizierer zu definieren. Wird aus einer Menü-Funktion über die Menüfunktionen-Links eine vom gewählten Datensatz abhängige Menüfunktion geöffnet, so steht in der Fensterverwaltung der Name der neu geöffneten Menüfunktion, dann ein '?' und rechts davon der Wert aus dem Anzeigeidentifizierer der Menüfunktion, aus der heraus geöffnet wird. Wird also beispielsweise aus der Ansprechpartner-Verwaltung die zu den gerade angezeigten Ansprechpartnern gehörende Adresse geöffnet, so wird hinter dem Fragezeichen der Firmenname angezeigt, wenn der Firmenname als Datenfeld in der Ansprechpartner-Menüfunktion vorhanden und als Anzeigeidentifizierer in den Menüfunktionen-Selects ausgewählt ist. Alternativ kann in Menüfunktionen-Links auch ein bestimmtes Feld als Spalte-Anzeige-Ergänzung gewählt werden, welches dann Vorrang vor dem Anzeigeidentifizierer hat.

Einhergehend mit obiger Verbesserung wurden die Anzeige-Ergänzungen aller adressabhängigen Menü-Funktionen sinnvoll eingestellt. So erscheint, sofern in der Fensterverwaltung ein '?' hinter einer Adressen-Menüfuntkion angezeigt wird, dahinter wiederum der Firmenname als sinnvoller und deutlicher Erkennungswert einer Adresse. Bisher war dort die Adressnummer oder anderes angezeigt worden.

18.04.2012 Diverse wichtige Erweiterungen und Verbesserungen

Das Business-Framework der ERP-Software easyWinArt wurde in den folgenden Funktionalitäten erweitert:

Ab sofort wird beim Öffnen eines Reports im integrierten Report-Designer auch dann ein neues Designer-Fenster geöffnet, wenn zufällig bereits ein Designer-Fenster mit einem gleichnamigen Report geöffnet ist, z.B. 'Kopfdaten' in der Listen-Menüfunktion 'Offene Posten' und 'Kopfdaten' in der Listen-Menüfunktion 'Umsatzliste-Verkauf'. Das gleichzeitige Öffnen derselben physikalischen Report-Datei wird weiterhin unterbunden, damit ein Report immer nur von einem Anwender bearbeitet werden kann.

easyWinArt enthält viele Verweis-Menüfunktionen, d.h. Aufrufe der Haupt-Menüfunktionen mit gewisser Filterung der Daten. Alle Verweis-Menüfunktionen werden jetzt mit einem gekennzeichnet. Diese Kennzeichnung finden Sie im Menü, im Navigationsfenster (Baumstruktur und Favoriten) sowie in der Fenster-Verwaltung (Anzeige der offnen, externen, geschlossenen Fenster).

 Wird ein neuer Vorgangs-Beleg in einem neuen Fenster erzeugt durch Pushen eines Beleges, Erstellen einer Vorab-Rechnung, Anlegen einer A'Konto-Rechnung usw., so wird in der Fenster-Verwaltung, der Überschrift, der Menüleiste sowie der Statusleiste der Beleg-Identifizierer des neu erzeugten Beleges angezeigt. Werden aus einem Auftrag direkt mit einem Knopfdruck Lieferschein und Rechnung gepusht, so werden beide Beleg-Identifizierer der zwei neuen Belege kombiniert dargestellt.

Öffnet sich ein neues Fenster beim Erzeugen eines neuen Vorgangs-Beleges durch Pushen eines Beleges, Erstellen einer Vorab-Rechnung, Anlegen einer A'Konto-Rechnung usw., so wird der Belegtyp-Name des neu erzeugten Beleges, z.B. 'Rechnung', in der Fenster-Verwaltung, der Überschrift, der Menüleiste sowie der Statusleiste angezeigt.

17.04.2012 NEU >>> CRM und Service-Management

Das Customer Relationship Management der kostenlosen CRM-Ergänzungs-Module der ERP-Software easyWinArt wurde um eine neue Menüfunktion zur Verwaltung aller Service-Dienstleistungen erweitert.

Neu sind die Menüfunktionen

  • Service-Leistungen im Menü 'Personal'. Auch aufrufbar aus der neuen Registerkarte 'Service-Dienstleistungen' der Adressen-Verwaltung.
  • Service-Leistungs-Tätigkeiten im Menü 'Verwaltung --> Personal-Konfiguration'

Der Dreh- und Angelpunkt des easyWinArt-CRM-Systems ist die Adressen-Verwaltung, erweitert um die CRM-Aktivitäten, Service-Leistungen, Wiedervorlagen, Kontoauszugs-Übersicht, alle Belege einer Adresse, beliebige Individualvariablen u.a.m. Weitere Funktionalitäten sind geplant.

Die neue Menüfunktion 'Service-Leistungen' ermöglicht eine schnelle und effiziente Erfassung aller Service-Dienstleistungen für einen Kunden. Die Dienstleistungen werden minutengenau abgerechnet. Jederzeit ist das aktuelle Service-Guthaben eines Kunden sichtbar. Auch negative Guthaben, d.h. noch nicht fakturierte offene Dienstleistungs-Stunden sind möglich. Durch unterschiedliche Farb-Darstellungen erhält man intuitive Informationen über den Dienstleistungs-Status des Kunden. Vordefinierbare Service-Tätigkeiten erleichtern die Erfassung. Die für eine Tätigkeit benötigte Zeit kann auch automatisch errechnet werden. Über Faktura-Prozentsätze kann entschieden werden, ob eine Tätigkeit ganz oder nur teilweise fakturiert werden darf. Direkt aus der Service-Leistungs-Erfassung heraus können E-Mails verschickt und Telefonate gestartet werden. Sollte das vorhandene aktuelle Service-Guthaben eines Kunden nicht mehr ausreichen, so kann auf 'Mausklick' direkt eine neue Rechnung erstellt, verknüpft und verschickt werden. Das Service-Guthaben des Kunden wird durch diese Aktion automatisch erhöht.

Zukünftig wird das Service-Management noch weiter verbessert und um neue CRM-Funktionen erweitert.

13.04.2012 Diverse Erweiterungen und Verbesserungen

Die Auftragsabwicklung der Warenwirtschafts- und ERP-Software easyWinArt hat nachfolgende Erweiterungen und Verbesserungen erhalten:

  • Adressen-Verwaltung: Rotes, auffälliges STOP-Kennzeichen für gesperrte Adressen: Inaktiv, Insolvent oder Liefersperre
  • Adressen-Verwaltung: Umsortierung der Registerkarten: Ansprechpartner, CRM-Aktivitäten, ...
  • Adressen-Verwaltung: Neue Registerkarte 'Service-Dienstleistungen'. Die Funktionalität für Service-Dienstleistungen befindet sich in der Realisierung.
  • Vorgangs-Belege: Warnmeldung bei gesperrten Adressen für alle relevanten Beleg-Aktionen in der Menü-Funktion Die aktuelle Adresse hat nachfolgende Sperr-Kennzeichen: - Die Adresse ist inaktiv - Die Firma ist insolvent - Die Firma hat eine Liefersperre
  • Artikel-Verwaltung: Zwei neue Kennzeichen 'Artikel zur nachträglichen Fakturierung negativer Service-Guthaben' und 'Artikel zum Erzeugen neuer Service-Guthaben-Rechnungen' im Register 'Dispositions-Kennzeichen'. Diese Kennzeichen werden im neuen Modul 'Service-Dienstleistungen' benötigt, welches gerade realisiert wird.
10.04.2012 Verbesserung und Erweiterung des easyWinArt-Installations-Assistenten

Die Installation der ERP-Software easyWinArt kann komfortabel und einfach mit dem easyWinArt-Installations-Assistenten durchgeführt werden. Dieser wurde jetzt in einigen Bereichen verbessert und erweitert.

  • Es kann schon bei der Installation ein sinnvoller Name für den Produktiv-Mandanten vergeben werden
  • Produktiv-, Beispiel- und Test-Mandant werden alle als 'Update-Mandant' eingestellt
  • Beispiel- und Test-Mandant werden mit dem Kennzeichen 'Testmandant' versehen
  • Downloads von Software-Komponenten laufen im Thread wesentlich zuverlässiger
  • Die automatische Installation des SQL-Servers wird deutlich zuverlässiger durchgeführt
  • Es wird auf Wunsch der neue SQL Server 2008 R2 SP1 - Express Edition installiert
  • Im Produktiv-Mandanten werden automatisch sinnvolle Nummernkreise eingestellt
  • In der Verwaltung wird eine Mandanten-Kopie-Aktion von Produktiv nach Test eingestellt
  • Die Fenster und Logiken des Installations-Assistenten wurden verbessert

Der Installations-Assistent wurde auf nahezu allen Windows-Systemen ab Windows XP getestet, dazu zählen unter anderem Windows XP, 2003, 2008, 2008 R2 und Windows 7, auch in den 64-Bit Versionen. Sollten trotzdem Schwierigkeiten auftreten, so bitten wir Sie darum, uns diese zu melden, so dass wir Ihnen im Einzelfall helfen oder ggf. den Assistenten noch weiter optimieren können.

06.04.2012 Automatische easyWinArt-Anmeldung

Das Basis-Modul der Auftragsbearbeitung und Warenwirtschaft des ERP-Systems easyWinArt wurde im Framework erweitert:

Über den Parameter-Aufruf:

X:\Application\easyWinArt.exe LOGIN Admin $easy4 Produktion deutsch AD

kann z.B. die Adressverwaltung der ERP-Software easyWinArt direkt ohne Anmeldefenster und ohne easyWinArt-Menü gestartet werden.

Dabei ist Admin ein beliebiger Benutzername, $easy4 das Passwort des Benutzers, Produktion der Alias-Name eines vorhandenen Mandanten und AD das Kürzel der direkt zu startenden Menüfunktion.

Die Direktaufruf-Funktionalität wurde um nachfolgende Möglichkeiten erweitert, die bisher nur im menübasierenden easyWinArt möglich waren:

  1. Drucken, Vorschau und E-Mail-Versand
  2. Wiedervorlage
  3. Dokumentenmanagement
  4. Aufruf abhängiger Menüfunktionen
  5. Querverweise
  6. Intelligente Funktionalität beim Beenden
05.04.2012 Verbesserungen des automatischen easyWinArt-Updates

Die Funktionalität des automatischen Updates der ERP-Software easyWinArt wurde grundlegend überarbeitet.

  • Die Meldungen im Fehlerprotokoll erfolgen jetzt in üblicher Leserichtung von oben nach unten.
  • Die Fortschrittsanzeige wurde verbessert und friert nicht ein, sondern zeigt immer den tatsächlichen Stand an.
  • Das gesamte easyWinArt-Update läuft jetzt in einem separaten Thread. Dadurch wird erreicht, dass das Anzeigefenster auch bei länger andauernden Transaktionen nicht mehr einfriert und das Protokoll jederzeit gelesen werden kann. Auch während des Updates kann gescrollt werden.
  • Während eines Updates hat das Updatefenster bisher häufiger nicht mehr reagiert ('Keine Rückmeldung'). In der neuen Version reagiert das Updatefenster immer.
  • Beim Start des easyWinArt-Updates werden alle Mandanten aufgelistet, die von dem Update betroffen sind.
01.04.2012 Erweiterung der Mandanten-Verwaltung

Die ERP-Software easyWinArt ist schon seit der ersten Version mehrmandantenfähig.

Insbesondere unerfahrene easyWinArt-Anwender haben gelegentlich Probleme bei der Dateneingabe. Oft haben sie sich sie versehentlich an einem Testmandanten angemeldet und sind der Annahme, Ihre Daten in einen Produktionsmandanten einzugeben. Bis sie ihren Irrtum bemerken, kann viel unnötige Arbeitszeit verschwendet werden.

Aus diesem Grunde wurde die Mandanten-Kennzeichnung in der Menüfunktion 'Mandanten-Verwaltung' in der aktuellen Version um die Checkbox 'Testmandant' erweitert.

Es gibt nun nachfolgende Mandanten-Kennzeichen:

  • Führungsmandant
  • Update-Mandant
  • Testmandant

Nur ein easyWinArt-Mandant kann Führungsmandant sein. Üblicherweise ist dies der produktive Hauptmandant eines easyWinArt-Kunden, d.h. die rechtliche Firma des Kunden. Ein Führungsmandant ist immer auch ein Update-Mandant. Gewisse Mandanten-Verwaltungsfunktionen und auch das automatische easyWinArt-Update können nur aus dem Führungsmandant heraus ausgeführt werden.

Für alle Update-Mandanten wird bei jedem automatischen easyWinArt-Update ein Datenbank-Update durchgeführt.

Hat ein Kunde mehrere rechtlich eigenständige Firmen, so kann er diese als Update-Mandanten einrichten und die Mandanten dieser rechtlich eigenständigen Firmen bekommen nicht das Häkchen 'Testmandant'.

Alle Mandanten, die nur zum Test oder zur Schulung neuer Mitarbeiter eingerichtet werden, erhalten das neue Häkchen 'Testmandant'. Auch Testmandanten können Update-Mandanten sein.

In der neuen easyWinArt-Version werden auch unerfahrene easyWinArt-Anwender unmissverständlich durch einen Hinweis darauf aufmerksam gemacht, dass sie sich an einem Testmandanten angemeldet haben. Zusätzlich wird der Menü-Bereich farblich gekennzeichnet, sodass auch beim abwechselndem oder gleichzeitigem Anmelden an Produktions- und Testmandanten immer klar ist, ob man gerade in einem Testmandanten arbeitet.

März

31.03.2012 Standard-Kontenrahmen SKR03 und SKR04 importieren

Die Faktura der ERP-Software easyWinArt wurde erweitert:

Die Menüfunktion Fibu-Kontenrahmen wurde um die Registerkarte 'Kontenrahmen importieren' erweitert.

Die Standard-Kontenrahmen SKR03 und SKR04 können nun direkt importiert werden, indem Sie einen der beiden Kontenrahmen auswählen und den Import durch einen Mausklick auf den neuen Button 'Kontenrahmen importieren' starten. Es werden dann mehr als 1.400 Fibu-Konten automatisch importiert.

Bitte beachten Sie:

  • Beim Import werden schon eingestellte Konten nicht überschrieben.
  • Der Standard-Konten-Import ist nur durch Administratoren möglich.
  • Ein Import beider Standard-Kontenrahmen SKR03 und SKR04 ist normalerweise unsinnig und sollte nicht durchgeführt werden!
29.03.2012 Geldtransit-Konto für Fremdwährungen

Der Zahlungsverkehr im Finanzbuchhaltungs-Modul der ERP-Software easyWinArt wurde für Geldtransit-Buchungen erweitert:

Es kann nun auch in Fremdwährungen auf das Geldtransit-Konto gebucht werden.

Beim Übertragen in eine externe Finanzbuchhaltung, z.B. DATEV oder SYSKA, wird die Buchung immer in Stammwährung mit dem aktuellen Währungskurs umgerechnet, da es üblicherweise nur ein Geldtransit-Konto in Stammwährung gibt.

Der Währungskurs und die Fremdwährung werden für eine Geldtransit-Buchung ebenfalls in die externe Finanzbuchhaltung übertragen.

26.03.2012 Sicherheit beim easyWinArt-Update

Die ERP-Software easyWinArt wurde im automatischen Programm-Update aus Sicherheitsgründen eingeschränkt:

Ein automatisches easyWinArt-Programm-Update kann aus Sicherheitsgründen zukünftig nur noch aus den Führungsmandanten gestartet werden!

25.03.2012 NEU >>> Artikel-Änderungs-Historie

Die Warenwirtschaft der ERP-Software easyWinArt wurde um zwei neue Menüfunktionen für eine Artikel-Änderungs-Historie erweitert:

  • 'Artikel-Workflow-Status' zur Definition beliebiger Workflow-Stati: Ein Workflow-Status besteht aus einem eindeutigen Kürzel, einer Bezeichnung und einem Langtext. Zwei Checkboxen kennzeichnen die Freigabe eines Workflow-Status mit Einkauf- und/oder Fertigungs-Freigabe.
  • 'Artikel-Änderungs-Historie' zur Verwaltung aller Artikel-Änderungsindexe: Ein Artikel-Änderungs-Historie-Eintrag besteht aus einem pro Artikel eindeutigen Änderungsindex, einem Änderungsdatum sowie einem 'Gültig von'- und einem 'Gültig bis'-Datum und hat einen Bearbeiter. Jedem Artikel-Änderungs-Historie-Eintrag ist darüber hinaus ein Artikel-Workflow-Status zugewiesen.
  • Die Artikel-Verwaltung wurde um eine neue Registerkarte 'Artikel-Änderungs-Historie' erweitert. Dort wird die Änderungs-Historie des aktuellen Artikels tabellarisch angezeigt. Durch einen Doppelklick gelangt man in die Menüfunktion Artikel-Änderungs-Historie.

Zurzeit wird ein Artikel-Entwicklungs-Workflow realisiert, für den obige neue Menüfunktionen benötigt werden.

24.03.2012 Diverse Erweiterungen und Verbesserungen

Das ERP-System easyWinArt wurde wie nachfolgend beschrieben erweitert:

  • Nach Ausführung eines DTAUS-Zahlungsverkehrs werden alle nicht freigegebenen Überweisungen und Lastschriften der DTAUS-Aktion gelöscht. Dadurch werden in allen erledigten DTAUS-Zahlungen nur noch die tatsächlich ausgeführten Zahlungen angezeigt. Es wird die Übersicht erhöht. Darüber hinaus ist diese Erweiterung für eine zukünftig geplante Funktionalitäts-Verbesserung erforderlich.
  • Die Menüfunktion Firmen-Bankverbindungen wurde verbessert: Bei der Auswahl eines FIBU-Kontos werden nur noch Finanzbuchhaltungs-Konten angezeigt, die das Kennzeichen 'Bank-Konto' im FIBU-Kontenrahmen haben.
  • Hat man noch keine Firmen-Bankverbindungen angelegt und auch keine Finanzbuchhaltungs-Konten mit Kennzeichen 'Bank-Konto', so wird man beim Anlegen einer Firmen-Bankverbindung gefragt, ob man direkt ein Finanzbuchhaltungs-Konto mit dem Kennzeichen 'Bank-Konto' mit anlegen will. Auf diese Weise wird die Ersteinrichtung der ERP-Software easyWinArt vereinfacht.
23.03.2012 Fehlermeldungen an den easyWinArt-Support

Die ERP-Software easyWinArt wurde in der Behandlung von Fehlermeldungen erweitert und verbessert:

  • Es wurde eine zentrale Support-E-Mail-Adresse eingerichtet: Support@IT-Easy.de
  • Im Falle eines Fehlers hat man im easyWinArt-Fehler-Fernster das Icon 'Fehlermeldung an das easyWinArt-Support-Team'. Klickt man dieses an, so öffnet sich ein Fenster mit einer kurzen Erläuterung der Vorgehensweise bei der direkten Meldung des Fehlers per E-Mail an das easyWinArt-Support-Team. Entscheidet man sich, die Fehlermeldung zu verschicken, so öffnet sich das easyWinArt-E-Mail-Erfassungsformular und die aktuelle Fehlermeldung wird automatisch als Mitteilung übertragen. Der Betreff der Fehlermeldung ist vorgegeben und nicht änderbar. Die im Betreff automatisch vergebene Nummer des Fehlers sollten Sie sich für eine spätere Rückfrage beim easyWinArt-Support-Team merken. Die E-Mail-Adresse muss aus Sicherheitsgründen manuell übertragen werden.
  • WICHTIG: Bitte erläutern Sie in jeder Fehlermeldung, wie der Fehler entstanden ist. Ohne diese Zusatzinformationen kann ein Fehler in den meisten Fällen nicht beseitigt werden.
  • Die Beseitigung von Fehlern in der easyWinArt-Software ist natürlich kostenlos, sofern Ihr easyWinArt ordnungsgemäß in einer aktuellen Version installiert ist.
  • Nach Beseitigung eines Fehlers muss ein automatisches easyWinArt-Update durchgeführt werden.
22.03.2012 Diverse Erweiterungen und Verbesserungen

Die ERP-Software easyWinArt wurde wie nachfolgend beschrieben erweitert:

  • Verbesserung der Mehrsprachigkeit beim Andruck verknüpfter Belegpositionen: Belegtyp und Mengeneinheit können nun in allen übersetzten Sprachen angedruckt werden.
  • In Fehlermeldungen werden die easyWinArt-Programm-Versionsnummer und das Programm-Versionsdatum mit aufgeführt. Diese Informationen fließen auch ins Fehler-Protokoll ein, sofern das Häkchen 'Fehler-Protokoll aktivieren' der Start-Konfiguration gesetzt wurde.
  • Das automatische easyWinArt-Update läuft nun auch dann ordnungsgemäß, wenn im Login-Namen, Passwort oder Mandanten-Namen ein oder mehrere Leerzeichen enthalten sind.
21.03.2012 To... Cc... Bcc... Optimierung des E-Mail-Versands

Die CRM-Funktionalität der ERP-Software easyWinArt wurde im E-Mail-Versand erweitert und verbessert:

Durch einen Klick auf das Icon 'Weitere E-Mail-Adressen auswählen' im E-Mail Erfassungsformular öffnet sich das Fenster 'Ziel-Adressen, Verteiler- und Bcc-Auswahl übertragen'. Es werden Ihnen alle firmeninternen E-Mail-Adressen in der oberen Tabelle zur Auswahl angezeigt. In der unteren Tabelle werden alle E-Mail-Adressen aller Ansprechpartner der jeweiligen Adresse angezeigt sowie deren zentrale E-Mail-Adressen.

Über eine Schnellsuche und eine erweiterte Suche können beliebige firmeninterne oder externe E-Mail-Adressen gesucht und in den beiden Tabellen angezeigt werden. Über einen Standard-Button kann die ursprüngliche Anzeige wiederhergestellt werden. Ein Klick mit der rechten Maus-Taste auf die Tabellenspalten-Benennung bietet diverse Sortier- und Filter-Einstellungen.

Durch einen Doppelklick auf eine firmeninterne oder externe E-Mail-Adresse wird diese in den Verteiler 'Cc...' übertragen. Durch Wiederholung können mehrere E-Mail-Adressen übertragen werden. Sollen ein oder mehrere E-Mail-Adressen nach 'To...' oder 'Bcc...' übertragen werden, so muss vorher das entsprechende Ziel durch ein Häkchen ausgewählt werden.

16.03.2012 Drag & Drop für E-Mail-Versand aus easyWinArt

Die Auftragsabwicklung der ERP-Software easyWinArt wurde in der E-Mail-Funktionalität erweitert:

Möchte man ein oder mehrere Dateien direkt vom Desktop oder aus den Windows-Explorer per easyWinArt-E-Mail verschicken, so reicht es aus, diese Dateien zu selektieren und mit der Maus per Drag & Drop in den Anhang-Bereich des easyWinArt-E-Mail-Erfassungsformulars zu ziehen. Diese Dateien werden sofort im Anhang-Bereich angezeigt und können dort mit den neuen Funktionalitäten weiterverarbeitet oder unmittelbar per E-Mail verschickt werden.

15.03.2012 NEU >>> E-Mail-Versand aus easyWinArt

Für die Auftragsbearbeitungs-, Warenwirtschafts- und PPS-Module der ERP-Software easyWinArt wurde der E-Mail-Versand komplett überarbeitet und verbessert.

Aus allen Menüfunktionen kann jeder Druck von beliebigen Formularen und Listen statt über einen Drucker auch direkt per E-Mail verschickt werden. Darüber hinaus gibt es in einigen Menüfunktionen auch zusätzliche E-Mail-Funktionalitäten. In allen Fällen wurde der E-Mail-Versand komplett überarbeitet:

  • Beim E-Mail-Versand aus Belegen wird in der Anrede der Vorname weggelassen.
  • Beim E-Mail-Versand aus Belegen wird im Betreff die Druckbezeichnung statt des Belegtyps aufgeführt.
  • Beim E-Mail-Versand aus beliebigen Menüfunktionen ist die Druckbezeichnung auch der Name des PDF-Anhanges und nicht der Benutzername.
  • Beim E-Mail-Versand aus der Vorschau heraus ist der Name des PDF-Anhanges identisch mit dem Namen eines direkten E-Mail-Versands.
  • Jeder E-Mail-Versand kann als 'wichtig' deklariert werden.
  • Neben den Ziel-Adressen (To...) können mehrere Verteiler (Cc...) und mehrere nicht sichtbare Verteiler (Bcc...) eingegeben werden.
  • Der E-Mail-Versand erfolgt in einem separaten Thread. Dadurch kann ein Anwender auch nach einem E-Mail-Versand mit großen Anhang-Dateien sofort weiterarbeiten.
  • Das E-Mail-Fenster wurde erweitert und enthält die Bereiche 'Ziele', 'Anhänge', 'Betreff' und 'Mitteilung'.
  • Der Bereich 'Ziele' hat zurzeit noch eine eingeschränkte Funktionalität und wird erst in den nächsten Tagen im vollen Funktionsumfang fertiggestellt.
  • Im Bereich 'Angänge' werden alle E-Mail-Anhänge aufgeführt: Es können neue Anhänge aus dem Dateisystem hinzugefügt werden. Es können neue Anhänge aus dem easyWinArt-Archiv hinzugefügt werden. Es können Anhänge gelöscht werden. Jeder Anhang kann umbenannt werden. Ein Anhang kann gezippt und entzippt werden. Jeder Anhang kann angezeigt werden.
14.03.2012 Verbesserungen im automatischen easyWinArt-Update

Das automatische Update der ERP-Software easyWinArt wurde überarbeitet und verbessert:

  • Bei allen Ein-User-Lizenzen wird im ersten Teil des automatischen easyWinArt-Updates nicht mehr gewartet, bis alle Anwender abgemeldet sind, da es keine weiteren easyWinArt-Anwender geben kann. Der Updateprozess wird dadurch beschleunigt.
  • Der Start des zweiten und dritten Teils des automatischen easyWinArt-Updates erfolgt nicht mehr direkt aus easyWinArt, sondern über ein externes Programm. Dadurch ist es möglich, alle noch offenen easyWinArt-Prozesse auf dem Update-Computer zu beenden. Auf diese Weise werden auch eigene, nicht mehr reagierende easyWinArt-Prozesse beendet und man kann sich bei einem Update nicht mehr selbst blockieren.
  • Am Anfang des zweiten Teils des automatischen easyWinArt-Updates wird überprüft, ob eine oder mehrere der Dateien, welche durch das Update ersetzt werden sollen, exklusiv geöffnet und somit blockiert sind. Wenn dies der Fall ist, wird das easyWinArt-Update mit einer entsprechenden Meldung beendet und man kann unmittelbar mit der alten easyWinArt-Version weiterarbeiten. Eine Blockierung kann beispielsweise durch einen abgestürzten easyWinArt-Prozess oder eine zum Bearbeiten geöffnete Report-Datei eines anderen Computers verursacht werden. Sollte dies der Fall sein, so erfahren Sie dies nun schon am Anfang des Updates bevor durch das Update Daten und Datenbank-Änderungen vorgenommen wurden. Es muss auch kein aufwendiges Rollback durchgeführt werden. Vor allen Dingen sparen Sie Zeit.
11.03.2012 Erweiterung der Belegverwaltung für die Finanzbuchhaltung

Das Basis-Modul Auftragsbearbeitung der ERP- und WAWI-Software easyWinArt wurde in den Finanzbuchhaltungs-Funktionalitäten erweitert.

Im Register 'Abweichende Adressen' der Belegverwaltung wurde die Check-Box 'FIBU' für abweichende Rechnungsadressen hinzugefügt.

Nach Eingabe einer vom Auftragsgeber abweichenden Rechnungsadresse kann das FIBU-Häkchen gesetzt werden. Danach wird nicht mehr das Personenkonto des Auftraggebers, sondern das Personenkonto der Rechnungsadresse bei einer FIBU-Ausgabe an die Finanzbuchhaltung übertragen und ist in der Positionsbearbeitung Grundlage für die Mehrwertsteuer-Ermittlung. Das Personenkonto ist je nach Belegtyp die Kunden- oder Lieferantennummer der jeweiligen Adresse.

Bei gesetztem FIBU-Häkchen wird auch im Belegdruck 'Ihre Kunden-Nr.' aus der Rechnungsadresse gezogen und die gesamte Logistik zur Mehrwertsteuer bei der Beleg-Positions-Verwaltung bezieht sich ebenfalls auf die Rechnungsadresse.

Wird die Auftragsgeberadresse oder die Rechnungsadresse bei gesetztem FIBU-Häkchen gewechselt, so wird überprüft, ob dies Auswirkungen auf die Mehrwertsteuer-Logistik hat und in Abhängigkeit der Mandantenkonfiguration wird ein Adresswechsel verhindert oder der Anwender erhält eine Warnmeldung.

08.03.2012 Positions-Import über GAEB-Schnittstelle

Die Auftragsbearbeitung im ERP-System easyWinArt wurde um eine GAEB-Schnittstelle erweitert.

Zur Aktivierung der GAEB-Schnittstelle muss der Konfigurationsschalter 'Positions-Import über GAEB-Schnittstelle aktivieren' im Register 'Electronic-Data-Interchange (EDI)' der Mandanten-Konfiguration gesetzt werden. Dadurch wird in in der Beleg-Verwaltung  in einem Beleg vom Typ 'Angebot' der neue Beleg-Toolbar-Button 'Positions-Import über GAEB-Schnittstelle' eingeblendet.

Wirkungsweise der GAEB-Schnittstelle:

Für viele öffentliche Ausschreibungen liegt eine Import-Datei im GAEB-Format vor. In der Angebotserstellung genügt es nun, die Kopfdaten des Angebots-Beleges einzustellen und die GAEB-Datei über den neuen Toolbar-Button einzulesen. In Sekundenschnelle haben Sie je nach Größe der Ausschreibung mehrere hundert Positionen angelegt.

Importiert werden folgende Daten:

Menge, Mengeneinheit, Kurzbezeichnung und Langbezeichnung.

Das Mengeneinheitskürzel muss in der ME-Menüfunktion 'Mengeneinheiten' vorhanden sein, ansonsten wird eine leere Mengeneinheit eingestellt.

Die Angebots-Positionen werden nach easyWinArt-Logik durchnummeriert.

07.03.2012 Mehrsprachige Mengeneinheiten

Die ERP-Software easyWinArt wurde in der Druck-Funktionalität von Belegen erweitert:

Die Mengeneinheiten in Beleg-Positionen werden nur auch mehrsprachig gedruckt.

Dazu muss in der DST-Menüfunktion 'Druck-Sprachtexte' ein neuer Druck-Sprachtext mit dem Kürzel der jeweiligen Mengeneinheit eingestellt werden. Dieses Kürzel kann nun in beliebig viele Sprachen übersetzt werden.

Die Textnummer selbst muss nur noch in der ME-Menüfunktion 'Mengeneinheiten' für die jeweilige Mengeneinheit eingetragen werden.

05.03.2012 NEU >>> Upgrade der Report-Designer-Version von 15 auf 17

Die ERP-Software easyWinArt erhält ein Upgrade des Report-Designers um zwei Versionen auf die aktuell neueste Version 17.

Der neue Report-Designer wird am Ende des ersten Update-Teils eines normalen easyWinArt-Update über ein automatisches Internet-Download geladen und installiert. Am Ende des dritten Update-Teils werden dann ebenfalls automatisch alle benutzerspezifischen Reporte auf die neue Version 17 umgewandelt.

Aufgrund der zusätzlichen Aktionen dauert das easyWinArt-Update ca. 50% länger als üblich.

Neuerungen der nächsten Generation des easyWinArt-Report-Designers im Überblick:

  • Noch bessere Integration ins ERP-System easyWinArt
  • Der Report-Designer kann in einer easyWinArt-Sitzung mehrfach gleichzeitig aufgerufen werden
  • Der Report-Designer läuft als easyWinArt-interne Menüfunktion und nicht mehr als externe Anwendung
  • Eine gleichzeitige Bearbeitung desselben Reports wird auch bei unterschiedlichen Anwendern an unterschiedlichen Arbeitsplätzen verhindert
  • Gantt-Diagramme für Zeitleisten
  • Precalc zur Vorausberechnung von Aggregatsfunktionen
  • Mehrstufige Sortierung
  • Automatische Inhaltsverzeichnisse und Indexe
  • Verbesserte Datengrafik und optimierte PDF-Formularbearbeitung
  • Neue Chart-Typen Blasen und Flächen
  • Eigene und vordefinierte Designschemata
  • Verbesserter und erweiterter Export, z.B. XHTML, XLSX und modernisierter Excel-Export
  • Um 50 bis 80% schnellerer Druck direkt aus dem Designer und vieles mehr
03.03.2012 Verbesserte Funktionalität bei der Erstellung eigener Reports

Die Auftragsabwicklung und Warenwirtschaft der ERP-Software easyWinArt wurde in den Funktionalitäten zur  Erstellung eigener Reports erweitert und verbessert.

Wird in der Druck- oder Listen-Auswahl das Designer-Häkchen von einem easyWinArt-Anwender mit Designer-Berechtigung gesetzt, so wird die Fenster-Ansicht vom Druck-Modus in den Designer-Modus umgeschaltet. Dabei bleibt in der neuen easyWinArt-Version der selektierte Report auch nach dem Umschalten weiter selektiert, was insbesondere in der Belegverwaltung sehr nützlich ist.

Im Designer-Modus wird der Typ eines Reports angezeigt. Die bisherigen Report-Typen ORG, USER und MOD wurden um einen 4-ten Typ U-ORG erweitert.

Erläuterung zu den Report-Typen:

  • ORG: Mit ORG werden Original-Reports des ERP-Systems easyWinArt gekennzeichnet. ORG-Reports können nicht geändert werden. ORG-Reports werden bei jedem easyWinArt-Update automatisch durch die jeweils aktuellen Versionen ausgetauscht.
  • USER: Mit USER werden kundenspezifische Reports gekennzeichnet. Jeder easyWinArt-Anwender mit Designer-Berechtigung kann für nahezu alle Menüfunktionen beliebig viele eigenen Reports erstellen. Dabei kann er komplett neue eigene Reports entwickeln (Neu-Button), z.B. unter Benutzung des integrierten Listengenerators, oder vorhandene eigene bzw. Original-Report zu einem neuen eigenen kopieren (Kopieren-Button).
  • MOD: Mit MOD werden kundenspezifische Reports gekennzeichnet, welche Modifikationen von Original-Reports sind (Modifizieren-Button). Da Original-Reports nicht geändert werden können, müssen diese für kundenspezifische Anpassungen modifiziert werden. Der Original-Report bleibt nach einer Modifikation erhalten, wird aber im Druck-Modus nicht mehr angedruckt. Setzt man im Druck-Modus das 'Original'-Häkchen, so bekommt das Fenster einen grünen Hintergrund und der Original-Report wird statt des modifizierten Reports angedruckt.
  • U-ORG: Mit U-ORG werden kundenspezifische Reports gekennzeichnet, welche auf einen Original-Report verweisen. Ein Verweis auf einen Original-Report war bisher nicht möglich. Auch bei einem Verweis auf einen Original-Report kann der Report selbst nicht verändert werden. Das Verhalten des Reports kann jedoch durch unterschiedliche Druck-Parameter beeinflusst werden. Grundsätzlich kann jeder Report beliebig oft verwiesen werden. Ein Verweis auf einen USER-Report bekommt auch das Kennzeichen 'USER'.

Ebenfalls neu sind die nachfolgenden Funktionalitäten:

  • Wird ein mehrfach verwiesener ORG- bzw. U-ORG-Report modifiziert, so bekommen automatisch alle auf denselben Report verwiesene Report-Einträge das Kennzeichen 'MOD' und können geändert werden.
  • Wird ein MOD-Report gelöscht, so wird nur der kopierte Original-Report gelöscht und alle mehrfach verwiesenen Reports bekommen das Kennzeichen ORG bzw. U-ORG zurück. Alle ORG-Verweise können nicht gelöscht werden. Alle U-ORG-Verweise können gelöscht werden.
  • Beim Selektieren eines mehrfach verwiesenen Reports werden alle Report-Einträge farblich hervorgehoben, die auf den gleichen Eintrag verweisen.
  • Beim Löschen eines Reports oder eines Report-Verweises geht die Selektion nicht verloren, d.h. es wird der nachfolgende Report-Eintrag selektiert.

Die neue easyWinArt-Version wird in Kürze mit einem Upgrade der Report-Designer-Version von 15 auf 17 freigegeben.

01.03.2012 Erweiterung der easyWinArt-Datenpflege

Die ERP-Software easyWinArt wurde in der Menüfunktion zur Datenpflege und Daten-Aktualisierung um eine Option zum designermäßigen Öffnen und Aktualisieren aller original und aller anwenderspezifischen Reports erweitert.

Die Menüfunktion 'Datenpflege' erhält für die neue Option die CheckBox

  • Alle Druck-Designer-Reports aktualisieren

Wird die neue Datenpflege-Option ausgeführt, so werden alle original und alle anwenderspezifischen Reports automatisch neu kompiliert und aktualisiert, insbesondere auch alle Original-Reports aus easyWinArt, die für einen easyWinArt-Anwender nicht mit dem Report-Designer geöffnet und angepasst werden können.

Zusätzlich werden alle überflüssigen Designer-Hilfsdateien gelöscht. Es sind die Dateien mit den Endungen ~lst, lsp, lsv, ~lbl, lbp, lbv, ~crd, crp und crv.

Die neue Datenpflege-Option muss im Normalfall von keinem easyWinArt-Anwender ausgeführt werden, da die Report-Aktualisierung in der neuen easyWinArt-Version auch bei jedem automatischen easyWinArt-Update ausgeführt wird. Darüber hinaus erfolgt die Report-Aktualisierung auch bei jeder Designer-Baustein-Aktualisierung.

Auf diese Weise wird sichergestellt, dass ein easyWinArt-Anwender alle eigenen Designer-Bausteine beliebig erweitern kann und diese Erweiterungen allen Reports automatisch bekanntgemacht werden, auch den Original-Reports.

Die neue easyWinArt-Version wird erst in einigen Tagen mit einem Update der Report-Designer-Version von 15 auf 17 freigegeben.

Februar

26.02.2012 NEU >>> Vorab-Rechnungen und Vorab-Verbindlichkeiten

Die Auftragsbearbeitung und WAWI der ERP-Software easyWinArt wurde um 4 neue, abgeleitete Beleg-Typen erweitert:

  • Fakturierte Aufträge
  • Vorab-Rechnungen
  • Fakturierte Bestellungen
  • Vorab-Verbindlichkeiten

Für den Beleg-Typ 'Auftrag' wurde ein neuer Toolbar-Button 'Vorab-Rechnung erstellen' und für den Beleg-Typ 'Bestellung' wurde ein neuer Toolbar-Button 'Vorab-Verbindlichkeit erstellen' realisiert.

Klickt man diesen Button an, so wird bei gesamt-offenen Aufträgen bzw. Bestellungen nach einer entsprechenden Sicherheitsabfrage automatisch eine Vorab-Rechnung bzw. Vorab-Verbindlichkeit erstellt. Der Ausgangs-Beleg wird als fakturiert gekennzeichnet und behält ansonsten seinen Belegstatus bei.

Im Register 'Finanzbuchhaltung' werden fakturierte Aufträge und Vorab-Rechnungen wechselseitig verwiesen. Über einen Button 'Anzeigen' kann direkt zwischen den beiden Belegen hin- und hergesprungen werden. Dasselbe gilt für Bestellungen und Vorab-Verbindlichkeiten.

Beim Erzeugen einer Vorab-Rechnung oder Vorab-Verbindlichkeit in Fremdwährung, erhält der entsprechende Ausgangsbeleg automatisch denselben Währungskurs und dieser wird fixiert. Verändert man dem Währungskurs der Vorab-Rechnung bzw. der Vorab-Verbindlichkeit, z.B. durch Änderung des Belegdatums, so wird diese Änderung automatisch in den entsprechenden Ausgangsbeleg übertragen. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass im Falle nachträglicher Ein- und Ausgangs-Lieferungen der Lager-Durchschnittspreis automatisch mit den jeweils gültigen Währungskursen errechnet wird.

Wird ein vorab-fakturierter Auftrag nachträglich in mehreren Schritten teilgeliefert oder in einem Schritt komplett geliefert, so werden automatisch die entsprechenden Positionen des Lieferungs-Beleges mit den zugehörigen Vorab-Rechnungs-Positionen verknüpft und der Lieferungs-Beleg erhält automatisch den entsprechenden Status, z.B. 'Gesamt-Fakturiert'. Dasselbe gilt für Bestellungen und Vorab-Verbindlichkeiten.

Unabhängig von der Möglichkeit, mit Vorab-Rechnungen und Vorab-Verbindlichkeiten zu arbeiten, kann natürlich auch mit A'Konto-Rechnungen bzw. A'Konto-Verbindlichkeiten gearbeitet werden und beide Geschäftsprozesse können auch kombiniert werden.

Dies soll an einem Verkaufs-Fallbeispiel erläutert werden:

Es wird ein Kundenauftrag bestätigt, mit den Zahlungsbedingungen '50% A'Konto vorab und 50 % nach Beschaffung der Zukaufteile und mit Beginn der Fertigung'. Der Ablauf sieht wie folgt aus:

  • 1. Beleg sofort: Anlegen des Auftrages und verschicken der Auftragsbestätigung.
  • 2. Beleg nach 2 Tagen: Ableiten einer A'Konto-Rechnung über 30% aus dem Auftrag. Der Auftrag hat dann den Vermerk 'A'Konto-Rechnung vorhanden'.
  • 3. Beleg nach 4 Wochen: Generieren einer Vorab-Rechnung über den Gesamtbetrag mit Abzug der A'Konto-Rechnung. Der Auftrag wird dadurch zum fakturierten Auftrag.
  • 4. Beleg nach 7 Wochen: Pushen einer erste Teil-Lieferung. Sie wird automatisch mit der Vorab-Rechnung und dem fakturierten Auftrag verknüpft und erhält den Status 'Gesamt-Fakturiert'.
  • 5. Beleg nach 9 Wochen: Pushen der Rest-Lieferung. Sie wird ebenfalls automatisch mit der Vorab-Rechnung und dem fakturierten Auftrag verknüpft und erhält auch den Status 'Gesamt-Fakturiert'.

Ein weiteres Fallbeispiel soll den Einkauf erläutern:

Es wird eine Auslandsbestellung in Fremdwährung USD mit der Zahlungsbedingung 'Vorab-Rechnung bei Verschiffung' getätigt. Der Ablauf sieht wie folgt aus:

  • 1. Beleg sofort: Anlegen und verschicken der Bestellung in Fremdwährung USD.
  • 2. Beleg nach 2 Wochen: Generieren der Vorab-Verbindlichkeit. Die Bestellung bekommt dann den fixierten Währungskurs der Vorab-Verbindlichkeit und wird zur fakturierten Bestellung.
  • 3. Beleg nach 6 Wochen: Pushen einer Eingangs-Lieferung aus der Bestellung. Sie wird automatisch mit der Vorab-Verbindlichkeit und der fakturierten Bestellung verknüpft und erhält den Status 'Gesamt-Fakturiert'. Bei entsprechender Mandantenkonfiguration erfolgt eine automatische Lagerbuchung mit den auf Stammwährung EUR umgerechneten Warenwerten, basierend auf dem Währungskurs der Vorab-Verbindlichkeit.
25.02.2012 Proforma-Rechnung

Die Auftragsbearbeitung des ERP-Systems easyWinArt wurde um das neue Druckformular 'Proforma-Rechnung' erweitert.

Eine Proforma-Rechnung kann für alle Belege des Typs 'Auftrag' gedruckt werden.

Eine Proforma-Rechnung wird nicht in die Finanzbuchhaltung übertragen und dient in erster Linie der Zollabwicklung.

23.02.2012 Erweiterung DELISprint Paketdruck für DPD

Für die Auftragsabwicklung wurde die DELISprint-Paketdruck-Schnittstelle für DPD in der ERP-Software easyWinArt erweitert.

Zusätzlich zu den bisherigen 10 Übertragungs-Feldern wurden 7 neue Felder ergänzt.

Die neuen Felder wurden so angeordnet, dass für Nutzer der bisherigen DELISprint-Schnittstelle keine Konfigurationsänderungen erforderlich sind.

22.02.2012 Optional Beleg-Adressen über Kommissions-Adressen zuweisen

Das ERP-System easyWinArt wurde um den neuen Konfigurations-Schalter

  • Beleg-Adresse über Kommission einstellen

erweitert. Er befindet im Register 'Belege' der Mandanten-Konfiguration.

Wird der neue Mandanten-Konfigurations-Schalter gesetzt, so wird beim Anlegen eines neuen Beleges automatisch eine vorhandene Kommission gesucht und nach Auswahl dem Beleg im Register 'Kommission' zugewiesen. Zusätzlich wird die Kommissions-Adresse als Beleg-Adresse eingestellt.

Wird für einen vorhandenen Beleg die Kommission geändert, so wird die Kommissions-Adresse der neuen Kommission ebenfalls als Beleg-Adresse eingestellt.

Für einen vorhandenen Beleg kann die Beleg-Adresse nach wie vor direkt geändert werden, unabhängig davon, ob der neue Mandanten-Konfigurations-Schalter gesetzt wurde oder nicht.

21.02.2012 Teil-Auftragsbestätigungen und Teil-Bestellungen

Die ERP-Software easyWinArt wurde in der Beleg-Verwaltung der Auftragsbearbeitung und Warenwirtschaft um nachfolgende Funktionalitäten erweitert.

Die neuen Funktionalitäten sind nur bei den Beleg-Typen 'Auftrag' und 'Bestellung' wirksam und sind insbesondere wichtige Erweiterungen für Rahmenaufträge und Rahmenbestellungen.

Die Positionsverwaltung wurde bei den obigen Beleg-Typen um nachfolgende neue Eingabe-Felder erweitert:

  • Teilbeleg drucken
  • Teilbeleg-Menge

Darüber hinaus gibt es für alle Beleg vom Typ Auftrag und Bestellung die neuen Druck-Formular 'Teil-Auftragsbestätigung' und 'Teil-Bestellung'.

Die Wirkungsweise der neuen Funktionalitäten soll an nachfolgendem Beispiel erläutert werden:

Hat ein Rahmenauftrag z.B. 4 Positionen mit je einer Menge von 1000 und wird nur für die Positionen 2 und 3 das Häkchen 'Teilbeleg drucken' gesetzt und die Teilbeleg-Menge je auf 5 eingestellt, so wird über das Druck-Formular 'Teil-Auftragsbestätigung' eine Teil-Abrufbestätigung gedruckt, bei der nur die Positionen 2 und 3 je mit der Menge 5 und natürlich auch den jeweiligen Gesamtpreisen für die Menge 5 angedruckt werden.

Hat man z.B. für einen Rahmenauftrag mehrere Teil-Abrufbestätigungen, so können diese über die Beleg-Historie und auch über die archivierten Dokumente nachvollzogen werden.

20.02.2012 4 neue Druck-Formulare mit Barcodes

Das PPS-Modul des ERP-Systems easyWinArt wurde um die neuen Druck-Formulare 'Arbeitskarte', 'Arbeitsplätze mit Barcodes', 'Standard-Barcodes' und 'Manuelle Barcode-Erfassung' erweitert.

Die neuen Reports basieren auf dem neuen Designer-Baustein 'Basis-nur-Logo.lst', der nur das Firmenlogo enthält.

Der Report 'Arbeitskarte' lässt sich in der Menü-Funktion 'Beleg-Verwaltung' und den entsprechenden Verweis-Menüfunktionen verwenden, er wird nur bei Aufträgen eingeblendet. Mit der Arbeitskarte können Arbeitszeiten auf Kunden-Aufträge bzw. deren Positionen gebucht werden. Enthalten sind einige Kopfdaten wie Belegnummer und der bestätigte Liefertermin, sowie die Auflistung der Positionen mit für die Fertigung wichtigen Angaben.

Die weiteren 3 Reports sind in der Menüfunktion 'Arbeitsplatz' zu finden. Im Report 'Arbeitsplätze mit Barcodes' werden alle vorhandenen Arbeitsplätze mit dem jeweiligen Barcode aufgelistet. Der Report 'Standard-Barcodes' enthält alle nötigen Barcodes zur Steuerung der Fertigung mittels Barcode-Scanner. Ergänzend listet der Report 'Manuelle Barcode-Erfassung' weitere Barcodes wie z.B. Ziffern auf, damit sämtliche Eingaben über einen Barcode-Leser getätigt werden können.

Die 4 neuen Druck-Formulare werden in der barcodegesteuerten Easy-BDE-Betriebsdatenerfassung benötigt.

18.02.2012 Erweiterung in der Menüfunktion 'Datenpflege'

Die Menüfunktion 'Datenpflege' des ERP-Systems easyWinArt wurde um die Option 'Positionsnummern und Reihenfolge aktualisieren' erweitert.

Wie alle Datenpflege-Optionen sollte die neue Datenpflege nur dann ausgeführt werden, wenn die entsprechenden Daten nicht dem easyWinArt-Standard entsprechen.

Wurden z.B. Adressen über eine Excel-Tabelle nach easyWinArt importiert, so kann im Anschluss die Datenpflege 'Telefonnummern-Suchfeld für alle Adressen neu einspielen' ausgeführt werden.

Die neue Datenpflege 'Positionsnummern und Reihenfolge aktualisieren' kann sinnvoll sein, wenn Beleg-Daten aus einem Fremdsystem nach einer Umstellung auf easyWinArt importiert wurden.

17.02.2012 Verbesserte Erfassung von Beleg-Positionen

Die ERP-Software easyWinArt wurde in der Auftragsbearbeitung beim Erfassen von Beleg-Positionen auf Wunsch mehrerer easyWinArt-Kunden wie folgt verbessert:

  • Bisher wurde eine neue oder kopierte Beleg-Position immer am Ende, d.h. hinter der letzten Position angehängt.
  • Ab der aktuellen easyWinArt-Version wird eine neue oder kopierte Beleg-Position immer hinter der aktuell selektierten Position eingefügt.

Die neue Funktionalität hat insbesondere für Belege mit vielen Positionen Vorteile beim Einfügen von Positionen. Diese können direkt an der richtigen Stelle eingefügt werden und müssen nicht mehr von der letzten Position an die vorgesehene Position verschoben werden.

Möchte man neue Positionen hinter der letzten Position anhängen, so muss man vorher die letzte Position selektieren, entweder mit der Maus, oder durch Betätigen der 'Ende'-Taste, sofern die easyWinArt-Tastaturbedienung aktiviert ist.

Nach wie vor können Positionen auch nachträglich beliebig umsortiert werden.

16.02.2012 Preisfindung über Kommissions-Adresse

Das ERP-System easyWinArt hat einen neuen Konfigurationsschalter in Register 'Positionen' der Mandanten-Konfiguration:

  • Preisfindung über Kommissions-Adresse

Wird dieser Mandanten-Konfigurationsschalter gesetzt, so werden die kunden- und lieferantenspezifischen Artikelpreise beim Einstellen neuer Beleg-Positionen nicht in Abhängigkeit der jeweiligen Beleg-Adresse, sondern in Abhängigkeit der Adresse einer eventuell eingestellten Kommission gebildet. Hat der Beleg keine Kommission, so erfolgt die Preisfindung in Abhängigkeit der Beleg-Adresse.

Werden die Preise einer Belegposition über den Toolbar-Button 'Artikel-Preise und Gewichte aktualisieren' neu gezogen, so erfolgt die Preisfindung bei gesetztem Konfigurationsschalter ebenfalls über die Kommissions-Adresse. Dasselbe gilt für den Beleg-Toolbar-Button 'Preise aller Positionen aktualisieren'.

15.02.2012 Fremdwährungen im Geschäftsprozess

Die Warenwirtschaft und Aufragsbearbeitung der ERP-Software easyWinArt wurde in der Behandlung von Fremdwährungen überarbeitet und optimiert.

Über den Scheduler-Task 'Alle Währungs-Wechselkurse aktualisieren' können alle gültigen Währungskurse automatisch und tagesgenau über die Europäische Zentralbank gezogen und aktualisiert werden. Dabei speichert easyWinArt auch die komplette Wärungshistorie aller Währungskurse.

Beim Anlegen eines beliebigen Beleges in Fremdwährung, z.B. einer Auftragsbestätigung, wird der zum Belegdatum passende Währungskurs automatisch zum Beleg im Register 'Finanzbuchhaltung' gespeichert. Eine Änderung des Belegdatums führt automatisch zu einer Änderung des Währungskurses, sofern es in der Wärungshistorie einen abweichenden Währungskurs zum neuen Belegdatum gibt.

Bei Belegen des Typs Eingangs-Rechnung (Verbindlichkeit) und Eingangs-Gutschrift wird für die Währungskurs-Berechnung statt des Beleg-Datums das 'Ihr Beleg-Datum' ausgewertet, sofern vorhanden.

Wird ein Beleg kopiert oder durch Beleg-Pushen ein neuer Beleg generiert bzw. ein neuer Teil- oder Sammelbeleg erzeugt, so wird automatisch ein aktualisierter, zum neuen Datum passender Währungskurs eingestellt.

Dieses Verhalten kann jedoch auch verändert werden, indem man den jeweiligen Währungskurs eines Beleges fixiert, durch ein Häkchen in der Checkbox 'Währungsfaktor fixieren' im Register 'Finanzbuchhaltung' des Beleges. Für einen fixierten Währungsfaktor läßt sich der Währungskurs auch beliebig einstellen. Weiterhin wird protokolliert, wer den Währungskurs an welchem Tag fixiert hat.

Für Belege mit fixierten Währungsfaktoren bleibt der Währungskurs beim Kopieren und Pushen erhalten. Auch eine Änderung des Belegdatums hat dann keine Auswirkung auf den Währungskurs.

Bei der Finanzbuchhaltungs-Übergabe nach DATEV in Fremdwährung werden alle Währungskurse ordnungsgemäß mit übergeben.

14.02.2012 Fertigungsauftrag mit BDE-Barcodes

Das PPS-Modul des ERP-Systems easyWinArt wurde um das neue Druck-Formular 'Fertigungs-Auftrag' erweitert.

Der Fertigungsauftrags-Report basiert auf dem neuen Designer-Baustein 'Basis-nur-Logo.lst', der nur das Firmenlogo enthält.

Der Fertigungsauftrags-Report besteht aus den Kopfdaten mit Fertigungs-Belegnummer, Fertigungs-Artikel, Menge und Termin sowie den beiden Auflistungen 'Stücklisten- bzw. Materialstufe' und 'Arbeitsgänge'.

Darüber hinaus enthält der Fertigungsauftrag alle erforderlichen Barcodes zur Arbeitszeiterfassung mit der am 12.02.2012 freigegebenen neues barcodegesteuerten Betriebsdatenerfassung Easy-BDE.

13.02.2012 Erweiterung der Positions-Bearbeitung in der Beleg-Verwaltung

Die Auftragsbearbeitung der ERP-Software easyWinArt wurde in der Positions-Verwaltung für Vorgangs-Belege erweitert.

Im Register 'Gewichts-Daten und technische Daten' wurde ein neues Feld zur Erfassung des Nettogewichtes hinzugefügt.

Das Nettogewicht wird beim Hinzufügen einer Artikel-Position automatisch über das entsprechende Feld der Artikel-Verwaltung gezogen. In der Position kann das Nettogewicht ohne Einfluss auf das Nettogewicht des Artikels beliebig geändert werden.

Wird ein Artikel einer Position ausgetauscht, so wird das Nettogewicht des neuen Artikels eingestellt.

Über den Toolbar-Button 'Artikel-Preise und Gewichte aktualisieren' kann ein verändertes Nettogewicht zurückgesetzt werden.

12.02.2012 NEU >>> Barcodegesteuerte Betriebsdatenerfassung (BDE)

Das PPS-System der ERP-Software easyWinArt wurde um eine neue Menüfunktion Easy-BDE zur barcodegesteuerten Betriebsdatenerfassung erweitert. Easy-BDE ist Teil des BDE-Systems im ERP-System easyWinArt. Das BDE-System umfasst neben dem Kernmodul Easy-BDE auch die Menüfunktionen 'Arbeitszeiten', 'Offene Arbeitszeiten', 'Fertigungs-Auftrags-Zeiten', 'Fertigungs-Arbeitsgang-Zeiten', 'Vorgangs-Beleg-Zeiten' und 'Vorgangs-Positions-Zeiten'. Mit Easy-BDE werden üblicherweise die Arbeitszeiten und Kosten alle Mittarbeiter einer Fertigung oder Montage erfasst.

Die Arbeitsweise des BDE-System wird über 7 Mandanten-Konfigurations-Schalter festgelegt.

Easy-BDE wird immer als externes Fenster, mit oder ohne Rand, in Normalgröße oder formatfüllend und eventuell auch ohne easyWinArt-Menü aufgerufen.

Nach dem Easy-BDE-Programmstart erscheint ein Anmeldefenster und jeder Easy-BDE-Anwender muss sich über den Barcode seines Ausweises anmelden. Über die Menüfunktion 'Anwender' können alle Ausweise gedruckt werden, optional mit Bild und Unterschrift.

Easy-BDE kann ohne Tastatur und ohne Maus nur über die integrierte Barcode-Steuerung bedient werden. Zum Lieferumfang von Easy-BDE gehört eine flexibel nutzbare Barcode-Engine.

Nach der Easy-BDE-Anmeldung erscheint üblicherweise das Arbeitszeit-Erfassungsfenster. Per Barcode können Tätigkeiten aus Fertigungsaufträgen und/oder Kundenauftrags-Arbeitskarten ausgewählt und direkt mit allen wichtigen Informationen angezeigt werden. Über entsprechende Barcodes kann der Easy-BDE-Anwender seine ausgewählte Tätigkeit starten und sich dabei automatisch abmelden. Es erscheint wieder das Anmeldefenster. Nach Fertigstellung der Tätigkeit kann sich der Easy-BDE-Anwender erneut anmelden und er sieht seine aktuelle Tätigkeit. Nach Auswahl und Start einer neuen Tätigkeit wird seine bisher aktuelle Tätigkeit automatisch beendet und unter Berücksichtigung der Arbeitszeit, Personal- und Maschinenstundensätze gebucht.

Bei jeder Tätigkeit kann zwischen Rüstzeit, Stückzeit und Gesamtzeit unterschieden werden.

Neben Einzeltätigkeiten können auch Sammeltätigkeiten und Mehrmaschinenbedienungen gestartet, beendet und gebucht werden. Über eine entsprechende Mandantenkonfiguration kann festgelegt werden, ob die Soll-Zeiten bei Sammeltätigkeiten und Mehrmaschinenbedienungen die proportionale Verteilung der Ist-Zeiten bestimmt.

Jeder Easy-BDE-Anwender kann über einen entsprechenden Barcode auch seine letzten 50 Tätigkeiten einsehen und prüfen. Darüber hinaus kann er auch eventuell nicht erledigte Tätigkeiten anzeigen.

Bisher wurden die nachfolgenden 27 Barcodes realisiert. Die ersten beiden Stellen definieren die Aktion und danach folgen ein oder zwei durch ein %-Zeichen getrennte Parameter.

Barcodes mit einem Parameter:

  • AA Barcode-ID : Anmeldung über Anwender Ausweis
  • FG AGA-Belegnummer : Auswahl eines Fertigungs-Arbeitsganges
  • FA Fertigungs-Belegnummer : Auswahl eines Fertigungsauftrages
  • FP Arbeitsplatz-Kürzel : Auswahl eines Arbeitsplatzes (Maschine)
  • KA Kundenauftrags-Belegnummer : Auswahl eines Kundenauftrages

Barcodes mit zwei Parametern:

  • KA Kundenauftrags-Belegnummer % Positionsreihenfolge : Auswahl einer Kundenauftrags-Position

 Barcodes ohne Parameter:

  • TE : BDE-Tätigkeiten erfassen
  • TH : Historie der letzten 50 Tätigkeiten eines Easy-BDE-Anwenders
  • TU : Auflistung der unerledigten Tätigkeiten eines Easy-BDE-Anwenders
  • SE : Status Einzeltätigkeit
  • SS : Status Sammeltätigkeit
  • ST : Status Sammeltätigkeit Plus-Minus
  • SM : Status Mehrmaschinenbedienung
  • SN : Status Mehrmaschinenbedienung Plus-Minus
  • BG : Buchen oder sammeln Gesamtzeit
  • BR : Buchen oder sammeln Rüstzeit
  • BS : Buchen oder sammeln Stückzeit
  • BA : Alle Sammeltätigkeiten oder Mehrmaschinenbedienungen starten
  • BL : Ausgewählte Sammeltätigkeit oder Mehrmaschinenbedienung löschen
  • BE : Alle aktuellen Tätigkeiten beenden und buchen
  • GE : GEHT-Aktion eines Easy-BDE-Anwenders sowie alle aktuellen Tätigkeiten beenden und buchen
  • EN : Abmelden eines Easy-BDE-Anwenders ohne BDE-Aktion
  • EX : Easy-BDE komplett beenden
  • ZO : Nach oben scrollen
  • ZU : Nach unten scrollen
  • ZX : Nach oben scrollen im 2-ten Bereich
  • ZY : Nach unten scrollen im 2-ten Bereich
02.02.2012 Erweiterung der Adress- und Beleg-Reports

Die ERP-Software easyWinArt wurde um einige neue Funktionalitäten bezüglich der Reports für den Ausdruck von  Belegen und Kunden-Mahnungen erweitert.

In der Menü-Funktion 'Vorgangs-Belege' lassen sich jetzt mit dem Report 'Sammel-Belegdruck in Kurzform' beliebige Belege in einer gekürzten Form ausdrucken, d.h. wie beim Report 'Rechnung in Kurzform' werden die Beleg-Einleitungs- und Schluss-Texte sowie die Positions-Langtexte und einige weitere Details nicht mit angedruckt.

Die Adressen-Menüfunktion wurde um die drei Reports '1. Mahnung', '2. Mahnung' und '3. Mahnung' erweitert. Wird die Verweis-Menüfunktion 'Kunden-Mahnungen' geöffnet, so werden dort alle Kunden angezeigt, zu denen noch nicht komplett bezahlte Rechnungen oder Gutschriften existieren. In er Registerkarte 'Kontoauszug' können diese Belege eingesehen werden. Bisher konnte ein Kontoauszug in Beleg- oder Stammwährung gedruckt und dem Kunden zugeschickt werden. Es wurden dort alle noch offenen Rechnungen und Gutschriften aufgeführt. Ab sofort können zusätzlich die oben genannten Mahnungen angedruckt werden. Diese sind offiziell mit dem Begriff 'Zahlungserinnerung' bzw. 'Mahnung' betitelt und enthalten in der Auflistung nur die überfälligen Rechnungen und Gutschriften.

Um diese neuen Reports als kleines Mahnwesen nutzen zu können, kann wie folgt verfahren werden. Zunächst gibt es in der Registerkarte 'Kontoauszug' die Möglichkeit, einen individuellen Text einzugeben, der auf dem Ausdruck mit angedruckt wird. Wenn die erste Mahnung erstellt wird, kann diese direkt auch im Dokumentenmanagementsystem archiviert werden, so dass diese an der Adresse hängt und somit in der Registerkarte 'DMS' eingesehen werden kann, welche Mahnungen man dem Kunden bereits zugeschickt hat und wie diese im pdf-Format aussehen. Zeitgleich kann diese Adresse mit einem Klick auf auf den Wecker in der Funktions-Toolbar auf Wiedervorlage gelegt werden, z.B. in einer Woche mit dem Hinweistext, dass die 2. Mahnung fällig ist. Somit erscheint pünktlich eine Woche später das Erinnerungsfenster. Mit einem Klick hat man dann gleich wieder die Adresse vor Augen, sieht bei Bedarf in der Registerkarte die '1. Mahnung' und kann nun die 2. Mahnung drucken und auch wieder archivieren, anschließend eventuell eine erneute Wiedervorlage einstellen.

Januar

31.01.2012 Erweiterung des Lager-Journals

Die Warenwirtschaft des ERP-Systems easyWinArt wurde im Bereich des Lager-Journals erweitert.

Das Lager-Journal enthält ab sofort das Feld 'Verbrauchs-Beginn' in der Registerkarte Chargen-Daten. Wird ein neuer Lager-Journal-Eintrag für einen chargenfähigen Artikel erzeugt, so wird in diesem Feld der Verbrauchs-Beginn der Charge dokumentiert. Selbst wenn der Lagerbestand einer Charge vollständig aufgebraucht und somit in den Artikel-Chargen die entsprechende Charge mit ihren Daten nicht mehr enthalten ist, lässt sich weiterhin jederzeit der Verbrauchs-Beginn im Lager-Journal einsehen.

28.01.2012 Verbesserungen im Finanzwesen

Der Bereich Auftragsbearbeitung und Faktura der ERP-Software easyWinArt wurde in nachfolgenden Konfigurations-Menüfunktionen für das Finanzwesen verbessert:

  • Firmen-Bankverbindungen: Erweiterung der Plausibilitäten und Verbesserung der Einstellungsabläufe. Unter anderem muss eine Bank als Hauptbank festgelegt werden.
  • Kontenfindung: Verbesserung der Einstellungsabläufe. Unter anderem werden bei 'Neu' keine Null-Konten vorbelegt.
26.01.2012 Erweiterung der Artikel-Verwaltung

Die Auftragsbearbeitung und Warenwirtschaft der PPS-Software easyWinArt wurde in der Menüfunktion 'Artikel-Verwaltung' erweitert.

Im Register 'Gewichtsdaten und Formen' wurde ein neues Feld zur Erfassung des Nettogewichtes in kg hinzugefügt.

23.01.2012 Neues Suchverfahren 'Mouser' in der Web-Artikel-Suche

Die Warenwirtschaft der ERP-Software easyWinArt erhält in der Menü-Funktion 'Web-Artikel-Suche' ein neues Suchverfahren.

In der Web-Artikel-Suche kann jetzt auch nach Artikeln von Mouser (www.mouser.com) gesucht werden. Diese werden wie gewohnt mit Artikeldaten und Preisstaffeln dargestellt und können anhand des für die gewünschte angegebene Menge angezeigten Preises miteinander und mit den Artikeln der anderen realisierten Suchverfahren verglichen werden. Anschließend kann ein Import ein oder mehrerer Artikel in den Artikelstamm von easyWinArt durchgeführt werden.

In Kürze werden die folgenden weiteren Web-Artikel-Suchverfahren realisiert:

- Digikey (www.digikey.de) - Distrelec (www.distrelec.de) - Future Electronics (http://de.futureelectronics.com)

In weiteren Kundenprojekten können auf Kundenwunsch auch weitere Web-Artikel-Suchverfahren realisiert werden.  

19.01.2012 Neue Funktionalität beim Mail-Versand von Belegen

Das CRM-System (Customer Relationship Management) der ERP-Software easyWinArt wurde im Mail-Versand von Belegen verbessert. Dies soll an einem Beispiel erläutert werden:

Es wird ein Angebot mit der Belegnummer 2340-12 und der Angebotsnummer 1093.0-12 sowie dem Betreff 'Server-Komponenten' per E-Mail verschickt.

  • Nach der bisherigen Logik wurden folgende Daten generiert: E-Mail-Betreff: Angebot - 2340-12 / 1093.0-12 - Server-Komponenten Name des E-Mail-Anhanges: Angebot-2340-12-1093.0-12-634625686470653978.PDF Kein temporäres Verzeichnis für den E-Mail-Anhang.  
  • Nach der neuen Logik werden die Daten anders generiert: E-Mail-Betreff: Angebot 1093.0-12   Server-Komponenten Name des E-Mail-Anhanges: Angebot-1093.0-12.PDF Temporäres Verzeichnis für den E-Mail-Anhang: 63462568647065397

Die neue Logik ist schlanker und der E-Mail-Anhang ist für den E-Mail-Empfänger (Kunden) wesentlich intuitiver.

Die Eindeutigkeit im Dateinamen wird durch ein temporäres Verzeichnis für den E-Mail-Anhang erreicht.

17.01.2012 Verbesserung der Stücklisten-Plausibilitäten

Die Stücklisten-Plausibilitäten der ERP-Software easyWinArt wurden überarbeitet.

Bei allen Stücklisten-Menüfunktionen

  • Stückliste
  • Stückliste-Verkauf
  • Fertigungs-Stückliste

sind keine negativen und keine Null-Mengen zulässig. Dasselbe gilt für die Mengen-Faktoren.

16.01.2012 Neuer Mandanten-Konfigurations-Schalter für BDE

Die PPS-Software des ERP-Systems easyWinArt erhält einen neuen Mandanten-Konfigurations-Schalter im Register Bertiebsdatenerfassung (BDE):

  • Nachkommastellen bei Easy-BDE-Mengen

Über diesen Schalter kann die Mengenanzeige der in Kürze bereitgestellten Bertiebsdatenerfassung Easy-BDE zwischen 0 und 3 Nachkommastellen variiert werden.

14.01.2012 Erweiterung der Menüfunktion 'Arbeitszeiten'

Das PPS-System der ERP-Software easyWinArt wurde in der Menüfunktion 'Arbeitszeiten' erweitert:

Über die neuen Felder 'Rüstzeit', 'Stückzeit' und 'Gesamtzeit' kann der Buchungstyp für jede erfasste Arbeitszeit festgelegt werden.

Auch die zurzeit in der Realisierung befindliche, barcode-basierende Bertiebsdatenerfassung Easy-BDE nutzt diesen neuen Buchungstypen für eine bessere Differenzierung in der Nachkalkulation.

12.01.2012 Diverse Erweiterungen und Verbesserungen

Die ERP-Software easyWinArt wurde in nachfolgenden Punkten erweitert und verbessert:

  • Menüfunktion Arbeitszeiten Wird die Menüfunktion Arbeitszeiten über den Button 'Anzeige aller Tätigkeiten für den aktuellen Fertigungs-Arbeitsgang' der Menüfunktion Fertigungs-Aufträge aufgerufen, so können nur noch Arbeitszeiten für den jeweiligen Fertigungs-Auftrag eingestellt werden. Wird die Menüfunktion Arbeitszeiten direkt aufgerufen, so können nach wie vor beliebige Arbeitszeiten erfasst, geändert oder gelöscht werden.
  • Menüfunktion Vorgangs-Belege In der Beleg-Verwaltung wird beim Kopieren eines Beleges die allgemeine Bemerkung gelöscht.
  • Druck-Reports Bei eigenen und auch bei Standard-Druck-Reports kann nun auch die Mehrsprachen-Textnummer geändert werden.
  • Beleg-Druck Beim Druck eines beliebigen Beleges wird der Kurztext einer beliebigen Beleg-Position automatisch über die gesamte Druckbreite ausgedruckt, sofern die Positions-Mengen 1 und 2 Null betragen.
  • Rechnungs-Druck Neben dem normalen Rechnungs-Formular gibt es ein neues Formular 'Rechnung in Kurzform'. Bei diesem Rechnungs-Formular werden die Beleg-Einleitungs- und Schluss-Texte sowie die Positions-Langtexte nicht mit angedruckt. Man hat somit einen zusätzlichen Rechnungs-Druck für die Buchhaltung, der nur die buchhalterisch notwendigen Daten beinhaltet und mit weniger Papier auskommt.
  • Menüfunktion Seriennummern Die Suchliste der Menüfunktion Seriennummern wurde um die Felder "Beleg-Art'' und "Beleg-Typ'' erweitert. Man hat damit einen besseren Überblick über die Verwendung der Seriennummern.
08.01.2012 Zwei neue Mandanten-Konfigurations-Schalter

Das PPS-System der ERP-Software easyWinArt erhält im Mandanten-Konfigurations-Register Bertiebsdatenerfassung (BDE) zwei neue Mandanten-Konfigurations-Schalter für die zurzeit in der Realisierung befindliche, barcode-basierende Bertiebsdatenerfassung Easy-BDE:

  • Easy-BDE-Fenster beim Aufruf maximieren: Wird dieser Schalter gesetzt, öffnet sich das Easy-BDE-Fenster immer im bildschirmfüllenden maximierten Modus. Ein Umschalten in den normalen Modus ist möglich.
  • Easy-BDE-Timeout in Sekunden: Eingabe der Timeout-Zeit in Sekunden. Der Standardwert beträgt 60 Sekunden. Es können alle Werte zwischen 10 und 600 Sekunden vorgegeben werden. Eine Timeout-Zeit von z.B. 45 Sekunden bedeutet: Hat ein Easy-BDE-Anwender sich über seinen Barcode-Ausweis angemeldet, um z.B. eine neue Tätigkeit zu starten, so wird er automatisch wieder abgemeldet, wenn er 45 Sekunden keine Easy-BDE-Aktion ausführt. Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass kein anderer Easy-BDE-Anwender die Anmeldung eines anderen benutzen kann, wenn dieser vergessen hat, sich abzumelden. Mit dem Start einer neuen Tätigkeit erfolgt normalerweise eine automatische Abmeldung.
01.01.2012 Frohes neues Jahr mit neuen Möglichkeiten

Das gesamte easyWinArt-Team wünscht Ihnen und Ihrer Familie für das neue Jahr 2012 alles Gute, Gesundheit und viel Erfolg mit Ihrer ERP-Software easyWinArt. Gleichzeitig möchten wir uns bei allen Kunden, Partnern und Interessenten für die vertrauensvolle Zusammenarbeit im Jahr 2011 bedanken. Ihr vielfaches Lob und Ihre konstruktiven Kritiken gaben uns den Ansporn und die Gewissheit, mit easyWinArt den richtigen Weg zu verfolgen: Modernste, zukunftssichere Technologie mit optimaler Ergonomie, hoher Funktionalität und einfacher, intuitiver Bedienung und das alles zu einem sehr günstigen Preis.

Für einen erfolgreichen Start ins neue Jahr haben wir die Basis-Module und die Auftragsbearbeitung Ihres ERP-Systems um wichtige neue Funktionalitäten erweitert und damit diverse Verbesserungsvorschläge realisiert, die von vielen Kunden gewünscht wurden.

Im Wesentlichen wurden nachfolgende neue Funktionalitäten fertiggestellt und für Wartungs-Kunden sowie Freeware- und Testinstallations-Anwender zum kostenlosen Download und automatischen Update bereitgestellt.

(A) Teil-Belege und Sammel-Belege:

Nach wie vor können komplette Belege in Nachfolger-Belege kopiert werden. In diesem Falle werden alle Belegpositionen automatisch verknüpft. Wir nennen das 'Beleg pushen'. Zum Beispiel kann ein kompletter Lieferschein mit einem Toolbar-Button-Klick in eine Rechnung kopiert und verknüpft werden. Der Lieferschein bekommt dann den Status 'Gesamt-Fakturiert'.

Ebenso ist es nach wie vor möglich, Belegpositionen zu ziehen, indem durch Häkchen ausgewählte Vorgänger-Belegpositionen in einen vorhandenen Beleg kopiert und automatisch verknüpft werden. Das sogenannte 'Beleg ziehen' erfolgt mittels Toolbar-Button 'Dem aktuellen Beleg alle offenen, noch nicht verknüpften Beleg-Positionen zur Verknüpfung anbieten'. Zum Beispiel können Sie einer Rechnung ein oder mehrere offene, noch nicht verknüpfte Lieferschein-Positionen desselben Kunden hinzufügen und diese automatisch verknüpfen. Mittels 'Beleg ziehen' konnten auch bisher schon problemlos Teil-Belege und Sammel-Belege erstellt werden, wenn auch relativ umständlich und wenig intuitiv.

Neu ist die Möglichkeit, wesentlich einfacher als über 'Beleg ziehen', Teil-Belege und Sammel-Belege zu pushen:

  • Beim Teil-Beleg-Pushen werden nur die noch offenen Positionen des aktuellen Beleges zur Auswahl angeboten.
  • Beim Sammel-Beleg-Pushen werden alle noch offenen Positionen aller Belege desselben Kunden und desselben Belegtyps zur Auswahl angeboten.

In Abhängigkeit vom Beleg-Typ können nachfolgende 6 Teil-Belege und 6 Sammel-Belege gepusht werden:

  • Angebot --> Teil- oder Sammel-Auftrag
  • Auftrag --> Teil- oder Sammel-Verkaufs-Lieferung
  • Verkaufs-Lieferung --> Teil- oder Sammel-Rechnung
  • Anfrage --> Teil- oder Sammel-Bestellung
  • Bestellung --> Teil- oder Sammel-Einkaufs-Lieferung
  • Einkaufs-Lieferung --> Teil- oder Sammel-Verbindlichkeit

Das 'Beleg ziehen' ist mit Einführung des Teil-Belege und Sammel-Belege-Pushens im Wesentlichen nur noch zum nachträglichen Kopieren und Verknüpfen von Vorgänger-Belegpositionen von Bedeutung.

(B) Kundenspezifische Reports und Report-Anpassungen:

Fast alle easyWinArt-Kunden erweitern die Standard-Druckfunktionalität um eigene Formulare und Listen. Dabei werden oft vorhandene Standard-Reports kopiert und kundenspezifisch verändert und erweitert.

Der schon in den Basis-Modulen enthaltene Formular-Designer ist so leistungsfähig, dass nahezu alle Kundenwünsche realisierbar sind. Insbesondere beim Belegdruck benötigt jeder Kunde ein auf seine Anforderungen abgestimmtes Angebots-, Bestellanfrage-, Auftragsbestätigungs-, Bestellungs-, Lieferschein-, Rechnungs- und Gutschrift-Formular.

In vielen Fällen möchte ein Kunde mit eigenen Formularen die Standard-Formulare ausblenden und die Reihenfolge in der Druck-Anzeige verändern. Die war auch bisher schon möglich, die entsprechenden Reihenfolge-Änderungen und Ausblendungen gingen jedoch nach einem automatischen Update verloren.

Dies ist nun nicht mehr der Fall. Alle Formular-Ausblendungen und Reihenfolge-Änderungen bleiben nach einem automatischen Update erhalten.

(C) Kundenspezifische Erweiterung der Suchkriterien:

Viele easyWinArt-Kunden möchten die Suchlisten und Suchkriterien bei einigen Menüfunktionen erweitern. Eine Suchlisten- und Suchkriterien-Erweiterung ist für jeden easyWinArt-Kunden relativ leicht zu realisieren über 'Entwicklung --> Werkzeuge --> Menue-Funktionen-Select'. Eine Suchlisten- und Suchkriterien-Erweiterung bleibt seit ca. 6 Monaten auch bei einem automatischen Update erhalten.

Die Möglichkeiten bei der Suchlisten- und Suchkriterien-Erweiterung wurden in der aktuellen Version deutlich verbessert:

  • Neben Tabellen können auch beliebige, verknüpfbare SQL-Server-Views herangezogen werden.
  • Im Standard noch nicht verknüpfte Tabellen oder Views können selbst über 'Entwicklung --> Werkzeuge --> Menue-Funktionen-From' kundenspezifisch verknüpft werden.
  • Tabellen oder Views können auch mehrstufig verknüpft werden.
  • Auch die mit den neuen Möglichkeiten erstellten Suchlisten- und Suchkriterien-Erweiterungen bleiben bei einem automatischen Update erhalten.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit den neuen easyWinArt-Funktionalitäten. Alle sind auf vielfachen Kundenwunsch realisiert worden.

Kontaktieren Sie uns

Selbstverständlich können Sie uns während unserer Bürozeiten telefonisch erreichen +49 2161 277 680

Sie können uns auch gerne per Mail an info@it-easy.de schreiben oder Sie nutzen das nachfolgende Kontaktformular.

Rückruf-Service

Für eine möglichst unkomplizierte Kontaktaufnahme füllen Sie bitte das unten stehende Formular aus und klicken auf „Rückruf anfordern“.